Wenn man als Mieter zwei Wohnungsschlüssel bekommen hat und man verliert einen, muss man dann bei Ende des Mietverhältnisses den verlorenen Schlüssel ersetzen?

16 Antworten

Im Mietvertrag steht die ausgehändigte Anzahl der Schlüssel. Die muss auch wieder vollständig vorhanden zurückgegeben werden!

Ihr könnt den Vermieter um ein Exemplar bitten, wenn es ein Generalschlüssel sein sollte. Wenn nicht, lasst euch einen Schlüssel nachmachen!

Selbstverständlich musst du zumindest die Kosten für den versemmelten Schlüssel tragen, wer denn sonst? Der Vermieter? Der hat den Schlüssel ja nicht versemmelt. Eigentlich gehört der Schließzylinder ausgetauscht. Was aber, wenn es sich um einen normalen Schließzylinder handelt und nicht um eine Schließanlage, auch keine immensen Kosten wären.

der Schlüssel wurde so verloren, dass ihn niemand zuordnen kann und keine Missbrauchsgefahr besteht.

Sagst du.  Muss der Vermieter aber nicht glauben. Vorsicht ist die Mutter der Pozellankiste.

Also muss man dann die Kosten tragen, die der Vermieter hat, um den Schlüssel nachmachen zu lassen?

Natürlich. Die Wohnung ist so zu übergeben, wie sie empfangen wurde. Das umfasst auch die Schlüssel.

Tür wurde von Mieter aufgebrochen. Welches Recht hat der Vermieter?

Hallo Leute,

mein Vater ist Vermieter eines Mehrfamilienhauses.

Ein Mieter hat die Tür aufgebrochen und kaputt gemacht, weil er sein Schlüssel verloren hat. KRANK

Welches Recht hat mein Vater als Vermieter ?

Wie geht man bei sowas vor ?

LG

...zur Frage

Als Vermieter Schlüssel behalten?

Wenn man eine Wohnung vermietet, dann würde ich es als legitim betrachten, sich als Vermieter auch noch einen Wohnungsschlüssel zurückzubehalten.

Natürlich nicht, um heimlich die Wohnung zu betreten und herumzuschnüffeln, sondern nur für Notfälle.

Ist das gängige Praxis oder gibt es da irgendwas zu beachten?

Sollte man dem Mieter auch sagen, daß man noch einen Schlüssel hat oder geht ihn das eigentlich nichts an?

Letztendlich spielt es ja sowieso keine Rolle, ob der Mieter das wünscht oder nicht, denn wenn ich behaupte, ich hätte keinen Schlüssel mehr, habe aber doch einen, woher sollte der Mieter das wissen und was wollte er dagegen tun?

Kann man mir als Eigentümer ja nicht verbieten, oder?

...zur Frage

Ist der Vermieter berechtigt den Wohnschlüssel eines Mieters zu verlangen?

Der Vermieter möchte bei Notfällen ein Schlüssel vom Mieter. Hat der Vermieter das Recht dazu, wenn nichts im Mietvertrag verankert ist.

...zur Frage

Mitbewohner verliert Schlüssel

Hallo Zusammen,

ich wohne in einer 3er WG. Mein Mitbewohner hat seinen Schlüssel verloren inklusive Ausweis usw., es wurde in der Disko anscheinend falsch ausgehändigt.

Jetzt kam er zu mir und bat mich um meinen Schlüssel, damit er sich einen neuen Hausschlüssel nachmachen lassen kann um wieder in die Wohnung zu kommen.

Dem Vermieter hat er bis jetzt wohl noch nichts gesagt.

Die WG ist in einem Reihenhaus und mit dem Wohnungsschlüssel lässt sich auch die Haustüre öffnen, jedoch benötigt man keine Sicherheitskarte um diesen nachmachen zu lassen.

Meine Frage nun, wie sieht es aus, kann ich ihm meinen Schlüssel zum nachmachen geben damit er in die Wohnung kommt, solange bis das mit dem Vermieter geklärt ist?

Wenn nein kommt er in dieser Zeit nicht in die Wohnung.

Danke für Eure Antworten

...zur Frage

Wohnungsschlüssel abholen, auch alleine?

Hallo,

müssen bei der Annahme der Schlüssel zur neuen Wohnung beide Mieter anwesend sein oder kann auch nur ein Mieter die Schlüssel abholen?

...zur Frage

Mieterschutzrecht in einer Wohngemeinschaft?

Hallo,

ich wohne seit kurzem in einer Wohngemeinschaft, in der früher das Prinzip des Überschreibens eines Mietverhältnisses galt (Split-Vertrag).

Heißt das jeder Mieter einzelnd sein Verhältnis zu einem anderen ,,neuem'' Mieter überschreiben konnte, ohne dass das Mietverhältnis aller anderen in irgendeiner weiße beeinflusst wurde.

So bekamm ich vor ca. 1 Monat ein Zimmer (glaubte ich). Da durch das ich quasi schon dort wohne (ohne etwas unterschrieben zu haben) und das Prinzip der Überschreibung (Splitt-Vertrag) seit kurzem nicht mehr gilt, müssen jetzt alle restlichen Mieter ebenfalls gemeinschaftlich das Mietverhältnis kündigen, wenn ein Mieter geht und jemand neues kommt. Da ich befürchte, wieder ausziehen zu müssen, jetzt meine Frage an euch:

Ist das was die Hausverwaltung bzw. was der Vermieter macht rechtens?

Persönlich verwundert es mich schon ein wenig das es nicht möglich ist solange ein Mieter der im vorherigen Mietvertrag mit Stand, als Hauptmieter zu fungieren und die restlichen ,,neuen'' Mieter als Mitmieter im Mietvertrag stehen, ebenso wie es die ganze Zeit davor schon war. Was vielleicht auch erwähnensert ist, ist die Tatsache das der gesamte Stadtteil renoviert, saniert und gebaut wird, da es früher etwas krimminäller war aber jetzt ganz viele moderne und hippe Gechäftsmenschen versuchen diesen tollen Stadtteil zu pushen und die Mieter aus ihren Wohnungen zu verjagen. Man spricht auch sehr oft von einer Gentrifiezierung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?