Wenn man Beamter ( Polizei, zoll etc ) ist, könnte man auch ein Jahr ( oder länger ) quasi Pause machen ( Ausland etc) und danach wieder einsteigen??

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja dies ist möglich.

Dies ist sogar gesetzlich geregelt.

Für Bundesbeamte trifft folgendes zu:

Beurlaubung

Eine Beamtin bzw. ein Beamter kann sich unter bestimmten Voraussetzungen ohne Dienstbezüge beurlauben lassen. Dies bedeutet, dass die Beamtin bzw. der Beamte nicht zur Dienstleistung verpflichtet ist, jedoch keine Bezüge und keine Beihilfe bekommt. Das Beamtenverhältnis ruht zu dieser Zeit. Zudem muss die Beamtin bzw. der Beamte einen Antrag stellen. Gesetzlich geregelt ist die Beurlaubung aus arbeitsmarktpolitischen Gründen (§ 95 BBG) und zur Betreuung von Kindern und nahen Angehörigen (§ 92 Abs. 1 Nr. 2 BBG).  

Ferner gibt es noch die Beurlaubung nach § 13 SUrlV. Danach kann Urlaub unter Wegfall der Besoldung gewährt werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt und dienstliche Gründe nicht entgegenstehen. Mehrjähriger oder gar langjähriger Urlaub ist möglich, jedoch müssen die Gründe mit der Dauer der Beurlaubung wichtiger werden. So kann ein Beamter aufgrund der Übernahme von gewerkschaftlichen Aufgaben (z. B. Bundesvorsitzender) nach § 13 SUrlV langjährig beurlaubt werden. Eine Höchstgrenze gibt es nicht.

Quelle:  http://www.dbb.de/themen/themenartikel/b/beurlaubung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :-)

Als Polizeibeamter kannst du dich in der Regel für 1 Jahr freistellen lassen ohne Zahlung der Bezüge. Nach dem 1 Jahr bist du normal im Dienst :-)

Viele Grüße :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Norman1904
27.10.2015, 23:41

Wäre man danach denn ganz normaler Beamter wie vorher?

0
Kommentar von MrLifeDoctor
27.10.2015, 23:41

Ja, das wäre man. :)

0
Kommentar von Apolon
28.10.2015, 18:57

Auch längere Zeiten sind möglich.

z.B. wenn er für 5 - 10 Jahre ein politisches Amt übernimmt !

0

Hallo,

vor einer Entscheidung sollte man sich auch ausführlich mit dem Thema Kranken- und Pflegeversicherung beschäftigen.

Wenn man eine private Krankenversicherung hat und 50% Beihilfeanspruch hat, ergibt sich bei einem unbezahlten Urlaub ohne Beihilfeanspruch rechnerisch eine Verdoppelung der bisherigen Beiträge. Bei einem Auslandsaufenthalt kann das Land auch wesentlich sein (z.B. USA).

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist möglich. Du bist dann ein Beamter ohne Bezüge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Norman1904
27.10.2015, 23:39

Was bedeutet das ? Ohne Bezüge?

0

Was möchtest Du wissen?