Wenn ihr wüsstet das das das Leben sinnlos ist, was würdet ihr tun?

Support

Liebe/r DeepFallenAngel,

solltest du selbst Suizidgedanken haben, dann möchte ich dich ermutigen, mit Vertrauenspersonen - wenn möglich - zu sprechen.

Oder mit der www.telefonseelsorge.de, die bietet auch Beratung über das Internet an, wenn du ungern telefonierst. (Es gibt auch für Jugendliche spezielle Hotlines: z. B. nummergegenkummer.de, junoma.de, u25-deutschland.de, youth-life-line.de etc.).

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage-Support

33 Antworten

Ich bin Buddhist und der Meinung, dass das Leben keinen vorherbestimmten Sinn hat und auch die Existenz eines Gottes, oder einer Seele bezweifele ich.

Stattdessen sind wir in der Lage, den Sinn unseres Lebens selbst zu definieren, ja sogar im Laufe unseres Lebens ändern zu können.

Die angebliche Existenz Gottes, oder die Behauptung, eine Seele existiere nach dem Tod weiterhin, sind für mich absolut ohne jeden Belang.

Den weiteren Verlauf unseres Lebens können wir nur in der Gegenwart, im Hier und Jetzt beeinflussen.

Wir können jederzeit, in jedem Moment, ganz überraschend sterben. Über Sinnlosigkeit zu grübeln ist daher aus meiner Sicht vergeudete Zeit.

Manche Menschen schlafen ihr ganzes Leben und wachen erst auf, wenn sie sterben. Wer zu viel grübelt, lebt nur in seinem Kopf und verpasst das Leben.

Ich lebe mein Leben hier und jetzt, bemühe mich größere Klarheit zu erlangen und anderen Wesen hilfreich zu sein. Das scheint mir sinnvoll.

Andere Menschen definieren ihren Lebenssinn eben anders:

https://www.gutefrage.net/frage/wo-kriegen-die-leute-heutzutage-den-sinn-des-lebens-her-wenn-nicht-ueber-die-religion?

In diesem Sinne: "Carpe Diem"

Hallo DeepFallenAngel

Das Leben, genauer mein Leben, hat den Sinn, den ich ihm gebe.

Wenn ich neugierig bin und wissen will, wie alles zusammenhängt, z.B. wie meine Gesundheit von meiner Ernährung, meiner Bewegung usw. kurz von meinem Lebensstil abhängt, dann nütze ich meine freie Zeit, um mehr darüber zu lesen und zu erfahren. Der Sinn meines Lebens besteht dann darin, mein Wissen über gesundheitliche Zusammenhänge zu erweitern.

Wenn ich Mitgefühl für andere Menschen, ja auch für Tiere und Pflanzen habe, dann überlege ich, wie ich mit meinen Mitteln das Leid (körperliche und seelische Schmerzen) von Menschen in meinem persönlichen Umfeld verringern kann, wie ich das Leid von Tieren vermeiden kann (z.B. indem ich weitgehend auf Fleischverzehr verzichte) usw. Der Sinn meines Lebens ist dann, das Leid anderer Mitgeschöpfe zu verringern.

Wenn ich Kinder gern habe und daher auch eigene Kinder aufziehen möchte, werde ich versuchen, eine passende Frau zu finden, mit ihr eine Familie zu gründen und dann gemeinsam mit ihr eigene Kinder zu haben und groß zu ziehen. Der Sinn meines Lebens ist dann, mich fortzupflanzen und meinem Nachwuchs einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.

Als ich ein junger Mensch war (inzwischen bin ich 83 Jahre alt und habe 5 Enkel), habe ich mir einen Lebensplan überlegt: Was will ich erreichen? Mein Plan war, Schule und Studium (Elektroingenieur) erfolgreich zu absolvieren, (was mir nicht immer leicht gefallen ist), dann erst etwas Geld zu sparen, dann eine Familie gründen und Kinder zu haben, dann ein eigenes (wenn auch kleines) Haus zu erwerben und schließlich lange gesund zu bleiben, um die Kinder und Enkel möglichst lange mit Ratschlägen, handwerklicher Hilfe und finanzieller Beihilfe zu unterstützen. Diesen Plan konnte ich im Wesentlichen erfüllen. Das ist sozusagen der Sinn meines Lebens geworden.

Genau so solltest du dir überlegen, was du realistisch gesehen im Leben erreichen kannst und was du davon erreichen willst. Das muss nichts Großartiges sein, sondern es kann ein ganz normales friedliches und fröhliches Leben ohne die Gier nach unerreichbaren Zielen sein. Und wenn du dir darüber klar geworden bist, dann fange an, dies zu verwirklichen. Das wird nicht ohne Anstrengung und ohne Rückschläge gehen, aber du wirst es schaffen. Und dann hat dein leben einen Sinn und zwar genau den, den du ihm gegeben hast.

Es gibt kein sinnloses Leben, es gibt nur ab und zu ratlose und phantasielose Momente im Leben, die man mit ein bisschen "Mumm" überwinden kann und muss.

Es grüßt dich HEWKLDOe.

Aber wenn man keine Motivation hat sich überhaupt ziele zu setzen? Weil man keinen Sinn darin sieht dem Leben überhaupt einen Sinn zu geben.

