Wenn man die Situation des Deutschen Reiches nach dem 1. und dem 2. WK vergleicht. Warum handeln die Siegermächte 1945 anders als 1918?

6 Antworten

Nach dem Ersten Weltkrieg dachten die Sieger, wenn sie DE Reparationen, wie hier den Versailler Vertrag auferlegten, tausende Lokomotiven, Wagons und LKW aus DE ziehen, somit die Angriffsfaehigkeit zu nehmen.

Sie irrten, denn nach 20 Jahren ging das schon wieder los, somit liessen sie sich aus unterschiedlichen Interessen heraus was anderes einfallen.

DE wurde geteilt und die BRD gebildet, welche von den USA als Bollwerk gegen die Sowjetunion aufgebaut wurde.

Die sich dann zwangslaeufig gegruendette DDR nahm sich die Sowjetunion unter die Fittiche und letztens waren die BRD im Natopakt und die DDR im Warschauervertrag eingebunden. Deutschland gab es nicht mehr, die Gefahr des eigenstaendigen "Erwachens" war somit vom Tisch.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Weil sie aus den Fehlern von 1918 gelernt haben. Der 2. Weltkrieg kam ja nicht aus dem Nichts, sondern war eine direkte Folge des 1. Weltkriegs. Und, was auch nicht ganz unwichtig war: Die Westmächte gebrauchten die Bundesrepublik im möglichen Konflikt gegen die Sowjetunion. Ein ausgeplünderter Verbündeter ist kein guter Verbündeter.

Das ist Unsinn. Der Zweite Weltkrieg war keineswegs "die direkte Folge des 1. Weltkriegs".

Gab es da nicht einen gewissen Herrn aus Braunau?

1
@earnest

Hätte der Herr aus Braunau ohne die Konsequenzen des 1. WK überhaupt ein Wahlprogramm gehabt, das irgendjemanden hinter dem Ofen vorgelockt hätte?

1
@archibaldesel

Es GIBT keine "direkte Linie". Andere Szenarien wären möglich und wahrscheinlich gewesen. OHNE die Tat des pflichtvergessenen Trottels Hindenburg, ohne die politische Rechte, die dabei half, den Föhrer ins Amt zu hieven...

1
@earnest

Ich bleibe bei meiner vorherigen Behauptung. Ohne den Versailles Vertrag wäre die NSDAP wie ihre Vorgängerin, die DAP, eine historische Randnotiz geblieben und Hindenburg hätte 1933 vermutlich nicht einmal den Namen Hitlers gewusst.

2
@archibaldesel

Ist zwar völlig spekulativ und exkulpiert die Nazis, aber bitte sehr. Let's agree to disagree.

1

Die grundlegenden Differenzen zwischen dem Westen und dem Osten haben bald nach der Kapitulation Deutschlands begonnen. Ich glaube die unmittelbare Nachkriegszeit wäre für das besiegte Deutschland sonst strenger verlaufen. Wer konnte 1945 schon ahnen dass es nur 10 Jahre später wieder deutsche Soldaten gibt?

Stimmt der Anfüher von Frankreich ist aus dem Vertragsraum vom Versailler Vertrag mit dem Zitat "Wir haben grade den Zweiten Weltkrieg Unterschrieben" Rausgegangen. Hätte man ja nicht ahnen können. Die Spinnen, Die Gailler

0

Vielleicht weil man das "Auspressen" der Nation auch als Grund für den Aufstieg der Nazis erkannt hat. Nur mal so als Möglichkeit.

Weil sie anders als 1918 nicht auf Rache, sondern auf Frieden auswaren.

Was möchtest Du wissen?