wenn man ein 6-8wöchiges alkholentzug im klinik macht und nicht zur arbeit kann, könnte man gefeuert

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Alkoholsucht wird in Deutschland als Krankheit angesehen. Daher ist eine Kündigung sehr schwierig. Eine Kündigung käme nur dann in Betracht, wenn der Betroffene eine Entziehungskur verweigern würde. 

Die Behandlung selbst wird als Heilbehandlung angesehen. Der Arbeitnehmer ist während dieser Zeit krank geschrieben. Der Betroffene sollte das Vorgehen mit seinem Arzt besprechen, damit keine Fehler gemacht werden. 

Eine Kündigung ist in der von dir beschriebenen Situation nicht zu erwarten und würde einer Klage beim Arbeitsgericht nicht standhalten. 

Bei einer stationären Therapie erhältst du ja Lohnfortzahlung bis zu 6 Wochen. Es hängt von der Größe des Betriebes ab, ob er dir kündigen kann. Es handelt sich um eine reguläre anerkannte Krankheit. Nur die Verweigerung einer Therapie, könnte als Kündigungsgrund angeführt werden.

Arbeitslosengeld bekommst entsprechend deiner vorherigen Einzahlungen. dafür musst du aber mindestens 12 Monate versicherungspflichtig gearbeitet haben, innerhalb der letzten 24 Monate.

Es kommt erstmal darauf an, wie du angestellt bist. Sprich: Festangestellt, Praktikum mit und ohne Probezeit etc. 

Normalerweise kann dich niemand deshalb rausschmeißen, da du eine Bescheinigung bekommst. Ist zwar nicht das gleiche, wie eine AU, aber man informiert den Arbeitgeber über den Krankenhausaufenthalt. 

Sollte er dich unter Vorwand rauswerfen, obwohl du einen unbefristeten Vertrag hast, kannst du dich, soweit ich weiß, wieder reinklagen, da du nachweislich krank warst. 

Wenn du ein gutes Verhältnis zu deinem Arbeitgeber hast, kannst du ihn vorher informieren, dass du für eine gewisse Zeit ausfällst und er kann sich rechtzeitig um Ersatz kümmern. 

Arbeitslosengeld wird normal auf deinen Lohn angerechnet, wenn du (es sind glaube 2 Jahre) lange genug gearbeitet hast. 

Das zählt dann wie eine Kur undd Du bekommst kein ALG, da Du nicht arbeitssuchend bist.

wie soll man arbeit suchen wenn man krank ist

0
@weeeweee

Du sollst ja keine Arbeit suchen, solange Du in dieser Klinik bist. Du bist dann aber krankgeschrieben und stehst dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und bekommst daher auch kein ALG 1.

0

Wenn es Deine erste Therapie ist, darf Dich die Firma nicht entlassen, weil Alkoholismus als Krankheit gilt!

Alkoholsucht ist einen Krankheit. Wegen Krankheit kann man m. E. nicht gekündigt werden.

Arbeitslosengeld beträgt 65 % deines letzten Gehaltes.

Nein. Alkoholismus ist seit den 80er Jahren als Krankheit anerkannt. Und wegen Krankheit kann man nicht gefeuert werden (wenn man was dagegen tut).

Was möchtest Du wissen?