Wenn Man gekündigt wird muss man zum Arbeitsamt?

17 Antworten

Ersparnisse sind schneller als man denkt aufgebraucht. Zumal er auch die Krankenkasse selber zahlen müsste.

Zudem ALG1 ist ein erworbener Anspruch er hat Monatlich für eingezahlt. Also warum nicht in Anspruch nehmen.

Er meldet sich bei Kündigungserhalt beim Arbeitsamt Arbeitssuchend und vorraussichtlich Arbeitslos ab....

Wenn er dann tatsächlich Arbeitslos ist geht er nochmal hin und meldet sich Arbeitslos.

Natürlich kann er sich selber was neues suchen, bekommt aber auch vom Amt Vorschläge.

Er ist über seiner Frau krankenversichert 

0
@Hugobossp

über seine Frau krankenversichert? Wenn er im Arbeitsverhältnis stand, müßte er eigentlich selbst versichert gewesen sein.

4

Nein, er kann es einfach lassen, da er ja Lottomilliardär ist und eh kein Arbeitslosengeld will.

Alles gut.

Also nochmal und ohne Gag, vielleicht erübrigt sich dann eine 3. Frage Deinerseits: will er ALG haben, meldet er sich beim Amt. Will er es nicht, lässt er es sein.

Krankenkasse hat er dann selber zu zahlen.

Wenn er nicht hingeht, ist er nicht krankenversichert und bei späterer Arbeitslosigkeit bekommt er erst mal ne Sperre. Außerdem ist es nicht gesagt, das er sofort wieder Arbeit bekommt.

Denkt mal  beide weiter als bis Mittag.

man, sie sparen steuergelder ein, rede ihnen das doch nicht aus^^

0
@SchlomoGoldberg

Wenn sie dann Hartz 4 beantragen müssen, liegen sie uns noch mehr auf Tasche....Das wollen wir doch alle nicht ^^

0

Wieso soll er nicht krankenversichert sein? Das weisst du doch gar nicht. Er ist Unternehmer, wahrscheinlich also privat versichert. Nicht jeder folgt dem 08/15-Angestelltenmuster!

0

Was möchtest Du wissen?