Wenn man 12h Schichten hat und eine 40h Woche muss man dann wenigere Tage gehen?

4 Antworten

Es gibt Ausnahmen im Arbeitszeitgesetz 12-Stunden-Schichten erlauben.

Der § 7 Abs. 1 Nr. 1 sagt: "In einem Tarifvertrag oder auf Grund eines Tarifvertrags in einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung kann zugelassen werden, abweichend von § 3: a) die Arbeitszeit über zehn Stunden werktäglich zu verlängern, wenn in die Arbeitszeit regelmäßig und in erheblichem Umfang Arbeitsbereitschaft oder Bereitschaftsdienst fällt."

Dann gibt es noch den § 15 Arbeitszeitgesetz. Hier wird einer Aufsichtsbehörde (z.B. Gewerbeaufsichtsamt) erlaubt Arbeitszeiten über die nach § 3 festgelegte Höchstmenge von 10 Stunden zu bewilligen.

Das ist z.B. zulässig wenn in einem kontinuierlichen Schichtbetrieb gearbeitet wird und der AN dabei zusätzliche Freischichten bekommt.

Es gibt noch weitere Ausnahmen bei denen die Aufsichtsbehörde längere Schichten zulassen kann (z.B. Bau- und Montagestellen, Saisonbetriebe....). Auf alles kann ich hier jetzt nicht eingehen.

Wenn Du also 12-Stunden-Schichten arbeitest, musst Du für Deine 40 Stunden/Woche auch weniger Tage zur Arbeit gehen. Du hast dann in einer Woche eben mal weniger und in der anderen mehr Stunden (je nach Schichteinteilung) die aber einen Schnitt von 40 Wochenstunden ergeben müssen.

12 Stunden Schichten sind nicht erlaubt, die gesetzliche höchste Arbeitszeit beträgt 10 Stunden. Nur in Ausnahmefällen darf man die Zeiten überschreiten.

Man muss auch einen gewissen Ausgleich bekommen.

Hier nachzulesen:

https://www.justiz.nrw.de/Gerichte_Behoerden/fachgerichte/Arbeitsgericht/arbeitszeit/index.php?fragenId=7301070

Sollte man z.B. einen Arbeitsunfall haben, hat man die A-Karte gezogen,bzw. hat man Nachteile, da man wissen sollte das man nicht mehr als 10 Stunden arbeiten darf; genauso wie man unter Alkoholeinfluß nicht arbeiten darf.

Nur in Ausnahmefällen darf die Arbeitszeit überschritten werden:

Die drei ww davor setzen:

.arbeitsrecht-ratgeber.de/arbeitsrecht/abwicklung/content_06.html

MfG

johnnymcmuff

Wenn man 8h geht hat man ja immer nur ein Tag frei aber wenn man 12h arbeiten geht muss man ja mehr Tage frei haben oder?

Es darf eine gewissen Stundenzahl in der Woche und innerhalb von 24 Wochen nicht überschritten werden, auch das kann man ganz einfach googeln.

Ich habe die zwei Links auch innerhalb weniger Sekunden gefunden und es gibt noch etliche Links.

Ich arbeite 6 Tage die Woche , 7 1/2 Stunden am Tag drei Wochen lang und habe 8 Tage frei.   :-)

0

Kommt drauf an in welchem Job du bist . Ich bin in der Gastro Und da ist es normal mehr Stunden schrubben und haben trotzdem unsere 6 Tage Woche Überstunden werden später abgebummelt.

Wie sehen die Schichten bei der Feuerwehr bzw. im Rettunsdienst aus?

Hallo,mich würde interessieren wie die Arbeitszeiten im Rettungsdienst aussehen. Bei dem Rettungsdienst in meinem (kleinen) Ort habe ich von 8h bis 12h Schichten erfahren. Doch wie sieht es bei 24h Schichten aus, wie lange muss man in der Regel durcharbeiten und wie lange frei hat man dazwischen ungefähr?

...zur Frage

Ich habe nur 20 Tage Urlaub bei 3 Schichten und soll noch Feiertag arbeiten für 50%

Ich arbeite in 3 Schichten, 40 Stunden in der Woche, bekomme nur 20 Tage Urlaub und soll noch die Feiertage arbeiten (wie Pfingstmontag) für 50% ?Muß ich das?

...zur Frage

Minijob/Nachtschicht- Erhalte ich Zuschläge?

Hallo,

zurzeit studiere ich und arbeite nebenbei auf Minijob Basis am Wochenende nachts in einer Produktionsfirma.

Im Arbeitsvertrag steht nichts von Zuschlägen aber steht mir das nicht zu? Der Chef meinte, ich erhalte erst Zuschläge, wenn ich mindestens 48 Nächte im Kalenderjahr gearbeitet habe. Stimmt das so?

Aus dem Internet bin ich selber nicht schlauer geworden.

Vielen Dank vorab!!!

...zur Frage

Überstunden auszahlen lassen oder Wochenstunden erhöhen?

Derzeit habe ich einen 37h vertrag bei dem jede Überstunde mit 25% bezuschusst wird. Überstundne können sowohl abgefeiert als auch ausgezahlt werden. jedoch interessiert mich vorerst nur das auszahlen.

Gehaltstechnisch komme ich mit einen 37h vertrag bei einer 40h woche (sprich 3 Überstunden pro woche) auf das selbe bruttogehalt , dass ich auch bei einem 40h vertrag bekommen würde.

ist es finanziel von den steuern gesehen sinnvoller sich die überstunden auszahlen (monatlich oder 1x jährlich) zu lassen oder auf den 40h vertrag zu wechseln.

stundentechnisch bin ich eig immer bei min. 40h/woche.

...zur Frage

Schichtarbeit! Wie viele verschiedene Schichten darf in der Woche gearbeitet werden?

Ich schon wieder :) Ich arbeite im Hotel und habe ein drei Schichten System. Leider habe ich immer solche Schichten wie drei Tage Nachtdienst, dann Frei, Wochenende Frühschicht. Oder 2 Tage Frühschicht, dann 2 Tage Spätschicht und dann 2 Tage Nachtdienst. Also ich habe nie eine Woche durchgehend eine Schicht, sondern immer unterschiedlich. Meine Bekannten die ebenfalls Schichtdienst haben, meinten, dass so etwas nicht normal ist. Hotellerie hat ja immer eigene Gesetze, aber ist so etwas rechtmäßig? Vielleicht kennt sich hier einer aus, ich sag schon mal Danke und Gute Nacht

...zur Frage

Mindesturlaubstage als 17-Jähriger?

Hey,

ich wollte mal kurz fragen wie das mit den Mindesturlaubstagen als 17 Jähriger ist. Ich habe eine 40h Woche und Arbeite an 5 Werktagen.

Habe ich nun einen Anspruch auf 25 oder nur auf 20 Tage?

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?