Wenn man die Bestattung vom verstorbenen Vater in Auftrag gibt, darf man dann trotzdem das Erbe wegen Überschuldung ausschlagen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja. Die Übernahme der Bestattungskosten ist keine Erbanerkennung.

Probleme gibt es, wenn du an etwaige Guthaben zur Deckung der Bestattungskosten heran willst.

Zahlst du allerdings komplett aus eigener Tasche, ist das unproblematisch.

blumenFee47 04.07.2017, 17:01

Aha, daher weht der Wind. Der bestatter hatte heute angerufen das noch Geld auf dem Konto meines Exmannes ist. Das weiss er von der Betreuung. Die Notarin meiner Tochter meint ein Anwalt könnte eine teilerbausschlagung veranlassen. Aber das ist doch bestimmt mit hohen Kosten verbunden. Vielleicht höher als das Guthaben von 1500€.

Danke für deine Antwort.. 

0
Mojoi 04.07.2017, 17:16
@blumenFee47

Jetzt bewegen wir uns außerhalb meiner Kompetenz.

Es kommt vor, dass Banken das Guthaben an wahrscheinlich Erbberechtigte auch ohne Erbschein rausgeben, wenn dieses zur Begleichung der Bestattungskosten verwendet wird und die Kosten nachgewiesen werden.

Wenn aber neben dem Guthaben insgesamt Schulden übrigbleiben, könnte ich mir denken, dass das Probleme nach sich zieht.

Übrigens: Die Verpflichtung der direkten Verwandten, für die Bestattungskosten aufzukommen, entfällt nicht automatisch mit Verzicht auf das Erbe.

0

Das geht.

blumenFee47 04.07.2017, 17:18

Meine Tochter trägt leider alleine die fürsorgliche Pflicht. Sind auch total mit der Situation überfordert, weil wir von jeder Stelle anderes erfahren. Der bestatter möchte natürlich srin Geld sehen und möchte das Guthaben von meinem Exmann.

0

Was möchtest Du wissen?