wenn man im Koma träumt...was träumt man da? (realistisch oder nicht?)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt darauf an , wie lange das Schlaf-Koma war. In einer Koma-Woche entstehen Träume , die sogar im Gehirn gespeichert werden.Das erzählte mir ein Koma-Patient. Sportberichte oder andere Themen aus dem Fernsehen zum Beispiel , davon wird intensiv geträumt.


Ich zweifle daran, dass sich jemand daran erinnern kann, ob er im Koma geträumt hat geschweige denn, was er geträumt hat. Man kann sich ja nicht immer an den Traum während eines normalesn Schlafes erinnern. Und natürlich erst recht nicht, dass man während des Komas auf den Gedanken kommt, im Koma zu liegen. Deine Fragen wird dir niemand beantworten können. Ärzte können nur Vermutungen anstellen.

ich habe bei anderen Fragen zu diesem Thema von einigen Leuten gelesen, dass sie wirklich geträumt haben und sich sogar an fast alles noch sehr gut erinnern können!

0
@StupidGirl

Dafür gibts aber ziemlich Berichte und warum sollten die lügen? ;-))

0
@Flupp66

Ich glaub gar nicht, dass die bewusst lügen. Ich würde auch nicht behaupten, dass man im Koma nicht träumt. Ich zweifle nur daran, dass man sich daran erinnern kann. Aber ich kann mir vorstellen, dass die Betroffenen sich an Einflüsse von außen, die sie während des Komas mitbekommen haben, hinterher als Traum deuten. Wie z. B. die Stimme von Verwandten, Streicheln der Hände usw.

0

Im Koma träumt man per Definition nicht.

Bereits die Originalbedeutung im Altgriechischen besagte, "tiefer Schlaf", also: Traumlos.

Aber "Koma" bezeichnet heute in der Medizin keinen Schlaf mehr, sondern die Abwesenheit von Bewusstseinsfunktionen. Allerdings gibt es auch ein sogenanntes "Wachkoma", über das man bis heute fast nichts weiß, außer, dass das Bewusstsein doch aktiv sein kann, obwohl das von außen nicht feststellbar ist.

Auch im tiefen Schlaf kann man träumen.

Und es gibt bereits Aussagen, über Leute die auch im Koma träumten. ;-))

0

Was möchtest Du wissen?