Wenn man als Kind das Gefühl hatte von seinen Eltern nicht geliebt zu werden, ist es dann als Erwachsener schwieriger einen Partner/in zu finden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Micha,

meiner Meinung nach ist es nicht schwieriger, weil es sich nicht auf die Vergangenheit ziehen kann, sondern auf dein jetziges du. Doch wiederum kann deine damalige Vergangenheit dich zu deinem jetzigen du 'machen'. Ich habe selber Erfahrungen damit, ich wurde von meinem Vater nicht geliebt und nicht akzeptiert, aber ich bin trotz meiner schlimmen Vergangenheit ein sehr, sehr, sehr fröhlicher, sympathischer und offener Mensch. :) Also, zusammengefasst - du bist ja nicht der Mensch geblieben, der du von klein auf bist, jeder Mensch ändert sich, deshalb denke ich (!), dass es keinen Bezug auf die Vergangenheit hat.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das glaube ich nicht, es gibt zu viele Gegenbeispiele. Ich sehe eher die Gefahr, sich vor lauter Euphorie, wenn man endlich auch mal geliebt wird, zu schnell bzw zu früh in eine Ehe zu stürzen (und sei es als Flucht aus dem Elternhaus). Wenn es zwischen den Partnern dann zufällig passt, ist alles gut, aber wenn nicht, steckt man quasi in der nächsten Sackgasse fest... auch dafür gibt's einige Beispiele in meinem Bekanntenkreis, leider...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja! Bei mir war es so! Einen Vater hatte ich Nicht und meine Mutter hat mir jahrelang zweifelsfrei gesagt und vermittelt, dass wir Kinder nur überflüssige Ballast sind. Ich konnte nie lieben oder eine Beziehung halten. Wenn mal ein Mann in mich verliebt war ( und das kam öfters vor, da ich recht attraktiv und gesellig bin), war ich in Kürze so misstrauisch, dass ich alles gemacht habe, damit der verschwindet aus meinem Leben. Nun gehe ich auf die 50 zu, ich habe mich an meiner Muster gewöhnt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ist es nicht :)

Die liebe die man nicht bekommen hat, holt man sich dann woanders. Meine beziehungen klappten alle sehr gut und recht lange und meine ehe erst recht :) 

Als erwachsener wird es dir dann auch irgendwann völlig egal, weil du feststellst dass du sie nicht mehr brauchst. Und tendenziell wirst du solche dinge deinem eigenen kind niemals antun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solche menschen haben meist einen starken schutzmantel aufgebaut, den zu durchdringen ist für einen neuen partner oft schwer, aber ich denke es ist im prinzip nicht schwieriger einen partner zu finden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt alte Studien, die belegen, dass Säuglinge, die nicht geliebt wurden, also von fremden Personen versorgt, aber nicht gestreichelt, nicht gedrückt, kein liebes Wort ausgetauscht wurde, nicht überlebt haben

Man sagte damals, ob das heute auch noch gilt, weiß ich nicht, Kinder, die nicht geliebt wurden, sind unfähig zu lieben.

Ich würde das so nicht unterschreiben. Selbst Kinder, die von Geburt an im Heim aufgwachsen sind, die keine Mutterliebe erfahren haben, sind heute glücklich verheiratet und liebevolle Menschen und Eltern geworden.

Ich hatte auch oft das Gefühl, dass ich von meiner Mutter nicht geliebt wurde. Wurde sogar von ihnen ins Heim abgeschoben. Ich bin trotzdem schon jahrelang glücklich verheiratet und liebe meinen Partner und meine Kinder abgöttisch. Vielleicht gerade deshalb, weil ich zu wenig Liebe erfahren habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu finden vielleicht nicht aber ich denke, man ist verschlossener offen seine Gefühle auszusprechen und vllt auch zu zeigen. Man kennt es von zu Hause aus ja nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vollhorst123
24.04.2016, 07:00

denke ich mir auch, aber es gibt auch ausnahmen, wo sie dann besonders liebesbedürftig sind

0

ja ist sogar wissenschaftlich bewiesen .. :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?