Wenn man Erbsensuppe kocht und da Mark-Suppenknochen drin auskocht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

muss man nicht abschöpfen. giftig is es net. ich mach es weil ich es nicht schön finde und mir das dann auch nicht schmeckt.

okay.danke dh

0

Kochst Du die Markknochen in der Erbsensuppe aus ? Man kocht die Markknochen eigentlich zur Brühe, dann nimmt ma das Mark aus den Knochen und siebt die Brühe einmal durch. Danach wird die erbsensuppe mit Hilfe der Brühe gekocht und nicht die Knochen mit Hilfer der Erbsensuppe.

das ist der sud vom knochen kannst du abschöpfen mußt du aber nicht ist nichts schlimmes dran wenn du es ist denn wir in unserer großküche lassen es auch immer drin

alles klar.danke dh

0

Vielleicht das gekochte Mark aus den Knochen?? Das sind dann eher unappetitlich aussehende bräunlich-graue schwimmende quaddel-Klumpen. Das kann man essen! (Ich find allerdings nicht, dass es toll schmeckt)

Wenns Dich stört kannst es natürlich auch abschöpfen und wegwerfen!

okay danke dh

0

Es sind Trübstoffe, die bei jedem Suppe/Bouillonkochen auftreten. Sind nicht giftig, stören aber gewaltig das Auge ;-) Deshalb Brühe klären: Auf 1 Liter Suppe 1 bis 2 verquirlte Eiweiße mit etwas kalter Suppe verrühren, in die Suppe einrühren und unter ständigem Rühren erhitzen. Das Eiweiß umschließt beim Gerinnen die Trübstoffe, und die Suppe wird klar. Den oben schwimmenden Eiweißschaum mit einem Schaumlöffel abschöpfen oder die Bouillon durch ein feines Sieb, ein Tuch oder festes Küchenpapier gießen.

Ja mußt du, es ist eiweiß das geronnen(schreibt man das so?!) ist

alles klar.danke dh

0

Was möchtest Du wissen?