Wenn man einen Laser ins Auge bekommt wie gefährlich ist das wirklich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

mit einem frei verkäuflichen laserpointer ( <=5mW ), hast du bei einer bestrahlung von 0.25sec, bis zu einer entfernung von 50m (!) BLEIBENDE augenschäden. nein, du wirst nicht blind ! aber einzelne sehstäbchen hat's dir verbraten. das gehirn schaltet solch kleine schäden aus und du wirst keine beeinträchtigung bemerken. wenn du aber mal einen job machen willst, wo 100% sehvermögen gefordert wird, kann ein augenarzt diese schäden erkennen und dir nicht die volle sehfähigkeit attestieren ! Laser (auch legale), sind kein spielzeug !

das kommt immer drauf an wie stark der Laser ist. Frei verkäuflich als Laserpointer sind nur die Laser Klasse 1, aber auch bei denen sollte man nicht in die Augen zielen. Bei Lasern stärkerer Klasse wirst du nicht nur blind sondern dir wird das ganze Auge herausgebrannt wenn der Laser stark genug ist.

das kann sein dass die netzhaut gereizt ist. im normalfall setzt der natürliche lidschluß rechtzeitig ein. nur ein absichtliches unterdrücken könnte massive schäden verursachen. sollte es bis morgen nicht besser werden oder du gar sehstörungen bekommen solltest du zum augenarzt.

Ich habe immer sofort weggesehen. Ich war heut schon beim augenarzt allerdings nur ne sehkontrolle. Ich bekam den Laser aus ungefähr 5 meter zugestrahlt ist das dann weniger schlimm oder nicht?=/

0

Wenn Du einen konstanten Fleck im Sehfeld hast, bist Du geschädigt,wahrscheinlich dauerhaft. Ist dies nicht der Fall dann mach Dir keine Sorgen, Glück gehabt! Auch mit Billiglasern ist absolut nicht zu spassen. Ich bin übrigens vom Fach!

Was möchtest Du wissen?