wenn man im weltall nichts hören kann, warum kann man dann was sehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo satans27

Nennen wir die "Schwingungen" am besten Wellen. Bei dem Licht ist das ganze jedoch etwas kompliziert, weil es auch Eigenschaften von Teilchen hat. Man spricht hierbei von Photonen, aber das nur am Rande, denn für deine Frage ist das nicht so wichtig.

Wenn wir von dem für uns sichtbaren Licht reden, dann meinen wir damit einen bestimmten Teil des elektromagnetischen Spektrums. In diesem Spektrum ist alles von Ultraviolleter Strahlung bis hin zu den Radiowellen vorhanden. Schallwellen gehören hier aber nicht rein. Das sind andere Wellen, die nichts mit Licht zu tun haben.

Und im Gegensatz zu den Wellen im elektromagnetischen Spektrum, brauchen Schallwellen ein Medium, um sich auszubreiten. Auf der Erde ist dies z.B Luft oder Wasser. Deshalb funktioniert das im Weltall nicht. Licht breitet sich jedoch Problemlos aus.

LG

Hallo satans27! :)

Es gibt einen bedeutenden Unterschied zwischen der Ausbreitung von Photonen und Schallwellen im Vakuum. Während Schallwellen immer ein Medium brauchen um transportiert zu werden, und die obiöse Vorstellung eines Äthers der das Licht hätte tragen sollen mittlerweile auch widerlegt wurde, brauchen Photonen keinen besonderen Träger um die elektromagentische Wechselwirkung (übrigens ohne Schwingungen) zu vermitteln. Das Licht breitet sich daher auch im Vakuum immer mit 299 792 Km/s aus.

LG Pflanzengott! :)

die Elektromagnet. Wechselwirkung wird u.a. auch mit einer Frequenz beschrieben, also einer Schwingung

0
@weckmannu

Jetzt musst du aber unterscheiden zwischen beschreiben und vermitteln! Das sind zwei unterschiedliche Sachen wenn eine Wechselwirkung vermittelt wird, dann geschieht dies wie du ja bereits weisst durch Eichbosonen. Eine Beschreibung geht, und da muss ich meinen Fehler eingestehen, jedoch eher auf Schwingungen zurück.

LG

0
@pflanzengott

Photonen sind Quanten und weder Teilchen nich Welle! Sie verhalten sich halt zunächst als Welle. Wenn sie mit etwas anderem wechselwirken, werden sie lokalisiert und verhalten sich wie ein Teilchen. Zumindest grob.

0
@Metronom595

Wie bitte? Photonen kann man instantan mit einer Wellenfunktion bzw. der Schrödingergleichung beschreiben, erst unter der Messung eines physikalischen Systems geht das Photon in ein Teilchen über! Dafür muss es nicht nur zwingend zur Dekohärenz kommen.

0
@pflanzengott

Ich wiederhole: Das Photon ist weder Welle noch Teilchen, sondern ein Quant.

Ja, Quanten kann man durch eine Wellenfunktion und der Schrödingergleichung beschreiben. Dabei handelt es sich aber um eine Wahrscheinlichkeitswelle und nicht um eine Welle im klassischen Sinn.

Ja, bis zur Lokalisation kann man die Fortbewegung eines Quants mit einer klassischen Welle vergleichen. Ja, bei einer Wechselwirkung, kann man ein Quant mit einem klassischen Teilchen vergleichen. Ja, ein Quant kann vom "Wellenzustand" in den " Teilchenzustand" übergehen. Dieser Übergang geht aber auch andersherum.

0

Das ist eine gute Frage, wenn man keine Ahnung von der Antwort hat. Schallwellen entstehen durch eine Quelle. Diese sendet irgendwie Atome aus, z.B. bei einem Saxophon ist das ja offensichtlich. Diese Atome stoßen die nächsten an usw. Der Ton entsteht durch Veränderung der Intensität dieser Wellen. Zum Beispiel nehmen wir eine alte Tür. Macht man sie langsam auf, hört man mittelschnell aufeinander folgende Knack-Geräusche. Macht man sie jedoch schneller auf, so entsteht ein Ton, umso schneller man die Tür aufmacht, umso höher wird der Ton.

Bei den Schallwellen aus dem Saxophon ist das auch so, nur dass es dort kein Knacksen ist. Wir können Frequenzen von ungefähr 20 bis 20.000 Schallwellen die Sekunde hören. (20 bis 20.000 Hertz, kurz Hz).

