Wenn man ein Produkt privat kauft ohne Rückgaberecht und das Produkt nicht im vereinbarten...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Auch ein Privatverkäufer haftet gem. § 434 für den sachmängelfreien Übergang der Ware sowie für den beschriebenen bzw. erwartbaren Zustand der angebotenen Ware :-O

"Gebraucht" heißt eben nicht "zerkratzt" oder gar beschädigt.

Der Käufer hat demnmach gem. § 439 BGB einen Nacherfüllungsanspruch (Reparatur, Minderung des Kaufpreises) oder kann Wandelung (Ware gegen Geld zutück) geltend machen.

Diesen Rechtsanspruch des Käufers kannst du durch disclaimer nicht wirksam ausschließen - er gälte - ebenso wie der Satz: "Bieten sie nicht, wenn sie mit den Bedingungen nicht einverstanden sind" - schlicht als nicht geschrieben.

G imager761

das kommt drauf an, wenn du beweisen kannst, dass es bewusst eine arglistige Täuschung war, kannst du vom Kaufvertrag zurücktreten. wenn nicht (und das ist meistens der Fall) hat man leider "Pech gehabt"

imager761 30.03.2012, 17:47

wenn du beweisen kannst, dass es bewusst eine arglistige Täuschung war, kannst du vom Kaufvertrag zurücktreten.

Unsinn. Es genügt, wenn die Beschreibung der Ware von dem tatsächlichen oder erwartbaren Zustand abweicht, um als Käufer seinen Nacherfüllungsanspruch oder Wandelung des Kaufvertrages zu beanspruchen.

Immer wieder schönen z. B. ebayer ihre Angebote, um höhere Kauferlöse zu erzielen - das muß man sich als Käufer nicht gefallen lassen und hat ein Recht, das zu bekommen, was man erwartet und entsprechend hoch geboten hatte: §§ 434, 439 BGB.

G imager761

0
Julchen212 30.03.2012, 20:01
@imager761

Immer wieder schönen z. B. ebayer ihre Angebote, um höhere Kauferlöse zu erzielen

Exakt, Beispiel dazu wäre: Ein Artikel wird als solcher der Marke XY bezeichnet, der Verkäufer schreibt aber die üblichen Floskeln zu Ausschluss der Gewährleistung etc.. Selbstverständlich muss er dann dafür gerade stehen, wenn der Artikel nicht die vereinbarte Eigenschaft hat und z.B. eine Fälschung ist.

0
ShitzOvran 30.03.2012, 20:19
@Julchen212

Mir ging es darum, dass ich doch nicht einfach sagen kann "Ja ich hab das Paket bekommen und das Ding ist kaputt"

0

Wenn du eine schriftliche Beschreibung des Objektes hast und die nicht mit dem Objekt übereinstimmt, muss der Verkäufer es zurück nehmen. Ist die Sache mündlich abgelaufen ohne Zeugen hast du schlechte Karten.

Ja, wäre ja sonst Betrug.

Was möchtest Du wissen?