Wenn man beim Schwarzfahren erwischt wird wie muss man da eigentlich das Geld überweisen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dann wird generell die Polizei gerufen, die dann die entsprechenden Daten feststellt. Ist zusätzlicher Ärger, den man durchaus vermeiden kann. Im Übrigen ist jeder Deutsche ab einem bestimmten Alter verpflichtet, jederzeit ein amtliches Dokument bei sich zu führen, das ihn ausweist. Alsi: Perso oder Führerschein sollte man immer dabei haben.

21

also beim schwarzfahren wird nicht immer die polizei gerufen, habe es selbst schon öfters bei anderen gesehen, die bekommen dann so einen schönen zettel, nachdem ihre daten via personalausei erfasst wurden, wo dann drauf steht, was sie wohin zu überweisen haben

0
59
@ChillerMg91

generell hast Du Recht, aber hier wurde gefragt, was passiert, wenn man sich nicht ausweisen kann.....

Kann man sich den Kontrolleuren gegenüber ausweisen, funzt es, wie von Dir beschrieben.

0
14

Es gibt eine Verpflichtung ihn zu besitzen, aber ich bin nicht gesetzlich verpflichtet ihn mit mir zu führen... Sinn macht es aber schon, den sonst erfolgt der Reise mit Polizei nach Hause oder wo immer der Ausweis auch liegt... und das ist eine Unannehmlichkeit die ich nicht vermeiden kann.

0

ok aber was passiert wenn man ne IC-Karte hat und sich blöderweise in den ICE gesetzt hat, aus lauter hektik etc. was weiß ich. dann kommt der kontrolleur und sagt "blabla. aber ich kann ihnen eine ice-karte anbieten, zack 53 euro. ok, personalien auch richtig angegeben. und dann hat man kein bargeld dabei, dann heißt es plötzlich: eine rechnung von 98 euro??! wtf??! kann mir das ma jemand erklären? woher kommen diese 45 euro zusätzlich?

eigentlich müsste der der ihn erwischt hat, ihm einen schein geben wo er seine daten draufschreiben muss (namen, adresse usw).. dann bekommt er nach ca einer woche einen brief von der Bahn und muss ungefähr 40 Euro wegen Schwarzfahren bezahlen.

Was möchtest Du wissen?