Wenn man einen Krampf hat, hat man dann Krampfadern?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 4 Abstimmungen

Nein 100%
Ist das hilfreich? 0%
Was ist das für eine Frage?! 0%
Muss nicht sein 0%
Kann sein 0%
Vielleicht 0%
Ja 0%

4 Antworten

Nein

Nein. Bei einem Krampf im Bein sind es meistens die Muskeln, welche ein Problem bereiten. Sie ziehen sich krampfhaft zusammen und das führt dann zu diesen immensen Schmerzen.

Es ist zwar in der Tat so, dass auch Krampfadern langfristig zu Schmerzen in den Beinen führen können, aber das sind dann keine Krämpfe, sondern mehr so Dauerschmerzen, wenn man längere Strecken gegangen ist. Dies hängt dann mit der Durchblutung zusammen.

Hier ist mal eine Seite, wo erklärt ist, was Wadenkrämpfe überhaupt sind und was man dagegen tun kann:

http://www.apotheken-umschau.de/wadenkraempfe 

Ich wünsche Dir alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Krampfadern haben nicht das geringste mit Muskelkrämpfen zu tun.

Und umgekehrt auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Nein, Krampfadern haben mit Krämpfen nichts zu tun. Krämpfe werden normalerweise durch Magnesiummangel verursacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?