Wenn man in einer katholischen Kirche getauft wird, heißt es dann, dass man automatisch katholisch ist?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ja, das ist der "Aufnahmeritus" in die Kirche. Du wirst dann ins Taufregister eingetragen, und so weiter. Normal ist auch ein Taufpate/in, eine Person die dann mitverantwortlich ist, dich zu einem guten Katholiken zu machen. Natürlich passiert das bei den Katholiken in den allermeisten Fällen im Babyalter, so daß man wenn man später mal anfängt zu denken natürlich dem ganzen wieder den Rücken kehren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du die Taufe in einer katholischen Kirche, also in dem Gebäude?


Dann wirst du meistens anschließend in das katholische Taufregister eingetragen und wirst somit katholisch.

Es kann in Ausnahmefällen auch passieren, das eine evangelische Taufe in einer katholischen Kirche stattfindet, das kann passieren, wenn es in der Nähe keine evangelische Kirche gibt, dann ist aber auch ein evangelisches Bodenpersonal zuständig, und das Kind wird dann bei der evangelischen  Kirche eingetragen und wird evangelisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, schon, aber da Du bei der Taufe nichts selbst entscheiden konntest - eigentlich noch nicht einmal, wenn die jugendlichen Zeremonien abgehalten werden - würde ich Dich nicht als kompletten Katholiken einstufen. Das passiert erst, wenn Du Dich bewusst für oder gegen den Glauben entscheidest, denn das kannst Du jederzeit tun, sobald Dein Geist sich wirklich öffnet und Dir Erklärungen gibt für viele viele Dinge auf der Erde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Taufe wird man in die katholische Kirche aufgenommen -------> also bist du Mitglied bzw. von der Konfession her katholisch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du in einer katholischen Kirche getauft wirst, bist du automatisch katholisch. Aber Achtung, jetzt kommt´s: wenn du in einer evangelischen Kirche getauft wurdest, bist du auch katholisch. Egal wo du getauft wirst, egal von wem: du wirst katholisch. Durch die Taufe wird man Mitglied in der katholischen Kirche. Da kann man machen, was man will. Man kann natürlich seine Mitgliedschaft verneinen. Ich meine: wenn ich mir aussuchen kann, ob ich für Fehler, die Menschen meiner Gemeinschaft begingen, einstehen muss, oder, ob ich so etwas nicht tun muss, wähle ich doch viel einfacher den zweiten Weg. Der Mensch streitet gerne Fehler von sich ab, indem er sich Auswege schafft. Aber das führt doch zu nichts. Wozu beten wir denn jede Messe: und bewahre uns vor Verwirrung und Sünde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viktor1
02.11.2016, 00:21

ziemlich wirres Zeug. Machst du das immer so ?

0

Nein, erst wenn du ins Taufregister eingetragen wirst.
Es gibt nur die christl. Taufe, auf Jesus ( bzw.im "Namen" der 3 Personen Gottes) , nicht auf Luther oder irgendeine Konfession.
Von den meisten großen Konfessionen wird (heute !, früher war das anderes)
die Taufe deshalb gegenseitig anerkannt, d.h., wenn Jemand  konvertiert von evangelisch zu katholisch, er nicht nochmals getauft wird.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja,das heisst,Du bist Katholisch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Offiziel ja, ob du dran glaubst oder nicht wird damit nicht entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?