Wenn man bei einer e shisha/vape/e zigarette die watte selbst wickelt ist es egal welche watte man nimmt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt erst ein mal darauf an ob man sie überhaupt wechseln kann. Das ist nur bei Selbstwicklern der Fall. Für manche Verdampfer mit Fertigcoils gibt es eine RTA Mod zum selbst wickeln. 

Nehmen wir an, es ist gegeben die Watte zu wechseln muss man nicht nur auf die Watte an sich achten. Zuerst muss man die alte Watte entfernen und die Wicklungen erhitzen. Wenn möglich sollten die Wickungen bei der Aktion kaum bis gar nicht zum glühen gebracht werden, da sonst Schlacke an den Drähten entsteht und sie verschleißen. So bald kein Rauch mehr von den Wicklungen aufsteigt ist er sauber gebrannt.

Verwendet wird hoch saugfähige Cellulosewatte. Ich verwende die Blackwool Cotton Watte, welche bis 450°C hitzebeständig ist. Sie hat kaum Eigengeschmack und ist sehr saugfähig. Verwende keine Billige. Das geht auf Kosten des Geschmacks. 

Wie man Wickelt findest du einfach via Youtube raus. Da gibt es genug Tutorials. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunnymarie32
15.07.2017, 01:07

Es gibt keine "RTA-Mods"... "Mod" ist die englische Bezeichnung für einen Akkuträger und "RTA" bedeutet Rebiuldable Tank Atomizer - also Selbstwickel-Tank-Verdampfer... was du meinst ist eine "RBA" - ein Selbstwickel-Verdampferkopf :-)

Beim Wattewechsel kann man die Drahtwicklung ausglühen, wobei diese durchaus aufglühen dürfen.. nur nicht leuchtend hellrot, dann wirds zuuu heiß... ein beliebter Trick ist es, die Wiclung aufglühen zu lassen und dann in kaltem Wasser abzuschrecken - das löst Verkrustungen besser als normales Ausglühen. Ausglühen ist allerdings nicht bei allen Dräten empfehlenswert - Nickel verträgt das nicht sooo gut und da wechselt man besser gleich die komplette Wicklung.

Welche Watte man im Endeffekt verwendet ist hauptsächlich Geschmackssache... ich hab normale Baumwollwatte aus der Drogerie und aus Dampfershops probiert und auch teurere Zellulosewatte und bin für mich bei der einfachen Drogeriewatte hängengeblieben weils für mich ausser beim Preis und beim Vergleich Pad gegen lose Watte in der Verarbeitung keine nennenswerten Unterschiede gibt. Lose Watte braucht ein wenig Übung, eh man das mit der Portionierung im Griff hat, aber der Preisunterschied von 1€ für nen Beutel Drogeriewatte gegen 8 - 10 € für nen Pack Mujipads macht diesen kleinen anfänglichen Mehraufwand mehr als wett...

1

nicht ganz... kommt immer auf den Verdampfer an und die persönlichen Vorlieben - mein Favorit für fast alle meiner Verdampfer ist auch normale Drogeriewatte, mach ich aber mal die winzigen Verdampferköpfchen meiner alten Evod neu, nehm ich Muji-Wattepads weil die sich besser portionieren lässt. Man kann aber sogar die Watte aus Tampons nutzen, die macht sich auch ganz gut und es gibt Dochtmaterial aus Glasfaserschnur... hauptsache ist aber bei allen Watten und Dochtmaterialien, das sie nicht mit irgendwelchen Duft- oder Pflegestoffen behandelt und sauber sind und das sie saugfähig genug sind um ausreichend Liquid zu den Heizwendeln zu transportieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ja, das geht wunderbar. Meiner Erfahrung nach ist die Naturwatte aus dem dm besonders gut geeignet. Die benutze ich jetzt schon ca. 1 Jahr.

Aber - lol - die Watte wird ja nicht gewickelt, sondern das Heizwendel aus Edelstahldraht. Die Watte wird dann nur eingelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Memo84x
14.07.2017, 20:29

ok

0
Kommentar von Klaudrian
14.07.2017, 20:33

Welche Watte meinst du und wo bekomme ich die? Ich habe meine jetzige aus einem Vapeshop gekauft. Wenn meine jetzige leer ist brauche ich wieder eine und will nur so viel ausgeben wie für gute Qualität nötig ist.

PS ich bin nicht der wo die Frage oben gestellt hat.

0

Was möchtest Du wissen?