Doch bei Licht ist das anders. Licht besteht aus Teilchen, den sogenannten Photonen. Diese Photonen schwingen hin und her. Die Länge der Welle bestimmt die Farbe. Rot liegt bei ca. 0,0000070mm und violett bei 0,0000045mm. Diese werden also nicht durch Atome in der Luft weitergeleitet, sondern bewegen sich selbst mit - wer hätte es gedacht - Lichtgeschwindigkeit! Und ganz im Gegenteil, die Anwesenheit von Atomen bremst Licht sogar, denn Atome nehmen das Licht auf und geben es daraufhin wieder ab. Mit dem Ultrakalten Bose-Einstein-Kondensat hat man sogar Licht auf unglaubliche 64 km/h abgebremst.

Hoffe ich habe geholfen, LLG MImosa1

Schallwellen haben ebenso wie Lichtwellen eine Quelle. Bei Schall werden allerdings keine Atome oder andere Teilchen ausgesendet, sondern nur Bewegungsenergie, deshalb funktioniert das auch im Vakuum nicht - bei Licht schon, dabei werden Photonen ausgesendet,die sich auch im Vakuum ausbreiten können. --

Das wäre eine Antwort auf die gestellte Frage gewesen, die in dem langen Text nicht vorkommt - leider Thema verfehlt!

Die Photonen schwingen überigens nicht "hin und her", sie schwingen überhaupt nicht, nur wenn man Licht als elektro-magn. Welle beschreibt, gibts auch eine Schwingung in transversaler Richtung.

--- si tacuisses Philosophus .......

1
@weckmannu

Das mit der Bewegungsenergie ist eben das, was ich gesagt habe. Das mit dem Aussenden ist vielleicht ein bisschen Missgünstig formuliert, aber da kommen ja Atome aus dem Saxophon, welche die Bewegungsenergie weitergeben. Das habe ich da geschrieben und das ist genau das, was du in deinem Kommentar schreibst. Das ist auch die Antwort...

0
@Mimosa1

die in dem langen Text nicht vorkommt

Aber sie ist nur etwas länger als dein Kommentar... Wer es nicht schafft, 3 Absätze zu lesen, wovon Einer nur drei Zeilen lang ist, der ist nur zu bemitleiden...

0

Warum kann Licht durch das All übertragen werden?

Ich habe gelesen, dass Schall im Weltall aufgrund von fehlenden Teilchen, welche die Schwingung übertragen, sich nicht verbreiten kann. Aber Licht z.B. aus fernen Galaxien kann wahrgenommen werden. Der Schall hat eine Schwingfrequenz von ca. 16Hz-20kHz . Das Licht ist ebenfalls eine frequente Schwingung im Bereich von ca. 400THz-780THz .

Warum können Licht und Radiowellen empfangen werden, jedoch Schall nicht ?

...zur Frage

Warum können wir keine einzelnen Atome sehen, Gegenstände aber schon?

Ich habe oft gelesen, dass man einzelne Atome nicht sehen kann, weil sie kleiner sind als die kürzeste Wellenlänge sichtbaren Lichts. Da aber alle Gegenstände aus Atomen bestehen, sollten wir die doch auch nicht sehen können, oder?

Andererseits habe ich auch gelesen, dass Lichtreflexion dadurch entsteht, dass Elektronen durch auftreffendes Licht zum Schwingen gebracht werden. Widerspricht das nicht dem oben genannten Statement?

Ich bin dankbar für jede Hilfe.

...zur Frage

zieht das vakuum im all luft aus einem beschädigten raumanzug?

wenn jemand mit einem raumanzug einen spaziergang im all macht und durch einen schnitt z.b. entsteht ein kleiner riss oder ein loch im anzug, der vielleicht auch schaden an der haut verursacht, so dass blut entweicht,

würde das vakuum dann die ganze luft aus dem anzug bzw das blut aus den adern ziehen?

...zur Frage

Warum kann man durch Glas sehen?

Warum kann das Licht durch das glas durch? Das sind doch Atome wie jede anderen...

...zur Frage

Lichtgeschwindigkeit ist nicht absolut!?

Hi,
man sagt ja, dass Licht im Vakuum eine KOSTANTE Geschwindigkeit hat.

Aber es gibt doch nirgendwo ein Vakuum von 0 Teilchen pro m³? Sogar im Weltall sind es glaube ich 1000 Teilchen pro m³? Von welchem Vakuum redet man?

Außerdem soll Licht in Luft langsamer sein? Im Weltall sind doch demnach auch Gase. Als ist das Licht langsamer.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?