Wenn man aufhört zu rauchen, kann die Lunge dann wieder gesund werden?

8 Antworten

Hallo,

Das Passivrauchen ist am gefährlichsten. Wenn man in geschlossenen Räumen raucht, raucht man jede Zigarette mehrfach und besonders das, was die Tapeten und Gardinen so gelb macht. Seit die Raucher in den Büros nach draußen gehen müssen, ist die Zahl der Erkrankungen bei Rauchern um ein Drittel zurückgegangen.

Was man einatmet, gelangt über die Lunge ins Blut. Dort pumpt die große Herzkammer auch die eingeatmeten Schadstoffe durch den ganzen Körper. Wenn irgendwo im Körper die Abwehrkräfte nicht mehr ausreichen, sterben Körperzellen ab oder mutieren zu Krebszellen, die ohne Sauerstoff wachsen können.

Es ist also mehr das Problem, wie viel frische Luft geatmet wird und wie viel Abwehrstoffe (Obst+Gemüse, Nahrungsergänzungen) man zu sich nimmt. In meiner Raucherzeit habe ich oft auf gute Ernährung verzichtet und mich dadurch doppelt geschädigt.

Das Problem beim Rauchen ist die Sucht. Innerhalb weniger Sekunden pumpt das Herz das Nikotin und Teer, Kondensat auch ins Gehirn. Dort entsteht ein leichtes Schwindelgefühl, ähnlich wie Alkohol und verursacht Streß, der durch die nächste Zigarette beruhigt wird. Rauchen senkt also keinen Streß, sondern nur das Streß-Suchtgefühl vom Gehirn. Wenn man wirklich Streß hat, kann man hundert Zigaretten rauchen und der Streß bleibt.

Mit dem Videoseminar "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr hat mein Sohn es geschafft das Rauchen nicht wieder anzufangen. Ich habe es mit dem Buch "Endlich Nichraucher" geschafft und bin jetzt 17 Jahre rauchfrei. Ich kann wieder gut Treppen steigen und fühle mich viel viel wohler als in meiner Raucherzeit.

Ob meine Lunge noch Teerspuren aufweist, weiß ich nicht. Aber der typische morgendliche Raucherhusten ist weg.

LG

I R R E V E R S I B E L!Bitte LESEN! Ich habe seit einiger Zeit nicht mehr geraucht und werde mal schauen wie lange es anhält. Früher dachte ich auch, dass sich Organe allgemein nach 7 Jahren komplett erneuert haben. Das trifft bei der Lunge jedoch nicht zu. Als ich das zufällig im Lehrvideo gesehen habe, war ich geschockt. Lungenemphysem, die kleinen Lungenbläschen werden irreversibel geschädigt. Die Leistungsfähigkeit nimmt unwiderruflich ab. Ich denke nach 20 Jahren Rauchen sollte ich aufhören. Ich brauche meine Leistungsfähigkeit! Gebt einfach bei youtube "Rauchen (mit ton)" ein, weiterer SUchbegriff: COPD. PS. hätte ich es früher gewusst, hätte ich früher aufgehört oder wäre rücksichtsvoller mit meiner Lunge umgegangen! Diese Irreversibilität wurde leider im Schulunterricht nicht veranschaulicht.

lt..Yano T. et al. Int J Clin Oncol. 2011 May 13. [Epub ahead of print]

ist eine Zunahme von Lungenkrebs weltweit bei Nichtrauchern zu finden.. in asiatischen Länder mit einem sehr geringen Raucheranteil sind um die 32,4 % Lungenkrebserkrankte Nichtraucher

man geht davon aus .. das Belastungen am Arbeitsplatz, vorbestehende Lungenerkrankungen, die Östrogeneinnahme und das  auch die Ernährung dafür verantwortlich ist.

Die Antwort ist relativ spät, da ich das gerade hier nur zufällig gelesen hab. Allerdings würde ich das eher in Asien auf völlig verdreckte Luft schieben. Nicht überall, ich würde aber eher vermuten, dass Lungenkrebs dann in Großstadtmetropolen auftritt. Auch kein Wunder bei den ganzen Industriegebieten und Autoabgasen. Denn der "Rauch", der von Autos ausgeht enthält Benzol und ist ebenso krebserregend.

0

Was möchtest Du wissen?