Wenn man eine geringfügige Beschäftigung nachgeht und die Kranken- und Pfegeversicherung selber monatlich zahlt, kann ich diese steuerlich absetzen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey lieber vincentderfalke,

falls dies dein einziger Verdienst darstellt, bist du ja unter dem Steuerfreibetrag von aktuell 8.652 € im Kalenderjahr! Ergo würde sich der Absetzbetrag überhaupt nicht auswirken in deiner Steuererklärung.

Sollte dein 450-Euro-Minijob sogar mit 2% pauschalversteuert sein vom Arb.geber oder dir, dann benötigst du nicht mal eine Einkommensteuererkärung ;-)

Gruß siola55

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Krankenversicherung wäre abzugsfähig. Das Problem an der Sache ist aber wohl, dass du bei geringfügiger Beschäftigung ja wohl keine Steuern zahlst, daher kannst du ja von deiner gezahlten Steuer auch nichts rausbekommen. 

Nur wenn du verheiratet wärst und eine gemeinsame Veranlagung gemacht wird, könntest du die absetzen, aber dann wärst du auch mit deinem Ehegatten mit versichert und bräuchtest sie nicht zu bezahlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer keine Steuern zahlt, kann auch nichts absetzen.

Beiträge zur Sozialversicherung fallen unter Sonderausgaben. Sonderausgaben sind nicht vortragsfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage:

Wenn man gar keine ESt zahlt, wie soll man dann etwas steuerlich geltend machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nur diese geringfügige Tätigkeit hast auf die du ja keine Steuern zahlst kannst du nichts absetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wovon willst du das absetzen, wenn du keine Steuern zahlst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?