wenn Kinder um Haustiere trauern.

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Succubus666,

ich bin davon überzeugt, dass Dein Sohn weiß, dass der Hamster tot ist. Sonst hätte er ihm auch nicht den Sarg gebaut. Dass er Dir beweisen wollte, dass Sandy doch noch lebt, ist eine Schockreaktion, die ich eigentlich normal finde. Es hört sich vielleicht idiotisch an, aber ich bin auch im Erwachsenenalter vor einem Leichnam gesessen und habe mir nach einiger Zeit Beobachtung eingebildet, dass ich noch ein Atmen wahrgenommen hätte. Das ist einfach die absolute Fassungslosigkeit und Ohnmacht. Es legt sich dann aber schnell, wenn man doch begriffen hat, dass das geliebte Wesen eben wirklich tot ist. Und das hat Dein Sohn verstanden.

Ich glaube schon, dass Dein Sohn in der Hinsicht etwas ganz Besonderes ist und eine besondere Beziehung zu Tieren hat.

Als ich als Kind mein erstes Meerschweinchen verlor, war der Schmerz so groß, dass ich kein neues Meerschweinchen wollte. Natürlich hat meine Familie für das übriggebliebene Schweinchen wieder eine Partnerin geholt, später wieder eine... Aber es waren nicht mehr meine Tiere, mein Schweinchen war tot. Dabei ging es nicht um die Frage "Warum" und "Weshalb".

Es ist gut, wenn Du für Deinen Sohn da bist. Vielleicht will er nicht heute darüber reden, vielleicht nicht morgen, aber vielleicht übermorgen - oder auch nie. Du kannst ihm zeigen, dass er mit seiner Trauer nicht allein ist, Du kannst ihm z. B. sagen, dass Sandy Dir auch sehr fehlt.

Ich kenne ein phantastisches Kinderbuch zu diesem Thema, auf das ich vor Jahren zufällig stieß. Es heißt "Adieu, Herr Muffin" von Ulf Nilsson und wurde 2002 in Schweden mit dem August-Strindberg-Preis ausgezeichnet. Dabei handelt es sich zwar um ein Meerschweinchen, das stirbt, aber das ist ja letztendlich nicht so wichtig. Es ist ein Kinder-/ Bilderbuch, aber in meinen Augen für Kinder und Erwachsene gleichermaßen bereichernd.

Ein anderes gutes Buch: "Leb wohl, lieber Dachs" von Susan Varley.

Alles Gute, Goldsuppenhuhn.

Nur 2 Jahre? Vergiss nicht er ist erst 10. Da sind 2 Jahre ein unheimlich lange Zeit. Mehr als trösten kannst du ihn nicht. Es ist letzlich gut für ihn das er seinen Schmerz auslebt. Mit 10 begreifen Kinder doch so langsam die Endlichkeit des Lebens. Vielleicht hilft ihm die Erklärung das er schon ein "Hamsteropa" war.

Succubus666 08.06.2014, 17:19

Eigentlich fühlt er sich nun verantwortlich dass Hamster nun Tod ist. Er denkt viel anders als andere Kinder. Das macht es etwas schwerer. Mit einfachen Erklärungen. das mit alt scheiterte ;) Das Hamster doch gut hatte auch negativ:) Aber Unendlichkeit des Lebens begreifen, dass muß auch er lernen leider Danke.

0

Verstanden hat er es sicher schon, ist ja mit 10 kein Baby mehr. Und er hat einen Sarg gebaut. Das zeigt auch, daß er es verstanden hat und damit umgeht. Beerdigt das Tier zusammen und feierlich, laß ihn eine Blume aufs Grab pflanzen oder was immer er gern dort haben möchte.

Und dann sag ihm, daß der Hamster gesorben ist, weil er alt war. Daß alte Tiere sterben wie auch alte Menschen. Sag ihm, daß Hamster von Natur aus nur etwa 2-4 Menschenjahre leben, daß das aber für Hamster sich genauso lang anfühlt wie ein Menschenleben von 70-80 Jahren oder mehr. sag ihm, daß niemand schuld daran ist.

Und zuletzt: Laß ihn trauern, das kannst du dem Kind nicht abnehmen und das können auch alle Erklärungen der Welt nicht. Zeig Verständnis für seine Trauer, nimm ihn mal in den Arm, wenn Tränen kommen und laß ihm die Trauer. Trauer ist ein Teil des Gefühlssprektrums von Menschen und er wird ein Stück reifen durch diese Erfahrung. Den Rest erledigt die Zeit.

