Wenn jemand euch jeden Morgen zur arbeit fährt würdet ihr ihm einmal den Benzin zahlen?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Wenn du da nicht arbeiten bräuchte er dich ja auch nicht mitzunehmen und du könntest mit dem Bus fahren. Gilt auch andersherum wie du siehst. Er kann dich auch einfach nicht mitnehmen dann darfst für die Öffis zahlen. Es ist denke ich nur fair, wenn man sich das Benzingeld teilt. Wer weiß vielleicht fährt er sonst demnächst lieber wieder alleine. Alleine morgens in die Arbeit zu fahren ist sowieso viel chilliger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ich angenommen dort nicht arbeiten würde

warum solltest dann noch Benzin zahlen? du arbeitest nicht da; was für eine Logik

ist doch ganz einfach: 1 Woche fährst du, die nächste Woche fährt Kollege

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht hier einfach um ein Freundschaftliches Verhältnis und in dem teilt man sich die Benzinkosten, ansonsten bist du nur eigensinnig und nützt die andere Person aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich solltest du ihm mal was zurück geben und das nicht nur ein Mal.

Das diese Person sowieso führe, ist kein Argument. Sie könnte auch sagen, dass sie dich nicht mehr mitnimmt (ist ja ihr gutes Recht). Dann zahltest du den Weg zur Arbeit ganz alleine.

Es ist ziemlich selbstverständlich da regelmäßig mal was zurück kommen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie würdest du sonst zur Arbeit kommen ? Mit dem Bus wahrscheinlich ? Also ganz ehrlich du solltest eine Gegenleistung zahlen oder halt wie ein Vorredner hier mal nen Kasten Bier springen lassen. Bei deinen Kollegen entstehen dadurch ja nicht nur Benzinkosten.

Wahrscheinlich wird er nichts sagen, aber auf Dauer würde ich sowas schon doof finden als Fahrer. Vielleicht kannst du ja sagen das du gerne die Hälfte des Tanks zahlen würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Nachbar ist bestimmt ein ruhiger, netter Typ, der zu schüchtern ist um dich um einen Anteil an den Fahrtkosten zu bitten. Aber, er denkt sich bestimmt "seinen Teil"...

Also, wenn du weiter mit ihm mitfahren willst, und  das guten Gewissens, dann biete ihm zumindest einen monatlichen Betrag X an. Wenn er das Geld ablehnt, auch gut... Aber dann musst du dich nicht unwohl fühlen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du müßtest Dir nicht nur die Kraftstoffkosten sondenr auch die Verschleißkosten teilen.

15Ct pro km gefahrene Strecke, also Hin- und Rückweg wären angemessen.

So einen Schnorrer hatte ich auch mal als Kollegen, egal ob ich an seiner Wohnung vorbei fahre, der wollte sich nicht beteiligen, also kann er laufen oder Mofa fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachtrag: ich fahre morgen mit dem Bus-U-bahn kostenlos also kaufe mir keinen Fahrschein denn die fahren sowieso, das ist auch eine Logik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ich ehrlich bin regnerisch allein die Frage schon auf, eine Sache was selbstverständlich ist wird hier als Frage gepostet natürlich würde ich mit ihm halbe halbe machen das fordert der Anstand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Person dich nicht mitnehmen würde müsstest du für dich selber den ganzen Benzin zahlen... Da er dich jeden Tag kostenlos durch die Gegend fährt wäre es schon angebracht wenn du ihm etwas zurück gibst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kopfschüttel.. 

Selbstverständlichkeiten muss man nicht erfragen oder warten bis der andere mal was sagt. 

..und du würdest nicht nur 'einmal' die Tankfüllung zahlen.., du musst dich regelmäßig an den Kosten beteiligen,  ist doch klar. 

Schmarotzer sind nirgendwo gerne gesehen.  Hoffentlich lässt Betreffender dich bald auflaufen und fährt süffisant grinsend an dir vorbei, während du bei Sturm und Regen zur Haltestelle latschst / an der Haltestelle stehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Frage von Anstand und Charakter. Wenn du selbst kein Auto hast kannst du auch benzingeld bezahlen. Er muss dich ja nicht mitnehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du ihm mal ne Ladung Benzin als dank zahlen. Wenn du ihn besser kennst (Freunde?) kannst du ihn ja auch mal zum Essen einladen oder so etwas in der Art. Sicherlich keine Pflicht, aber er wird sich sehr darüber freuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Joa würde ich schon machen. Also manchmal Benzingeld zahlen und hin und wieder sonst irgendwelche kleinigkeiten als Dankeschön.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Das" Benzin.

Ich würde mich beteilen an den Benzinkosten. Denke das gehört sich so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er dich darum bittet, ist es eigentlich ein feiner Zug von dir, wenn du ihm auch mal nen 10er zusteckst. 

Wenn er dich nicht drum bittet, dann kannst du ihm ja mal von dir aus ein kleines Geschenk machen. (Vielleicht ein Kasten Bier als Dankeschön) ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?