Wenn man Generalvollmacht für ein Bankkonto hat und der Inhaber des Kontos stirbt, darf ich dann das Geld sofort abheben?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wenn Du der Alleinerbe bist und kannst der Bank die Sterbeurkunde vorlegen, kannst Du auch über das Geld verfügen. Hat denn ein Notar oder das Amtsgericht Dir schon geschrieben, dass Du der alleinge Erbe bist. Wenn nicht, wäre ich das sehr vorsichtig.

Ferner ist zu berücksichtigen, dass der Verstorbene mit Sicherheit Versicherungen laufen hat, sonstige Einzugsermächtigungen vorliegen. Wenn Du jetzt das Konto abräumst, kann es gut sein, dass da noch Belastungen vorgenommen werden, von denen Du gar nichts weißt.

Als meine Schwiegermutter starb, kamen noch Wochen später Abbuchungen für regelmäßige Spenden, Gas, Wasser, Strom, Telefon. Wir haben uns zwar bemüht, das alles sofort zu kündigen, aber von manchen Verpflichtungen wussten wir gar nichts.

Ich rate Dir ab, warte erstmal ab, was von diesem Konto noch so alles abgebucht wird. Dann weißt Du wenigstens, was alles gekündigt werden muss bzw. wer alles eine Sterbeurkunde verlangt. Das ist viel Arbeit, kann ich Dir versichern.  lg Lilo

Die Bestattung kostet übrigens auch sehr viel Geld, nicht vergessen, das musst Du bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kleinewanduhr
18.12.2015, 09:51

Hi Lilo, wieso muss @Otilie die Bestattungskosten bezahlen? Nur weil sie bisher ne Generalvollmacht für ein Bankkonto hatte? Sind das nicht Kosten für die Erben?

0

Generalvollmacht (postmortal) - es ist zu prüfen ob es rein rechtlich, und nicht nur umgangssprachlich, auch tatsächlich um eine Generalvollmacht handelt.

Es kommt auch darauf an, ob Du Erbe bist oder nicht.

Der Erblasser kann die Vollmacht über den Tod hinaus für sämtliche Rechtsgeschäfte erteilen, dann wäre es eine Generalvollmacht - aber es könnte ggf. Einschränkungen geben, wenn das so niedergelegt wurde (dann handelt sich rein rechtlich um eine andere Art der Vollmacht).

Grundsätzlich kannst Du über das Geld verfügen, denn die Banken sind verpflichtet private Vollmachten anzuerkennen; das geschieht aber oft nicht und daher müsste dann ggf. geklagt werden; die Bank ist nicht verpflichtet, die Zustimmung der Erben einzuholen - sie wird es aber wahrscheinlich nicht auszahlen, wenn kein Erbschein vorliegt oder der Verdacht des Mißbrauchs der Vollmacht (Straftat) etc. vorliegt; übliche laufende Bankgeschäfte, die nach dem Tod des Erblassers noch anfallen, können aber weiterhin getätigt werden.

Der Erbe hat zur Wahrung seiner Interessen jederzeit die Möglichkeit, die noch vom Erblasser erteilte Vollmacht zu widerrufen. Der Widerruf ist auch gegenüber der Bank zu erklären.

Bist Du kein Erbe und die Vollmacht wird durch die Erben nicht widerrufen, dann bist Du den Erben gegenüber haftbar, wenn Geld in die eigene Tasche fließt oder nicht entsprechend im Sinne der Erben/des Erblassers verwendet würde (das wäre auch strafbar) - Du handelst dann als Bevollmächtigter weiterhin treuhänderisch - nur jetzt für die Erben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst dem nachlassverwalter rechenschaft darüber ablegen müssen für was das geld abgehoben worden ist. Gibt es keinen für den verstorbenen nützlichen hinweis kann er das geld einfordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hetzzi
18.12.2015, 09:01

Wie kommst du denn auf den Quatsch? Mein Vater ist im Mai verstorben und sowohl meine Mutter als auch ich hatten eine Patientenverfügung und eine Generalvollmacht. Zusammen mit der Vollmacht und mit der Sterbeurkunde haben wir das Geld vom Konto holen können.

0

Jein.) Abheben grundsätzlich möglich,aber das Geld gehört Dir nur dann,wenn Du unstreitig der rechtmäßige Alleinerbe bist.Das bist Du z.B.dann wenn Du alleiniger Nachkomme des Erblassers bist,deren Eltern nicht mehr leben,ein Ehegatte nicht existiert,und auch kein Testament gemacht wurde,wo eine Vererbung anders geregelt wäre.Auf der sicheren Seite ,rechtlich gesehen,bist Du nur mit einem Erbschein.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Inhaber nicht ausdrücklich eine sog. prämortale Bankvollmacht eingerichtet hat, gilt die transmortale Vollmacht als Normalfall auch über den Tod hinaus (hat den Vorteil, dass z.B. die Ehefrau noch notwendige Zahlungen abwickeln kann, nicht zuletzt die Kosten der Beerdigung).

https://de.wikipedia.org/wiki/Bankvollmacht#.E2.80.9EPr.C3.A4mortale_Bankvollmacht.E2.80.9C

Wenn Du das Geld allerdings für Dich verwendest und anschließend nicht zu den Erben gehörst, gibt es Ärger...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihre pauschel - hier nicht definierte - Bankvollmacht bezieht sich nur auf die Bankgeschäfte des Kontoinhabers ; die er/sie üblicherweise ausführt . Keine Schenkung an sie !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, mit dem Tod erlischt die Vollmacht wenn das nicht ausdrücklich anders vereinbart/angegeben wurde. Über das Geld dürfen nur die offiziellen Erben verfügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenn du der Erbe bist, denn denen gehört das Konto ab dem Tod (mal ganz einfach formuliert!) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einer beglaubigten (vom Notar) Generalvollmacht geht das sofort. Deshalb heißt es ja Generalvollmacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Das Geld ist auch nicht deins

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hetzzi
18.12.2015, 09:00

Völliger Blödsinn. Wenn die Sterbeurkunde und die Vollmacht vorliegt, dann bekommt derjenige auch das Geld. Hatten wir selbst durch, als mein Vater im Mai verstarb.

0
Kommentar von grubenschmalz
18.12.2015, 09:01

Mit Sterbeurkunde klar.

0

wenn der stirbt ist das nicht mehr sein Geld für das du ne Generalvollmacht hast

sondern das Geld einer Erbengemeinschaft (etc.) für das du wohl keine Verfügungsberechtigung hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst die Sterbeurkunde mitnehmen und die Vollmacht vorlegen, dann bekommst du das Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abheben ja aber wie es mit dem Erbe geregelt ist kann ich dir nicht sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst muß eine Sterbeurkunde vorgelegt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webya
18.12.2015, 10:31

Bei einer Generalvollmacht brauchst du keine Sterbeurkunde.

0

Was möchtest Du wissen?