Wenn kinderlose Leute sterben , wer nimmt das Geld?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Zunächst der jeweilige Ehegatte, nach ihm die jeweiligen Eltern und Geschwister.
Verbleibt ein Erbe "herrenlos" wird ein Nachlassverwalter eingesetzt, der zunächst nach möglichen anderen Erben sucht.

Erst wenn sich niemand finden sollte, wird der Nachlass veräußert und der Erlös an den Finanzminister "ausgekehrt", abzüglich der Aufwendungen des Nachlassverwalters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
05.02.2017, 17:05

Ein Nachlassverwalter wird nicht automatisch eingesetzt, sondern nur auf Antrag.

§ 1981 BGB
Anordnung der Nachlassverwaltung

(1) Die Nachlassverwaltung ist von dem Nachlassgericht anzuordnen, wenn der Erbe die Anordnung beantragt.

(2) Auf Antrag eines Nachlassgläubigers ist die Nachlassverwaltung
anzuordnen, wenn Grund zu der Annahme besteht, dass die Befriedigung der
Nachlassgläubiger aus dem Nachlass durch das Verhalten oder die
Vermögenslage des Erben gefährdet wird. Der Antrag kann nicht mehr
gestellt werden, wenn seit der Annahme der Erbschaft zwei Jahre
verstrichen sind.

(3) Die Vorschrift des § 1785 findet keine Anwendung.

0

Jeder Mensch kann in seinem Testament begünstigen, wen er will. Gibt es so ein Dokument nicht gilt die gesetzliche Erbfolge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist kein Testament vorhanden, erben die nächsten Verwandten. Ist gar niemand mehr da, erbt der Staat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
05.02.2017, 00:07

Mit der Einschränkung, dass der Staat keine Schulden erbt. Jeder andere schon.

0

Wenn es keine anderen Verwandten nimmt, dann der Staat.

Meist finden sich aber Nutzniesser, die den alten Leuten das Erbe abschwatzen wie zB. Kirche, gute "Freunde", Heimpfleger etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es keine Erben gibt, kassiert der Staat den Nachlass.

LG Lazarius

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn keine Kinder da sind, dann erbt der Rest der Verwandtschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das regelt -ohne testamentarische Verfüdung-die Erbfolge. Wenn beide Ehepartner sterben und keine Kinder haben- erben die Verwandten nach Verwandschaftsgrad

1. Kinder und Enkel, 

2.Ordnung: Eltern und Geschwister, 

3. Großeltern sowie Onkel und Tanten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Verwandte und ohne Testament bleibt nur noch Vater Staat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?