Ich war auch so ein Kind, ich hab auch um alle Tiere heftig getrauert, hat mir nicht geschadet und hat sich bis heute auch nicht sehr verändert ;).

Succubus666 08.06.2014, 16:56

Wir haben ihn ganz toll mit Kreuz ein Grab gemacht. jedoch ist er nun nicht bereit zu reden. geschweige denn Gesellschaft zu wollen. Das ist auch gerade das Problem. Er schreit immer leise. Er ist nicht wie andere Kinder.

0
Rechercheur 08.06.2014, 17:00
@Succubus666

Dann lass ihn, er muss doch jetzt nicht reden. Wenn das seine Art zu trauern ist, allein, ist das ok so.

3
Bitterkraut 08.06.2014, 17:29
@Succubus666

Er muß nicht reden. Er muß sich nur verstanden fühlen, auch wenn er still trauert.

3

Er fütterte ihn morgens? Hamster brauchen abends Futter, um in ihrer aktiven Phase, der Nacht, natürliche Beschäftigung beim Futtersammeln zu haben!
Was ist bobbeln?

Ich bitte dich ganz dringend, keinem Kind unter 14, besser nicht unter 16, einen Hamster zu erlauben!
Hamster sind nachtaktiv und sollten das auch bleiben dürfen, während dein 10-Jähriger sicherlich eher tagaktiv ist und auch sein sollte.

Ansonsten scheint er mit der Situation doch schon zurechtzukommen, hat eine Beerdigung organisiert ... Lass ihn trauern, wie er es eben braucht. Nicht trösten, indem du von der Trauer ablenken willst etc., sondern in der Trauer stützen.

Ein Rat noch, falls ihr wieder Kleintiere anschaffen wollt:
Lest bitte vorab diese Website:
http://www.diebrain.de/

Succubus666 08.06.2014, 17:02

Das sowas kommt war mir klar^^ Mein sohn kann prima mit Tieren umgehen u sagt allen Guten Morgen. Legte dem Hamster Brotktrumen rein u hielt ihn kurz. Hamster ist ehrlich gesagt sehr fixiert auf ihn gewesen. Wenn er von schule heimkam selbst da war der Hamster kurz wach u wartete schon u wurde begrüßt u denn ging er wieder schlafen :) Auch wenn mein Sohn 10 ist doch ist er geistig sehr reif u intelligent. Habs prüfen lassen ;D Und wenn einer Ratgeberbücher verschlungen hat, dann nur er. Also er kennt sich prima aus. Pflegt auch seit 4 Jahren sein Aquarium.

aber dass Sarg bauen dafür spricht dass er mit umgehen kann war mir nicht bewusst. Danke.

0
Rechercheur 08.06.2014, 17:36
@Succubus666

Brot sollte ein Hamster nicht bekommen.
Ja, der Hamster gewöhnt sich irgendwann um, was nicht minder stressig für ihn ist, wie absichtliches Umerziehen.

Ich bin da einfach deutlich skeptisch, einem Kind ein nachtaktives Tier zu geben, auch wenn es sich gut kümmert. Es geht einfach im Laufe der Zeit gegen die Natur von einem von beiden, meist gegen die des Hamsters.

Ich meine das auch nicht böse. Nur so als Rat. Es gibt ja auch viele tagaktive Tiere, die sich ggf. besser eignen.

Ich denke mir das zumindest mal, also wenn man in der Lage ist, eine Beerdigung zu organisieren, dann hat man durchaus ja schon einen gewissen Umgang für sich mit dem Thema Tod gefunden.
Ich bin da vielleicht auch etwas pragmatisch, stehe nicht so auf solche Regenbogenbrückengeschichten, sondern auf mehr Realismus. Und Trauer, ja, die muss jeder für sich eben durchleben, das ist so. Davon abzulenken, halte ich nicht für hilfreich, sondern eben in der Trauer selbst stützen, sofern gewünscht, also wenn er das zulässt. Wobei das Stützen auch sein kann, ihm seine Ruhe zu lassen, wenn er entscheidet, nicht zu reden und sich lieber eine Weile zurückzuziehen.

