wenn kind bedroht wird....

16 Antworten

Ich würde die Kids auf jeden Fall anzeigen (Strafanzeige/Strafantrag), dem Jugendamt melden sowieso, ich würde deren schule rauszufinden versuchen und auch dort mit der Schuldirektion sprechen.

 

Ich würde den Spielplatz beobachten. Tauchen da weiterhin solche Mini-Mafiosi auf, würde ich an die Lokalredaktion der örtlichen Zeitung (Wochenblatt) herantreten udn bitten, das in einem Artikel zu thematisieren.

 

 

Na ja, wichtig ist ja, dass ihr gehandelt habt, der Vorfall aktenkundig wurde, die Eltern der Kinder von den Aktivitäten ihrer Kinder informert sind und die gestohlenen Gegenstände wieder aufgetaucht sind. Strafe und Sanktion verändern seltenst den Menschen und seinen Handlungshorizont. Siehe Rückfallquote bei Kleinkriminalität.

Sicherlich ist dieser Grad krimineller Energie bei Jungs in dem Alter besorgniserregend. Aber trotzdem ist das kein absolut neues Phänomen, solche Fälle von "Kinderbanden" gab es schon immer, auch in Deutschland. Man bedenke nur die Zustände des "Präkariats" zu Zeiten der Weimarer Republik oder in der Nachkriegszeit.

Ist es möglich, sich mit dem Jugendamt in Verbindung zu setzen? Weißt du, in welche Schule die 4 Kinder gehen? Ich bin der Meinung, dass aktiv werden auf jeden Fall was bringt! (Wie soll's denn weitergehen?)

leider wissen wir das noch nicht, unsere kids müssen aber nochmal zur polizei zur zeugenaussage,dann erfahren wir sicher mehr

0

Was möchtest Du wissen?