Wenn man in eine Windel pinkelt, wird das dann so aufgesaugt, dass die Windel innen trocken bleibt?

6 Antworten

Hallo Justin1985,

die meisten Windeln sind dazu nicht in der Lage, denn das meiste kann man eher kaum Windel bezeichnen auch wenn es als das Verkauft wird. Allein aus dem Grund wirst du das nicht haben. Selbst bei den guten ist es so das allein durch die Nässe welche aufgesaugt wurde, die haut feucht wird, wenn auch nur durch verdunsten. Jene Feuchte hast du zum Beispiel auch bei Atmungsaktive Windeln, auf der Außenseite, an den Beinen. Der Urin verdunstet über das Luftdurchlässige Laminat und sorgt für klammes Gefühl und Unterwäsche.

Gute windeln halten durchaus auch nass relativ trocken aber du wirst immer einen gewissen Feuchtigkeitslevel auf der Haut haben. Bei einer guten Windel ist die haut durch ein Feuchttuch nasser als vorher. Von der Windel merkst du beim anfassen der haut nichts von nässe, aber das sie etwas klamm wirkt.

Es ist auch möglich das bei Folienwindeln und wärme die Bereiche wo Saugmaterial ist trocken bleiben, aber dort wo an den Seiten nur Folie ist, die Haut nass ist, durch den Schweiß.

MfG PlueschTiger

Trocken wie im unbenutzten Zustand wird die Windel nicht sein. Allerdings sind die heutigen Windeln schon ein kleines Wunder. Die Oberfläche wird mit einer Membran versehen, die Flüssigkeit nur in eine Richtung laufen lässt: hin zum Windelkern. Der Windelkern selbst besteht zu einem beachtlichen Teil aus Superabsorber und schließt die Flüssigkeit sicher ein. Nach einige Zeit wird so auch die Feuchtigkeit aus dem Zellstoff von den Superabsorbern aufgenommen. Die Windeln sind sehr trocken und geben fast keine Feuchtigkeit mehr ab.

Bei Erwachsenen sind da aber auch noch Haare und die halten sehr gut die Feuchtigkeit. Es wird also bei Patienten durchaus der Tipp gegeben, diese Behaarung zu entfernen.

Mittlerweile ist der Rücknässefaktor so gering geworden, dass die Haut sich höchstens so anfühlt, als hätte man ganz leicht geschwitzt. Typische Erkrankungen, die mit feuchter Haut in Verbindung stehen, haben mit den neuen Windeln stark abgenommen. Allerdings sollten auch die HighTech-Windeln regelmäßig gewechselt werden. Mit zunehmendem Füllstand nimmt die Leistung des Superabsorbers nämlich ab.

Cremes können die Leistung der Windeln verschlechtern. Dann können die Poren der Innenvliese in der Leistung beeinträchtigt werden oder die Windel kann sogar auslaufen, weil die Flüssigkeit nicht mehr in den Kern gelangen kann. Cremes waren vor allem bei Stoffwindeln notwendig, weil dort die Haut ständig feucht war. Bei normalgesunden Personen ist der Einsatz von Cremes im Windelbereich nur noch bei Hautproblemen notwendig.

Ich denke mal Puder werden dann die selben negativen Eigenschaften, bei neuen Windeln haben wie Creme, oder? Wenn ja wäre also angebracht, reinigen und ohne Zusätze wieder frisch wickeln?

0
@PlueschTiger

Puder ist auch unangebracht. Es verklumpt und fördert noch die Hautreizungen. Tatsächlich ist es wirklich die beste Lösung, die Haut einfach zu reinigen, abzutrocknen und dann die Windel anzuziehen. Ggf. kann man eine sogenannte Berrierecreme bei Stuhlinkontinenz verwenden. Diese wird aber nur ganz dünn aufgetragen, so dass die Leistung der Windel damit nicht beeinträchtigt wird.

0

Na ja, die Frage wiederspricht sich doch irgendwie!? Weil wenn du in die Windel gepinkelt hast dan ist die Flüssigkeit ja in der Windel, dann kann sie ja nicht mehr trocken sein.

Fals du aber meinst das die Windel sich immer noch trocken anfühlt trotzdem man hinneingepinkelt hat, ja das tut sie!!!, zumindest solange bis die "kapazität" (füllmenge) der Windel erreicht ist, nachdem die "kapazität" (füllmenge) überschritten wurde, wirst du dann auch ein nasses gefühl haben, und wenn du dann noch weiter pinkelst werden auch alle anderen um dich herrum das gefühl, bzw.. die gewissheit, haben das deine Windel nass ist!!


Was möchtest Du wissen?