Wenn jemand akut suizidgefährdet ist, kommt er in ein normales Gefängnis?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Straftäter oder Untersuchungshäftlinge, die nachweislich stark suizidgefährdet sind, kommen in beobachtete Einzelhaft oder in eine medizinische Einrichtung innerhalb einer Justizanstalt. Ggfs. erfolgt eine Verlegung in eine forensische, geschlossene Einrichtung.

Suizidgefährdete OHNE Straftat und/oder entsprechende Verurteilung/laufende Ermittlung kommen MIT IHRER ZUSTIMMUNG in eine geschlossene Einrichtung, wenn dies ärztlich indiziert ist.

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fred0212
26.02.2017, 16:36

das hab ich aber bisher ganz anders gehört... das es eben keiner Zustimmung bedarf...sonst ist ja das ganze Konzept unsinnig...

0

Ein Selbstmordversuch ist keine Straftat in Deutschland, insofern kommst du nicht in ein Gefängnis, sondern in eine psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll der denn im Gefängnis?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fred0212
26.02.2017, 14:37

wenn er eine Straftat begeht und verurteilt wird, ich dachte das wäre klar.

0

Ja, der kommt in eine geschlossene Psychiatrie. Da geht man aber lieber ins Gefängnis, würd ich sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fred0212
26.02.2017, 14:39

warum ist denn die geschlossene schlimmer als ein Gefängnis?

0

Warum soll er in ein Gefängnis??? Wenn dann in die Psychiatrie!!! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fred0212
26.02.2017, 14:37

wenn er eine Straftat begeht und verurteilt wird, ich dachte das wäre klar.

0

Was möchtest Du wissen?