Wenn man immer untergewichtig bleiben würde, auch im hohen Alter, würde man ja einer Zunahme entgegenwirken und würde nie riskieren Dick zu werden, weil man..?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, man würde sich zu Tode hungern

Bei dem Grundumsatz handelt es sich um die Menge an Kalorien/ Nährstoffen, die ein Mensch benötigt um auch in absoluter Ruhe (Schlaf) seine lebensnotwendigen Funktionen aufrechtzuerhalten (Wärmeproduktion, Herz-Kreislauffunktion, Atmung, Nieren- und Hirntätigkeit).

http://vmrz0100.vm.ruhr-uni-bochum.de/spomedial/content/e866/e2442/e7594/e7635/index\_ger.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gschyd 13.07.2017, 20:21

Herzlichen Dank für den Stern 😊

0

Nein, guck mal was Grundumsatz bedeutet. Wenn man untergewichtig ist isst man trotzdem mindestens seinen Grunduzmsatz- sonst nimmt man ab.

Es gibt in deinem Text außerdem das Problem, das man Untergewicht durch Normalgewicht ersetzen kann. Dann ist es besser. Weil Normalgewicht ist besser als Untergewicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dolchwespe 11.07.2017, 02:00

Aber, wenn man Normalgewicht hat, ist man näher daran, übergewichtig zu werden, als bei Untergewicht.

0
Grobbeldopp 11.07.2017, 03:59
@Dolchwespe

Ja, aber bei Untergewicht ist man auch näher dran hässlich zu sein oder krank zu werden als bei Normalgewicht :-)

1

Die Lebenserwartung von untergewichtigen Menschen ist statistisch kürzer als die von leicht Übergewichtigen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?