Wenn jemand das Verbot hat ein Fahrrad zu fahren, darf er es dann auch nicht schieben (um Zeitungen auszutragen)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ihr werdet lachen, man kann unter bestimmten Vorraussetzungen ein behördliches Fahrverot für Fahrräder ausgesprochen bekommen. Aber schieben darf man, genau wie man zb auch nicht Fahrrad fahren darf wenn man über 1,6 Promille alkohol intus hat, aber schieben ist dann auch ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"wer ein Fahrrad schiebt, gilt nicht als Radfahrer."

Zu finden in §65 STVO

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt sicherlich darauf an, wie der Wortlaut des Verbotes war.

"Das Fahrrad benutzen" würde zB das "schieben" mit einschliessen. Ein Fahren im Sinne der STVO ist das Schieben aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und ansonsten gibt es noch die Alternative...die Zeitungen mit einem Trolli auszutragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wird Dir die Fahrradfahrprüfungsbescheinigung und der Wimpel "geprüfter Radfahrer" abgenommen und Du darfst in Zukunft nur noch mit dem Dreirad fahren.

Wie soll das denn sonst aussehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke schieben darfst du es

Malu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wenn bei einem Fahrrad das Licht kaputt ist und es somit nicht mehr vekehrstauglich ist, darf man es ja auch nachhause schieben. Und schieben ist kein Fahren. Du benutzt es ja nur Tragehilfe. Von dem her kann ich mir nicht vorstellen, dass das verboten sein soll. Aber wäre zum Zeitungsaustragen so Einkaufstrolley nicht viel besser geeignet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat denn dieses Verbot ausgesprochen? Eltern, Behörde, Arzt, ...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EdingaMare
04.02.2016, 11:31

Die Polizei, nach einer Trunkenheitsfahrt

0

Was möchtest Du wissen?