Wenn man einen neuen Mietvertrag für eine neue Wohnung unterschreibt,muss man dann unbedingt umziehen oder kann man es nicht anders überlegen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannst die neue Wohnung zwar sofort wieder kündigen, musst aber dann bis zu 3 Monate die Miete trotzdem zahlen.

Wenn dein bisheriger Vermieter deine jetzige Wohnung bereits weiter vermietet hat, wird es SEHR teuer für dich, "es dir anders zu überlegen"

Du musst nicht umziehen, aber du musst die Miete für die neue Wohnung zahlen.

Einziehen musst du nicht, aber zahlen musst du (solange du den Vertrag nicht fristgerecht gekündigt hast) bis zum Ende der Mietzeit. LG

Niemand zwingt dich einzuziehen. Du bist halt nur an den Vertrag gebunden.

Ein einmal abgeschlossener Mietvertrag ist grundsätzlich wirksam. Es gibt kein gesetzliches Rücktrittsrecht. Ist der Mietvertrag von beiden Vertragsseiten unterschrieben, kann es sich der Mieter nicht „noch einmal anders überlegen“. Das gilt, auch dann, wenn der Mieter noch gar nicht in die neue Wohnung eingezogen ist. Eine Ausnahme gibt es nur dann, wenn im Mietvertrag ausdrücklich ein vertragliches Rücktrittsrecht für den Mieter vereinbart ist. Im Normalfall dagegen bleibt dem Mieter nur die Möglichkeit, den unbefristeten Mietvertrag mit der gesetzlichen Kündigungsfrist von drei Monate zu kündigen. Dies ist schon vor Einzug in die Wohnung möglich.

Was möchtest Du wissen?