Wenn man den Raum, den flüssiges Wasser einnimmt, expandiert, dann vergast das Wasser zu Wasserdampf?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Siedetemperatur des Wassers (und auch anderer Stoffe) hängt vom Druck ab. Nur so kann zb ein Kühlschrank funktionieren. Wenn ich den Raum, der dem Wasser zur Verfügung steht vergrößere, verringert sich der Druck und damit auch die Siedetemperatur. Vorrausgesetzt ich lasse keine Luft eindringen. Irgendwann sinkt die Siedetemperatur des Wassers unter die Raumtemperatur, wenn man das weit genug treibt sogar unter den Gefrierpunkt. Dann verdampft das Wasser (bzw unter 0 Grad gefriert es zuerst und sublimiert dann)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieser Satz beschreibt das Verhalten von Wasser bei Druckänderung mit dem Fehler, dass hier eine nicht vorhandene Verbindung zur Big rip Theorie hergestellt wird. Die flüssige Phase des Wassers existiert oberhalb eines bestimmten Drucks. Bei Expansion des Volumens sinkt der Druck und der zusätzliche Raum wird mit Wasserdampf ausgefüllt, sodass kein Vakuum entsteht. Bei Anwesenheit von Wasser gibt es kein Vakuum. Beim Big rip wird spekuliert, dass bei fast unendlicher Ausdehnung des Raums irgend etwas Neues mit neuer Physik passieren könnte. Dabei ist der Raum längst nur mit Dampf gefüllt, bzw. fast leer. Durch die kosmologische Expansion des Raums wird der Siedepunkt des Wassers unter Druck nicht verändert, deshalb ist dieser ' Hintergrund' nicht vorhanden. Es gibt in dieser Hinsicht auch kein 'Verhalten' des Vakuums, da es gar nicht vorkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Wasser wuerde im Vakuum verdampfen. Aber das Vakuum selbst expandiert ja nicht, das kann nur etwas materielles, und insofern "verhaelt" sich das Vakuum ueberhaupt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?