Wenn man jemanden liebt, warum fällt es einem dann so schwer seine eigenen Gefühle zu ignorieren?

3 Antworten

Weil der Fokus und die Emotionen sich gegenseitig verstärken und untrennbar im Gehirn miteinander verknüpft sind. Das wiederum liegt an den unterschiedlichen Aufgaben der Hemisphären.

Womit soll das sonst zu tun haben - wenn nicht mit der "Psyche"?

Starke Gefühle lassen sich eben nicht ignorieren. Das schafft keiner.

Und wenn man jemand liebt, ist das meistens mit starken Gefühlen verbunden - es sei denn, man ist gefühlskalt.

Aber das bist du eben nicht - und deshalb die Gefühle/Emotionen.

Alles Gute!

Hi,

Gefühle von Verliebtheit sind viel zu stark, als dass man sie ausblenden könnte. Deshalb kann man sie in seiner Verliebtheit unmöglich auf andere Dinge konzentrieren, wi ebeispielsweise aufs Rechnen oder Philosophieren. Es ist wie bei einer zu vollen Blase: das Gehirn ist total beschäftigt und setzt die aktuellen Empfindungen als primäres Ziel fest.

Das muss auch so sein, da auf diese Weise das Überleben unserer Art gewährleistet wird.  

Zudem kann ich jedem nur davon abraten, seine Gefühle zu ignorieren. Stattdessen sollte man bewusst auf die Gefühle hören, und lernen, mit ihnen umzugehen, sie auszudrücken, denn sie werden immer ein Teil von dir bleiben und stets wiederkehren.

Auch wenn sie scherzen mögen, in Wahrheit sind sie deine Freunde. Du musst sie nur verstehen lernen.  

Unterdrückungen jedwedes Emotionalbefindens kann zu psychischen ANstauungen führen, die alles nur noch schlimmer machen, indem sie in verstärkter Form zurückkommen. 

Sei herzlich gegrüßt

betrügt man seine frau, wenn man sie nicht mehr liebt?

wenn mann jemanden anders kennengelernt hat, der einem viel näher ist und der/die einem gefühle wieder bringt, von denen man dachte, das sie schon längst verloren wären?

...zur Frage

Wie unterdrückt man Gefühle für jemanden (Verliebtheit)?

wie unterdrückt man gefühle für jemanden (verliebtheit) fragt bitte nicht warum oder sagt ich soll meine gefühle zulassen ich muss sie loswerden unterdrücken ignorieren wie auch immer ....

...zur Frage

Wieso bekommt man keine Luft bei psychischen Problemen?

Sobald ich etwas zu viel nachdenke, zu viel weine oder eben dieses ekelhafte Gefühl im Brust bekomme(kennen sicher einige die selbst psychisch leiden), fällt mir das atmen schwer. So, als würde ich sterben. Als würde mich meine Psyche auch Körperlich belasten. Doch wieso ist das so? Was hat die Psyche, die im Gehirn entsteht, mit den Lungen bzw Körper zutun? Die Frage klingt etwas dumm, doch ich verstehe es ehrlich gesagt nicht.

...zur Frage

kann man jemanden ignorieren für den man Gefühle hat?

kann es sein das man jemanden liebt und ignoriert. Ignoriert, weil man weiss das die Person dir nicht gut tut oder sie dich kaputt macht usw ?

...zur Frage

Kann man wirklich komplett aufhören zu lieben?

Ich habe bisher nur jemanden wirklich geliebt und irgendwie scheint es mir einfach so, als könnte man jemanden, denn man wirklich von ganzen Herzen als Person liebt, egal was sie tut, nicht nicht mehr lieben. Schliesslich ändert, dass man nichts mehr mit einer Person zu tun hat nichts daran, wie man sie findet/ ob man Gefühle hat. Liebe ist so etwas wundervolles und manche Menschen liebt man halt einfach, dagegen kann man nichts tun. Was denkt ihr dazu? Kann man jemanden, denn man wirklich geliebt hat, iwann nicht mehr lieben? Oder zeichnet sich die Liebe nicht dadurch aus, dass sie alles übersteht? Wenn die Gefühle zu einer Person verschwinden würden, hat man sie dann überhaupt richtig geliebt?

...zur Frage

Habe ich Bindungsangst oder einfach nur ein kaputtes Bild von der Liebe?

Ich habe seit 6 Monaten einen Freund und in Gegensatz zu meinem letzten Partner ist er wirklich toll. Ich habe jedoch ziemlich lange gebraucht ihn zu mögen und ich war anfangs gar nicht so Klischeehaft in ihn verliebt, wie es normalerweise sein sollte. Ich habe ihn auch sehr oft verletzt, weil ich ihn nie richtig an mich rangelassen habe. Doch er hat nicht locker gelassen und so nahm alles seinen Lauf. Ich habe mich bei ihm sicher gefühlt und wusste, er (30) meint es ernst mit mir (23). Mit der Zeit gefiel er mir immer mehr - aber - so richtig starke Gefühle kann ich leider immer noch nicht in mir finden. Ich habe das Gefühl, dass diesmal alles bei mir langsam wächst.

Vor kurzem ist mir klar geworden, dass ich schwer jemanden an mir ranlassen will oder kann durch schlechte Erfahrung mit anderen Männern. Ich glaube nicht mehr an die ewige Liebe und habe Angst, sobald ich meine Gefühle zulasse, verletzt zu werden. Da bei uns nach einem halben Jahr schon ziemlich der Alltag eingeflossen ist, spüre ich in mir die Angst hochkommen. Ich kann gar nicht genießen. Habe Angst ihn zu verlieren, bin eifersüchtig. Aber ich würde hier ja nicht nach Hilfe schreien, wenn ich mir 100%ig sicher wäre. Und ich weiß, dass mir hier keiner eine Entscheidung abnehmen kann. Ich will nur wissen, was nicht mit mir stimmt? Habe ich vielleicht etwas Bindungsangst?

Vielleicht habe ich zu hohe Erwartungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?