Wenn man ein zitat nicht ankündigt ist das dann Enteignung kreativen eigentums?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Einfache Antwort: JA. Wenn du bei anderen Autoren klaust ist das ein Plagiat. Dafür können Leute z.B. von der Uni fliegen oder ihre Jobs verlieren. Es ist also keine Kleinigkeit. 

Anders sieht es aus, wenn du sinngemäß etwas wiedergibst und nicht wörtlich. Dann ist es zwar auch wichtig, dass du angibst, woher die Idee stammt, aber du hast mehr Freiheit daraus etwas zu machen.

Am besten also nicht mit fremden Federn schmücken, denn Dank Internet kommt das heute meistens sowieso raus, lohnt also nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe schon viel bei anderen Autoren geklaut. z.B. das Wort "und". Das haben Goethe und Schiller auch schon benutzt, und ich habe es nie als Zitat gekennzeichnet. :-)

Ernsthaft: Es kommt bei geistigem Diebstahl immer darauf an, in welchem Umfang er stattfindet und was daraus gemacht wird. Es gibt so etwas wie kreative Gestaltungshöhe. Wenn ich eine Zeile aus einem Gedicht eines anderen nehme und etwas völlig Neues daraus gestalte, ist das kein geistiger Diebstahl, sondern eine Form von Reverenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zitat ist nicht gleich "Zitat".
"Ich hoffe mein Schaden hat kein Gehirn genommen" und ich hab niemand enteignet ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?