1
Succubus666 08.06.2014, 17:57
@Rechercheur

Trockenes Brot ist ok aber auch keine Körner. Deine Skepsis ist durchaus berechtigt. Meinem jüngsten, 8 Jahre, Würde ich auch keinen Hamster erlauben :) Aber sind nicht alle Kinder gleich! U der 10 jährige betrachtet Tiere nicht als Spielzeug, es ist eine Leidenschaft, die er sehr früh entwickelte u ist sich der Aufgabe u Verantwortung durchaus bewusst. Klar fand er es fies dass das Tier oft Nachts Lärm machte u tagsüber pennte. Dennoch wuchs das Verantwortungsgefühl. er gönnte dem Tier jede Ruhe u entwarf immer wieder neue Ideen für Dinge womit ein Hamster sich gern beschäftigt. Kaufte alles vom eigenen Geld u las unmengen an Büchern oder holte sich Rat im Tierhandel. Er ist alles andere als nachlässig mit seinen Tieren, nein, er will nur das Beste! U er kanns auch.... sonst könnte ich das gar nicht erlauben.......

zur Trauer. Ja. Da magst recht haben. wie gesagt ich bin da herrlich überfordert mit. Da trösten nicht meine Stärke ist. U ich da tendiere falsches zu sagen. Danke.

0
Rechercheur 08.06.2014, 18:27
@Succubus666

Nein, Brot ist nicht ok, auch trockenes nicht.
http://www.diebrain.de/hi-futter.html#zahn
Was meinst du mit "aber auch keine Körner"?

Ja, es sind nicht alle Kinder gleich, das ist richtig. Aber alle Kinder in dem Alter sollten nachts schlafen, während alle Hamster am Tag schlafen sollten. Und das ist der Hauptgrund, warum ich bei wirklich jedem Kind in dem Alter von Hamstern abrate.

Rat im Tierhandel ist meist schlechter Rat, leider.

Ich will dir da echt nix Böses mit, deinem Sohn auch nicht.
Ggf. stehen mir Tiere oft einfach näher als Menschen, keine Ahnung.
Ich hoffe einfach, dass du dich dennoch ein bisschen informierst noch vor der Anschaffung eines weiteren Hamsters oder anderer Tiere. Denn in der Verantwortung stehst dann ja du.

Ich sehe auch, dass es bei euch nicht so krass übel schrecklich ist, wie bei vielen vielen anderen Kinderzimmerhamstern, also dass da durchaus viel Mühe und Liebe hintersteckt bei euch. Das sollte ich schon auch noch positiv erwähnen, denke ich.

0
Succubus666 08.06.2014, 18:55
@Rechercheur

Wenns nix positives gäbe, würde ich es nicht erlauben ;) Es passt alles hier.... u hatte es Hamster gut. Wie auch seine Fischis die wundersame weise vier Jahre quietschvergnügt sind ^^ Alles seine Aufgabe. U ist mir lieber als Hunde oder Katzen, die nur niedlich sind, solange sie klein sind. Obwohl unsere Katzen auch Familienmitglieder waren. Aber ich keine mehr möchte, da wir drei auf nicht grad liebe Art u Weise verloren haben. Hasen stinken u verbiete ich auch u draußen mag ich keine halten, Nachbarshund riss hier im Garten mal nen Hasen :( Naja. Wenn man es so betrachtet sind keine Tiere Kind geeignet. Aber Eignung richtet sich nach Reifen find ich.

0

es wäre schonmal gut keinen weiteren hamster zu kaufen, da gerade hamster nur eine kurze lebenserwartung von etwa 2 jahren haben. hasen werden sehr viel älter (mindestens zu zweit halten)

trost wäre also eine neuanschaffung oder eine andere ablenkung

Succubus666 09.06.2014, 10:27

Ich mag keine Hasen :P ;)

0

Ohhhhhhhhh, dein Sohn hat doch schon alles richtig gemacht. Er hat sich von seinem Freund verabschiedet und ihm ein Begräbnis bereitet, er weiß, dass er tot ist. Sprich halt mit ihm darüber, wenn er das möchte, Traurigkeit gehört dazu. Rede es nicht klein, für ihn ist wirklich ein Freund weggegangen, er soll trauern, wenn ihm danach ist.

einfach für ihn da sein. ihm sagen das es zum leben dazu gehört und klar machen das das tier eine tolle zeit bei ihm hatte und so weiter

Succubus666 08.06.2014, 17:06

Auf diese Art u Weise versuchte ich es... nur erkennt er das nun nimmer an. Seine Antwort darauf: " wenn sie es schön gehabt hätte wäre sie nun nicht tod" ; (

0
Rechercheur 08.06.2014, 17:38
@Succubus666

Das solltest du dann erklären, dass jedes Lebwesen irgendwann sterben muss, egal wie gut es ihm im Leben erging.

1
Riunalafey 08.06.2014, 17:53
@Rechercheur

er ist alt älter geworden und hamster werden numal nur 2 jahre etwa alt. jedes lebewesen wird älter, egal wie gut es ihm geht.

lass dein kind aber erstmal trauern, das gehhört dazu

0

Was möchtest Du wissen?