Wenn Männer auf kleine Kinder stehen sind sie phädophil, und Frauen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt jetzt drauf an, ob Du eine wissenschaftliche Definition suchst oder eine nach dem gesunden Volksempfinden, das Du in Deiner Klasse und diesem Forum und an allen anderen Stammtischen hast.

Nach der Wissenschaft ist eine sexuelle Anziehung eines Erwachsenen durch einen jungen Menschen vor der Geschlechtsreife "Pädophilie" (=Kinderfreundlichkeit). Nicht auf ein konkretes Alter kommt es an, sondern eben auf den Eintritt in die Pubertät. Die beim einen Menschen bekanntlich früher, beim anderen später, kommt.

Nach dem gesunden Volksempfinden sind es nur ältere Männer, die auf jüngere Frauen stehen, die gemeint sind. Da können die Kinder auch mal 17 sein und der Mann 20 und dann ist er pädophil und gehört auf den elektrischen Stuhl. Ist der Mann 10 und die Frau 30, so ist das nicht weiter bemerkenswert.

Dem gesunden Volksempfinden ist es egal, was die Wissenschaft meint.

PS: Du bist selbst vom gesunden Volksempfinden durchdrungen und keineswegs rationell. Wie kommst Du darauf, dass man 3 oder Mitte 40 sein müsste? Mit 15 oder 20 es aber gesund oder normal wäre, mit 5-Jährigen Sexualität zu suchen?

0
@derdorfbengel

Mit 15 wird kaum einer auf 5 Jährige Kinder stehen, weil die in dem alter nerven und mit 20 ist es durchaus auch noch so, da sind Kinder nervig und man versucht ihnen soweit wie es geht aus dem Weg zu gehen.

0
@Misrach

Dann weisst Du mehr als die Wissenschaft und solltest keine Fragen stellen, sondern in die Universitäten gehen.

0
@derdorfbengel

Na, Studieren ist nicht für mich. Ich sage ja nur was ich mitbekomme.

0

Du bist ja total verrückt..ein junger Mann von 20 der eine 17 jährige Freundin hat ist bei dir pädophil??? Und du drohst mit dem elektrischen Stuhl das ist ja schon wahnsinnig-der Mann ist doch kein Massenmörder

0

du hast recht. entscheidend ist nur das ein Erwachsener auf Kinder steht. wer dabei welches Geschlecht hat ist irrelevant.

Ich bin mir nicht 100prozentig sicher, aber meiner Meinung nach sind Menschen (egal ob männlich oder weiblich) pädophil, die schon voll entwickelt sind und auf kinder stehen die noch nicht in der pubertät sind, bzw noch am anfang der pubertät.

Lässt man pädophilie an eigenen Kindern aus?

Hallo

Vorab dass ich keine dummen antworten bekomme ICH BIN NICHT PÄDOPHIL ich frage weil ich einen Vortrag im Bio Kurs darüber habe. Mich hat demletzt die Freundin mit der ich zusammen recherchiert habe angesprochen und gefragt, warum pädophile mit Kindern richtig oft in zB Zeitung stehen wie sie Kindergartenkinder vergewaltigt haben. Ich meine sie hätten ja theoretisch ihre Kinder dafür aber man liest dauernd Sachen wie "die Familie war schokiert, niemand wusste davon"

Ist das, weil sie ihre Kinder schützen wollen, oder warum lassen es so viele nicht an ihnen raus? Ich meine wenn ich einen Fetisch hätte könnte ich mich ja auch nicht an einem familienmitglied aufgeilen.

...zur Frage

Wie nennt man das, wenn jemand auf Jugendliche steht?

Pädophile, das sind ja die, die auf Kinder stehen. Aber, wie werden Leute genannt, die jetzt eigentlich nicht auf Kinder, sondern auf Jugendliche (so ca. 11- 17 J.) stehen. Und werden eigentlich, die, die halt so eine Neigung in sich haben, aber niemandem etwas antun, auch als pädophil bezeichnet, oder nur die Bösartigen, die auch Straftaten wie Kindesmissbrauch begehen ?

...zur Frage

Ist das Pädophile?

Wenn ein ka. 14 auf kleine Kinder steht

Nennt man das dann schon Pädophile?

Weil man das ja nur im Zusammenhang mit Erwachsen hört

Und gibt's das überhaupt?

...zur Frage

Findet ihr das pädophile Menschen schlechte Menschen sind?

