Wenn man eine volle Erwerbsminderungsrente von 500 Euro hat und ein 450 Euro Job ist man dann von der GEZ befreit?

5 Antworten

natürlich nicht, denn Rentner - auch Frührentner - sind von der Rundfunkgebühr nicht befreit, weil sie schon entweder auch die Bedingungen für Grundsicherung oder Hartz IV erfüllen müssen, was dann auch bei der früheren GEZ als erfüllt gegengezeichnet werden muß - also Befreiung

wenn du aufgrund deines niedrigen Einkommens diese Bedingungen erfüllen willst, mußt du auch über dein evtl. Vermögen Auskunft geben, sonst hast du keine Chance auf Grundsicherung! Also bist du auf jeden Fall reif für diese H**lsabsch**er, die sich auf Fälle wie die deinigen eingeschossen haben, weil denen das natürlich diebi**sche Freude macht, dich zu drangsalieren :-(  was meinst du wohl, warum die Milliarden Überschusse machen??? Nür Asylsuchende, bzw. Flüchtlinge sind befreit, die hat Konrad Huber leider in seiner Aufstellung der Priviligierten weggelassen...

Nein, selbst bei einem Einkommen von 0 EUR ist keine Befreiung möglich. 

Es ist nur eine Befreiung möglich, wenn nachgewiesen / bescheinigt wird, dass man eine einkommensabhängige Sozialleistung bezieht wie ALG II oder Grundsicherung usw. 
Auch wenn man darauf freiwillig verzichtet und dennoch es empfange könnte (den Anspruch darauf hat und es auch kriegen würde), kann man ein Härtefallantrag stellen und muss diesen den Nachweis beilegen, dass der Anspruch darauf besteht vom jeweiligen Amt.

Man sagt ja auch so schön: "In Deutschland muss niemand auf der Straße leben" - Soll heißen: Wenn man keine Sozialleistung bekommt / Anspruch auf diese hat, muss das ja auch ein Grund haben und daher ist die Einkommenshöhe total irrelevant. 

Hallo Bludy222,

Sie schreiben:

Wenn man eine volle Erwerbsminderungsrente von 500 Euro hat und ein 450 Euro Job ist man dann von der GEZ befreit?

Antwort:

https://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen_und_buerger/informationen/menschen_mit_behinderung/index_ger.html

Auszug:

Menschen mit Behinderung

ARD, ZDF und Deutschlandradio ermöglichen einen barrierefreien Zugang zu einem Großteil ihrer Programmangebote und erweitern ihr barrierefreies Angebot stetig. 

Menschen mit Behinderung beteiligen sich mit einem Drittelbeitrag - monatlich 5,83 Euro - an der Rundfunkfinanzierung. 

Sie tragen zum Ausbau des Angebots für alle bei.

Erhalten Menschen mit einer Behinderung bestimmte Sozialleistungen, können Sie eine Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht beantragen.

Anspruch auf Ermäßigung des Rundfunkbeitrags haben:

Menschen mit einem

 

andauernden Grad der Behinderung von mindestens 80

, die wegen ihres Leidens dauerhaft nicht an öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen können und denen das

 

Merkzeichen "RF"

 

zuerkannt wurde

Blinde

 

Menschen mit

 

Merkzeichen "RF"

Dauerhaft

 

sehbehinderte

 

Menschen mit einem Grad der Sehbehinderung von mindestens 60, denen das

 

Merkzeichen "RF"

 

zuerkannt wurde

Gehörlose

 

sowie

 

hörgeschädigte

 

Menschen, denen eine ausreichende Verständigung über das Gehör auch mit Hörhilfen nicht möglich ist und denen das

 

Merkzeichen "RF"

 

zuerkannt wurde

Anspruch auf Befreiung von der Beitragspflicht haben:

Taubblinde

 

Menschen, bei denen im Sinne des Rundfunk­beitrags­staatsvertrags (RBStV) auf dem besseren Ohr eine an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit und auf dem besseren Auge eine hochgradige Sehbehinderung gegeben ist

Empfänger von

 

Blindenhilfe

 

(§ 72 des Zwölften Sozialgesetzbuches (SGB XII) und § 27d Bundes­versorgungsgesetz (BVG))

Sonderfürsorge­berechtigte

 

(§ 27e Bundesversorgungsgesetz (BVG))

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Was möchtest Du wissen?