Wenn man ein Haus selber baut, was spart man da?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der größte Kostenfaktor beim Hausbau ist der Personalkostenanteil.
Wenn man also alles selber macht und seine Freunde/innen mit einspannt, kann man vermeintlich viel einsparen.

Nur, sind die Arbeiten immer fachgerecht ausgeführt. Wer haftet bei Fehlern. Daran sind schon Freundschaften zerbrochen.

Aber auch bei den Materialienkosten muss man bedenken, dass große Baufirmen z.B. Fenster in großen Stückzahlen und direkt beim Hersteller kaufen. Die Preise bekommt kein Einzelner.

Ich muss, wenn ich gerade mal wieder etwas Handwerke, immer an meine Frau denken: „Du bist doppelt so gut wie ein Amateur, halb so gut wie ein Profi, dafür kostest du das Doppelte“. Ist was Wahres dran.

Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das vierte baut er für sich und die kaputten Knochen !

Die dümmsten Fehler hat er aus den anderen gelernt und beim Verkauf nicht erwähnt . Im letzten , für den eigenen Ruhestand ,sind fast keine Mängel mehr . Das hat er dann fast kostenlos erstellt durch die Verkäufe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

also 30 - 40 Prozent kann man da gut sparen.

Gruß Peter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauFanta
25.02.2017, 19:00

Ah ok! Danke

0

Was möchtest Du wissen?