Ein pädophiler ist ja nicht direkt ein vergewaltiger was ja sicherlich viele denken. Ich kenne jemanden der wurde urplötzlich pädophil. Ich bin immer noch gut mit ihm befreundet, er wollte sich deswegen auch umbringen :/ aber er ging in Therapie und wurde geheilt von seiner Sexualität, ich denke es gibt pädophile die das toll finden und es gibt die die darunter leiden , aber was haltet ihr von Leuten mit pädophilie?

...zur Frage

Mal ehrlich: was ist so toll an Kindern?

Hey,
Bei einer Frage von mir (der hier https://www.gutefrage.net/frage/warum-sind-frauen-von-der-natur-eigentlich-so-gestraft-worden?foundIn=user-profile-question-listing)

Wurde vermehrt das Argument genannt, es sei toll eine Frau zu sein, weil man die Kinder austrägt, so ne natürliche enge Bindung zum Kind hat.

Ich sag's mal wie es ist: Ich kann Kinder nicht leiden, würde schon sagen das ich sie regelrecht hasse. Sie sind laut, frech, nie mal ruhig, pöbeln, können sich nicht benehmen und die Eltern wollen es dann nicht mal einsehen, weil sie ja noch so klein sind.

Auch das es toll sein soll, die 9 Monate im Bauch umher zutragen, versteh ich einfach nicht. Am Ende versauen sie einen die Figur, viele bekommen Dehnungsstreifen und untenrum machen sie einen auch nicht "schöner"

Sind sie auf der Welt muss man gesetzlich sich bis 25 um sie kümmern, für Sie bezahlen. (Und Kosten sind bei Kindern ja auch nicht klein)
Vollzeit in den Job kann man auch nicht. Auch wenns Elternteil gibt, usw. Aber Man ist erstmal raus und selbst wenn der Vater/Mutter und die Großmütter/Väter sich alles aufteilen geht's ja nicht, weil man kleine Kinder nicht (lange) allein lassen kann.

Ich versteh einfach nicht, warum Kinder haben so toll sein soll.
Klar war ich auch mal ein, aber das ist ja nicht beeinflussbar, gefragt wurde ich auch nicht.

...zur Frage

Was würdet ihr machen (egal ob Mann oder Frau) wenn euer Partner euch nicht wertschätzt und den Beruf z. B. vor die Familie setzt?

Ein Freund (31) von mir ist seit 11 Jahren mit seiner Frau (30) zusammen.

Sie haben vier Kinder.

Mein Freund arbeitet als Erzieher, während seine Frau in einer großen Firma arbeitet und das große Geld nach Hause bringt.

Das ist für ihn auch kein Ding sagt er, aber dadurch fehlt ihm oft die Aufmerksamkeit. Sie kommt nach Hause und kotzt sich bei ihm nur aus.

Er holt die Kinder ab, bringt sie in den Kindergarten bzw. in die Schule und verbringt jede mögliche Minute mit den Kindern. Er liebt die Kinder sehr und das merkt man. Als sein viertes Kind vor dreieinhalb Jahren auf die Welt kam freute er sich über alles. Aber die Beziehung zu seiner Frau setzt ihm wahrlich zu. Er kommt dann immer mit einem am Boden zerstörten Blick wenn sie ihn nicht wertschätzt, ihn nur kritisiert und behandelt als sei sie der "Boss" im Haus. Ich denke nicht das sie ihm egal ist und er sich wahrscheinlich Hoffnungen macht das es besser wird. Er unterstützt sie in allem was nur geht. Versucht quasi ihre Liebe und Wertschätzung ihm gegenüber zu erkämpfen.

Oft gibt es Streit deshalb das er sich nicht wertgeschätzt fühlt und sie alles auf ihn ablädt ohne auf seine Bedürfnisse und Wünsche zu achten.

Ich habe ihm schon gesagt das er sich das auf der Dauer nicht gefallen lassen soll. Er ist wenn ich es so sagen darf süchtig danach ihre Liebe zu bekommen. Wenn es mal wieder nicht der Fall ist, dann ist er am Boden und schon fast den Tränen nahe. Ich würde ihm so gerne irgendwie helfen, ihm die Augen öffnen. Das Ganze geht schon seit einigen Jahren.

Deshalb meine Frage:

Wie weit würdet ihr bei so einer Partnerschaft dulden? Was würdet ihr machen? Kämpfen oder aufgeben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?