Wenn man die Lust am leben verloren hat?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Sakuraflower,

Deine Situation klingt besorgniserregend.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Wenn man die Lust am leben verloren hat?

Dann sollte man der Ursache auf den Grund gehen!

Manchmal können Kleinigkeiten als Auslöser vorliegen. Vorübergehende Stimmungsschwankungen, negative Erlebnisse und andere Fakten bringen Lust am Leben ab und an zum Erliegen.

Dann sollte u.a. der Denkapparat mal über vergangene positive Erlebnisse sinnieren um evtl. wieder neuen Lebensmut zu aktivieren. Fast jeder "Stolperstein" bringt auch neue Erkenntnisse, die zu neuen Ufern führen.

Nicht den Kopf in den Sand stecken sondern Kraft tanken und die innere Kämpfer Natur erwecken.

Falls das nicht im Alleingang passieren kann, darf sicherlich auch fachliche Hilfe eingreifen.

Zukunft kann auch spannend werden. Aufgeben ist was für Weicheier".

Wünsch Dir Glück!

Dann ist etwas im Körper nicht in Ordnung. Versuche herauszufinden, was es ist. Vielleicht ist es genetisch bedingt, vielleicht liegt es an einer ungesunden Lebensweise oder es liegt an einem psychischen Druck, einem Problem, was Dir Deine Umwelt vielleicht aufdrückt, vielleicht hast Du aber auch Deine Fähigkeit zur Stressresistenz verloren. Die kannst Du aber wiedererlangen, wenn dies der Grund sein sollte! :)
Am besten gehst Du zu Deinem Arzt, der Dir die besten Spezialisten in Deiner Nähe aufschreibt. Dort dann körperlich 'mal abchecken lassen, damit sie herausfinden, ob es organisch bedingt ist oder net.

Zu einem Psychologen gehen! Man hat nichts zu verlieren und ich kenne viele, denen das unheimlich geholfen hat, va bei Depressionen. Dafür muss man sich auch überhaupt nicht schämen. Ansonsten, vielleicht ein neues Projekt  oder Hobby anfangen? Sich selbst besser kennenlernen, Gefühle aufschreiben, sich mit dem Grund auseinander setzen und etwas verändern. Alles Gute!

Informiere dich vielleicht, was für Sportvereine oder ähnliches es in deiner Nähe gibt :) Finde eine Freizeitbeschäftigung, die dir Spaß macht und bei der du neue Leute kennen lernst oder etwas, das du gemeinsam mit Freunden regelmäßig machen kannst :) Wenn du mehr machst hast du mehr Erfolgserlebnisse und die brauchst du gerade ^^ Sprich mit Freunden oder deiner Familie über deine Situation, sie können dir helfen dich dazu aufzuraffen etwas zu tun und dich auch sonst besser unterstützen, wenn sie wissen, wie es dir geht :) Und vielleicht solltest du dir Gedanken darüber machen, einen Psychologen zu suchen, der dir helfen kann, wieder Motivation und Energie zu finden :)

Du musst das nicht alleine durchstehen und auch wenn es gerade vielleicht auswegslos erscheint, es geht vorbei und es kommen wieder bessere Zeiten :D

Viel Glück :)

... dann sollte man in einer guten phase mal zum arzt gehen und ihm seine gedanken schildern, er wird dir als verantwortungsvoller arzt einen kollegen vom fach benennen, bei dem du eine therapie machen kannst, die dich wieder ins leben ruft !

Versuchen etwas zu finden was einen erfüllt. Vielleicht nh Sportart, Reisen, die Welt sehen oder einfach gute Musik hören oder produzieren.

Dann hast du höchstwahrscheinlich Depressionen und solltest eine Therapie machen. 

Ja, was dann?

Das ist keine Frage...

Was möchtest Du wissen?