Wenn Jesus Gott wäre, wo war er dann zu der Zeit, von der das Alte Testament berichtet?

 - (Religion, Islam, Christentum)

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

Jesus ist nicht Gott 50%
Jesus ist der Gott des Alten Testaments 31%
Er war gleichzeitig dabei, es wurde nur nicht über ihn berichtet. 6%
Er hielt sich im Hintergrund 6%
Es gibt keinen Gott 6%
Das weiß keiner 0%
Jesus war noch nicht geboren 0%

15 Antworten

Jesus ist nicht Gott

Sprüche 8 erzählt über Jesus in seiner vormenschlichen Existenz und gibt einen kleinen Einblick in diese Zeit:

(Sprüche 8:22-31) 22 Jehova selbst brachte mich als den Anfang seines Weges hervor, als das früheste seiner Werke vor alters.

23 Von unabsehbarer Zeit her war ich eingesetzt, von Anbeginn, von den Vorzeiten der Erde. 24 Als es keine Wassertiefen gab, wurde ich wie mit Wehen hervorgebracht, als es keine Quellen gab, wasserschwer.

25 Ehe die Berge selbst eingesenkt worden waren, vor den Hügeln wurde ich wie mit Wehen hervorgebracht, 26 als er die Erde und die offenen Räume und den ersten Teil der Staubmassen des ertragfähigen Landes noch nicht gemacht hatte.

27 Als er die Himmel bereitete, war ich da; als er einen Kreis über der Fläche der Wassertiefe festsetzte, 28 als er die Wolkenmassen droben festigte, als er die Quellen der Wassertiefe stark werden ließ, 29 als er dem Meer seine Verordnung festsetzte, daß die Wasser selbst seinen Befehl nicht überschreiten sollten, als er die Grundfesten der Erde verordnete,

30 da wurde ich neben ihm zum Werkmeister, und ich wurde der, den er Tag für Tag besonders liebhatte, während ich allezeit vor ihm fröhlich war, 31 fröhlich über das ertragfähige Land seiner Erde; und die Dinge, die mir lieb waren, waren bei den Menschensöhnen.

Sprüche 8 erzählt über die Weisheit, und nicht über Jesus, du hast da etwas gründlich missverstanden, lies: Sprüche 8, 12: "Ich, die Weisheit, wohne bei der Klugheit und finde Einsicht und guten Rat." Und so geht das dann weiter ... Hier ist eindeutig von der Weisheit die Rede, und nicht von Jesus. Kann sein, dass du das auch falsch erklärt bekommen hast.

0
@joerosac

In Vers 22 sagt die Weisheit: „Jehova selbst brachte mich als den Anfang seines Weges hervor, als das früheste seiner Werke vor alters.“

Hier kann nicht einfach die Weisheit als Eigenschaft gemeint sein; sie wurde niemals „hervorgebracht“. Sie hat keinen Anfang, denn Jehova hat schon immer existiert und war schon immer weise (Psalm 90:2).

Gottes Sohn dagegen, „der Erstgeborene aller Schöpfung“, wurde hervorgebracht oder erschaffen; er war das früheste aller Werke Jehovas (Kolosser 1:15).

Wie im Bibelbuch Sprüche beschrieben wird, existierte Gottes Sohn bereits vor der Erschaffung von Himmel und Erde. Und als „das WORT“, das heißt Gottes Sprecher, brachte er die Weisheit Jehovas vollkommen zum Ausdruck (Johannes 1:1).

https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1102007056#h=8

2
@Sturmwolke

Doch, lies dir doch noch mal Sprüche 8 komplett durch. Das fängt doch schon an mit: "Ruft nicht die Weisheit, und die Klugheit läßt sich hören?" Es geht in diesem ganzen Kapitel nur darum, und keineswegs steht dort etwas von Jesus. "Ich, Weisheit, wohne bei der Klugheit", das ist doch eindeutig. Lies es dir durch und denke dabei, dass die Weisheit gemeint ist, dann passt das schon. " Der HERR hat mich gehabt im Anfang seiner Wege; ehe er etwas schuf, war ich da." Das ist doch kein Widerspruch! Gott hatte von Anfang an Weisheit, wäre ja schlimm wenn es anders wäre;)

0
@joerosac

Gib mal bei Google „personifizierte Weisheit“ ein.

LG ...

1

Leider fehlt die Auswahl "Jesus ist Gottes Sohn". Das wäre meine Wahl. An die Trinitätslehre kann ich bisher (noch) nicht glauben. Ich habe zudem nicht das Gefühl dass dem so ist.

Mir persönlich ist egal was der Koran oder jegliche andere Religion dazu sagt, denn außer dem Christentum ist meiner Ansicht nach alles eine Frage des Teufels.

Schaut euch nur mal den Hinduismus an - habe gestern mal wieder eine Doku angeschaut - in der der angebliche Gott (Götter?) mit der Schlange und dem Dreizack abgebildet ist. Zu wem gehören diese Symbole? Dem Teufel, ganz eindeutig.

Zudem vertraue ich nicht mehr der Katholischen Kirche, die die Trinität aufgebracht hat. Und es gibt wahrlich genügend Gründe dieser Kirche zu mißtrauen. Ich bin Katholikin, das nur zur Info. Für mich ist die Katholische Kirche ein Werkzeug Satans.

Nun zur eigentlichen Frage: Jesus war zuvor im Himmel. Das liegt auf der Hand, denn sein vollständiger Name ist Jesus Christus.

Jesus ist der Gott des Alten Testaments

Gleich vorweg: Nein, Jesus ist nicht der Vater - aber er war schon immer beim Vater. Siehe erste Verse in 1. Mose. Aber er war auch bei den 3 Männern im Feuerofen und bei Abrahm (s. der Besuch von 3 Männern). Auch das NT spricht davon, dass Jesus ewig ist.

Was möchtest Du wissen?