Wenn man das Gehirn "auswickeln" würde, wie lang wäre der "Schlauch"?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich musste wirklich schmunzeln als ich deine Frage sah! :-))))

Natürlich ist das Gehirn kein Knäuel von einem Schlauch. Es ist aus verschiedenen Teilen zusammengesetzt und vereinfacht ausgedrückt von der Großhirnrinde umgeben. Da diese so riesig ist, ist sie aus Platzgründen gefalten. Daher dieses schlauchartige aussehen.

Dem Neurowissenschaftler Martin Sereno ist es mit einigen Kollegen vor paar Jahren gelungen ein Computerprogramm zu entwickeln, mit dem sich nach CT-Aufnahmen entstandene virtuelle Großhirnrinden nicht nur künstlich "aufblasen" und damit glätten lassen , sondern danach regelrecht zu einer Fläche plätten lassen können. Zweck dieses Programms ist es, die Lage von verschiedenen Gebieten des ja eigentlich dreidimensionalen Cortex` als zweidimensionale "Landkarte" darzustellen.

Die Größe der ausgewalzten Großhirnrinde (aber nur dieser) soll etwa 2 mittelgroßen Pizzen entsprechen.

Ansehen kann man sich das auf : http://www.youtube.com/watch?v=rconzwB422s ab Minute 11:50.

das hirn ist kein schlauch, das geht nur mit dem darm so.

ist dann denn ein "schlauch"? Der Darm vielleicht.

Warum sind die meisten Philosophen Männer?

hmmmm

...zur Frage

Wie kann man schneller wachsen?

Danke für Antworten.

Hoffe, dass es irgendwelche Mittel gibt.

...zur Frage

wieso denken menschen aufgrund ihres begrenzten wissens es gibt keinen gott?

nuyr weil wir menschen ein gewissen mit limit haben und nicht verstehen koennen dass gott sich auf mehr als nur einen menschen konzentreiren kann,heissts gleich wieder :nope, da is ja ma kein gott.es gibt auch heutenoch wunder!!! wie kann man den menschen zeigen,dass sie aufhoeren muessen zu denken "sie sind die normalen menschen,und dann gibts da paar religioese spinner"

...zur Frage

Was kann ich tun, damit ich mich nie wieder verliebe?

Ich kann verstehen, wieso Platon die Verliebtheit als Geisteskrankheit bezeichnete. Man verliert den Bezug zur Realität, trifft die dümmsten Entscheidungen und kann nicht mehr rational denken.

Man projiziert all seine unbewussten Sehnsüchte in das „Objekt“ der Begierde. Die wunderschönen Eigenschaften die man ihm zuschreibt, existieren meist nicht. Das führt dazu, dass man selbst den dämlichsten Idioten mit dem beschissensten Müll-Charakter plötzlich als eine Art Gott ansieht. Das fatale ist noch, dass man in dem Stadium der Verblendung nicht mehr in der Lage ist, seine Wahrnehmungsstörung zu erkennen.

Und so gibt man sich mit Leuten ab, die diese Liebe überhaupt gar nicht verdient haben und irgendwann liegt man mit zugeschnürtem Brustkorb verheult im Bett, weil man verletzt wurde.

Was kann man tun, damit man sich nie wieder verliebt?

...zur Frage

Warum Redet in uns eine Stimme beim Denken?

Wenn man ja denkt, denkt man ja eine Stimme wie z.b du kannst es, wie geht denn das usw. Warum denken wir unsere Stimme in uns, beim Denken?

...zur Frage

Was haltet ihr vom Leben nach dem Tod?

Was haltet ihr vom Leben nach dem Tod? Ich denke schon, dass man irgendwo, irgendwie noch weiterlebt, wenn auch nur die Seele. Schließlich kann doch nicht alles auf einmal weg und zu Ende sein. So mit einem mal. Klar, medizinisch gesehen ist es wahrscheinlich genau so, aber man kann doch auf einmal nichts mehr denken?.. Ist es möglich das wir alle schon mal auf der Erde waren? Und sich unser leben so gesagt immer wieder fortsetzt nur in anderen Personen? Oder es vllt wirklich einen Himmel, und eine Hölle gibt? Dieses Thema beschäftigt mich echt sehr, ich könnte stundenlang drüber nachdenken.. Was haltet ihr davon?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?