Wenn man als Alleinerbe ein Haus erbt, wie hoch sind die Kosten des Weges vom Erbschein bis zum Notar, Grundbuchamt und Überschreibung?

3 Antworten

Du brauchst keinen Notar. Es ist lediglich ein Erbschein erforderlich, den du dann beim Grundbuchamt mit einem schriftlichen Antrag einreichst. Beim Grundbuchamt selbst fallen innerhalb von 2 Jahren seit dem Erbfall keine Kosten an. Der Erbschein ist aber nicht kostenlos. Für die Gebühr kommt es auf den Wert des Nachlasses an.

Als Kind kann man kein Haus erben. Weil ein Kind gesetzlich davor geschützt werden muss, Kosten zu haben, die es nicht über blicken kann. Es wird, wenn es keine Eltern gibt, ein Verwaltet eingesetzt.

Selbst ein noch nicht geborenes, aber gezeugtes Kind könnte ein Grundstück erben. Mal abgesehen davon ist der Fragesteller wohl volljährig.

0
@Ronox

Ich bin 28 und meinte mit Kind auch Kind und nicht kleines Kind.

0

Es fallen nur Kosten für den Erbschein an. Diese Kosten hängen vom Wert der Immobilie ab.

Was möchtest Du wissen?