Wenn man hobbymäßig mit einer Kamera durch die Stadt läuft und sie fotografiert und die Bilder dann im Internet verkauft, kann man dann monatlich davon leben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo KatzenMarkus...,
lass dir deine Idee doch einmal umgekehrt durch den Kopf gehen:
Was würdest du (nach deinen Kosten  und natürlich Versicherungen und Steuern) netto verdienen müssen, um einigermaßen davon leben zu können?

Du erwähntest auch H4. Wenn du also Hilfen vom Staat beziehst, wird man dir zu recht deine Einkünfte anrechnen, das wäre nun nicht so gut. Auch würde man dich vielleicht fragen, wie du dir deine Ausrüstung ermöglicht hast, ohne Geld...? Ich glaube, die reagieren ziemlich bürokratisch, wenn es um Nebeneinkünfte geht.

Wenn du nun weißt, was du zum normalen Leben brauchst, dann musst du darauf eben alle "Betriebsausgaben" und Steuern und Versicherungen (Rente, Kranken, evtl. Haftpflicht...) noch aufschlagen. So, und dann bräuchtest du ur noch umzurechnen, wieviel Fotos du - nicht nur machen -, sondern real verkaufen musst! Das wäre eine ganz sachliche Bedarfsrechnung.

Wie andere hier schon vermuteten, wirst du dann wahrscheinlich auch abwinken, weils eben nicht so leicht ist! Na ja, und dann guck dir mal die Fotos an wie sie bei Fotalia und den anderen Agenturen recht günstig angeboten werden - dagegen müsstest du anstinken können, qualitativ und vor allem mit passenden Motiven...! Und wie gesagt jeeeden Monat(!) müstest du die oben ermittelte Anzahl an Fotos an den Mann bringen.
Denn das Gemeine als Selbstständiger ist ja, dass deine notwendigen Ausgaben (alleine schon die Abschreibungen) ungerührt weiterlaufen. Auch, wenn du nichts verdienst. Ebenso ärgerlich bei Erkältung, Magen oder verknacksten Knöchel!

Gut, das hast du alles errechnet und scharf kalkuliert und dann stehst du bei euch aufm Marktplatz und neben dir... tauuusende ebenfalls sehr engagierte Fotografen, die dasselbe wollen! *zwinker* Alles klar? Du bist dann nicht alleine. ;- )

Ich weiß nicht, ob du das zeitlich leisten kannst, aber mach doch mal bei einem Fotografen ein Praktikum. Da wirst du zwar kaum oder nichts als "Ertrag" dabei verdienen, aber du erfährst dann aus erster Hand, was Sache ist! Sowas schützt vor Illusionen, die später immer sehr teuer werden!
Viel Erfolg dir mit deiner Idee!

P.S,: Oder biete doch einfach mal 20 oder 30 gute Aufnahmen testweise an? :- )


Kommentar von KatzenMarkus
13.11.2016, 00:56

Hallo, nein beziehe kein Hartz 4 ;), gehe noch zur Schule und wohne noch bei meinen Eltern, habe also null Lebensunterhaltskosten. 

Meine Idee war vielleicht, dass ich mir eine Canon Profi Kamera kaufe und das Geld dann mit den Fotos wieder reinhole. 

Aber ich gebe zu, so als Laie mal eben in ein paar Monaten mit Fotos ein paar tausend Euro zu machen ist schon ziemlich schwer / unwahrscheinlich ;)

1

Das ist kein Hobby, wenn du damit Geld zu verdienen gedenkst. Das ist entweder freiberuflich oder gewerblich, je nach tatsächlicher Gestaltung.

Kommentar von KatzenMarkus
12.11.2016, 23:11

Mir hat mal jemand erzählt das er nebenberuflich tausend Euro mit Fotos gemacht hat, einfach mit Fotos aus dem alltag, naja kann das irgendwie kaum glauben.

0

wenn man etwas "hobbymäßig" macht, ist die Wahrscheinlichkeit davon leben zu können relativ gering...

Kommentar von KatzenMarkus
12.11.2016, 23:13

Und hauptberuflich als Hartz Vierer ;), hätte man theoretisch die Zeit, daher Frage ich mich ob jemand dann solche Bilder die man auf der Straße macht, haben wollen würde.

0

Um als Fotograf vom selbst verdienten Geld leben zu können, machst Du das nicht hobbymäßig, sondern in anstrengender Vollzeit!

Kommentar von KatzenMarkus
12.11.2016, 23:15

Ja das kann sein.

0

Wenn du genug Leute findest, die dir diese Bilder abkaufen, kannst du davon leben.

Kommentar von KatzenMarkus
12.11.2016, 23:17

Ja das ist klug !

1

Könnte man dies, würde dies jeder tun !

Wenn du von der Fotographie leben möchtest musst du Emotionen einfangen und zwar genau auf den Punkt.

Darum arbeite lieber damit du dir dieses Hobby leisten kannst, denn mit wirklich bewegenden Aufnahmen lässt sich schon Geld verdienen, aber dafür braucht es Zeit, Geduld, Glück und dann ein gutes Marketing...

Wenn du damit so viel Geld verdienen willst, dass man monatlich von leben kann, ist es ja kein Hobby mehr oder? 

Und wenn du es nur Hobbymäßig machst, dann wird monatlich sicherlich nicht so viel abfallen. 

Kommentar von KatzenMarkus
12.11.2016, 23:15

Und hauptberuflich, bedeutet ja mehr Zeit zu haben, gibt es denn dann abnehmer für Fotos die man in der Stadt macht und was sollte man fotografieren, was ist gefragt ?

0

Was möchtest Du wissen?