0
@DeepFallenAngel

Hallo DeepFallenAngel

Entschuldige, aber ich muss jetzt ein wenig deutlicher werden. Du lebst nicht allein auf der Welt und dein Ego, dein ich, ist nicht der Angelpunkt der Welt.

Du bist von Eltern oder Betreuern groß gezogen worden, du bist von Lehrern und evtl. Lehrherren ausgebildet worden. Das ist keine Einbahnstraße. Du hast bis jetzt von anderen profitiert, nun wird es Zeit, dass du etwas zurück gibst.

Du musst dich jetzt allmählich in die Lage versetzen, dass du deinen alternden Eltern beistehen kannst, emotionell, mit gelegentlichen Hilfen im Haushalt und notfalls auch finanziell. Dafür musst du aber dein eigenes Geld verdienen. Das ist schon einmal eine Lebensaufgabe, vor der du dich nicht wegen "fehlender Motivation" drücken kannst.  

Außerdem hat die Ausbildung, die du erhalten hast, der Allgemeinheit (genauer den Steuerzahlern) Geld gekostet. Nun bist du daran, auch Steuern zu zahlen, damit die nachwachsende Generation ebenso eine Ausbildung erhalten kann, wie du sie erhalten hast. Auch das ist eine Lebensaufgabe, die du als anständiger Mensch übernehmen musst.

Bis jetzt hast du genommen, jetzt solltest du anfangen zu geben. Das gilt auch im sozialen Umfeld. Hör auf, über deine Befindlichkeiten nachzudenken, und mach die Augen auf für die Bedürfnisse und Nöte der Menschen, mit denen du zu tun hast. Überlege dir, wie du ihnen mit einem freundlichen Wort, mit einem guten Rat, mit einer Mithilfe im Haushalt und wie auch immer helfen kannst. Die Dankbarkeit, die du dafür empfängst, wird dir zeigen, dass auch dies deinem Leben einen Sinn gibt.

Also Schluss mit der Bequemlichkeit und mit der Angst vor dem Unbekannten, das noch vor dir liegt, was du mit deinem Grübeln über den "Sinn des Lebens" kaschierst. Ran an die evtl. noch fehlende Ausbildung, ran an die Arbeit, ran an die Anteilnahme am Leben deines sozialen Umfelds. Verlasse dein zu klein gewordenes Nest der behüteten Kindheit und wage den Flug hinaus in die selbst bestimmte und selbst verantwortete Freiheit des erwachsenen Menschen. Du wirst es nicht bereuen und du wirst neben einigen Tiefschlägen viele Momente höchsten Glücksgefühls erleben. Werde selbständig und genieße dein Leben, allein oder zusammen mit Freunden oder mit einem Partner. Dann hat dein Leben einen Sinn und der heißt: Freude am Leben.

Es grüßt dich HEWKLDOe.

 

1
@DeepFallenAngel

Motivation kann man sich selbst geben. Ohne Motivation bring ich auch nichts fertig, aber ich motiviere mich dann selber. Das geht natürlich nicht für alles und immer, aber dennoch ausreichend für das, was man braucht.

0

Dann würde ich dem Leben einfach einen Sinn geben!

Aber mal abgesehen davon, slebst wenn es unausweichlich sinnlos wäre, also quasi  es wäre tatsächlich sinnlos zu leben, warum würde es denn mehr Sinn machen sich das Leben zu nehmen?

Ich denke da ist ein anderes Problem in Deiner Frage verborgen. Nämlich mit dem Leben nicht zu Frieden zu sein.


Woher diese Lustlosigkeit am Leben?

Schau, gib Kindern Legobaukästen. Viele werden es voll Freude auspacken und das Phenomen "Lego" lässt sie nie wieder los.

Es gibt aber auch Kinder die überhaupt keinen Sinn in "Lego" sehen.

Das ist nicht so schlimm, denn sie haben sicherlich andere Dinge die sie begeistern.

Schlimm fände ich es wenn eine generelle Lustlosigkeit vorhanden wäre.


Glaub mir, lass das. Lebe so, dass wenn Du eines Tages alt bist, nicht auf Dein Leben zurückschauen musst um festzustellen dass Du längst gestorben bist!  Lebe so, dass Du am Ende zufrieden zurückblicken kannst!

Mehr kann man vom Leben doch kaum erwarten, oder?




Ich habe im generellen nur Lust auf dinge, die für mich einen Sinn ergeben. Alles andere ist für mich verschwendete Energie. Aber wenn doch alles sinnlos ist, hab ich natürlich auch gar keine Lust auf irgendwas. Also wieso sollte ich dann überhaupt noch leben wenn doch leben genauso sinnlos ist wie sterben und es doch viel einfacher wäre einfach alles zu beenden?

0
@Hadaguggna

Ich kann nicht in allem einen Sinn sehen. Ich kann nur einen Sinn sehen l, wenn er auch wirklich da ist.und da keiner da ist, kann ich auch keinen sehen.

0
@DeepFallenAngel

Tja, das sehe ich anders! Für manche ist das Briefmarkensammeln (z.B.) ein völlig sinnloses Hobby. Tja, aber sag das mal den Briefmarkensammelnern! :-)

0

Wieso sollte ich mich nicht direkt umbringen?

das leben ist doch sinnlos

...zur Frage

Wie würdet ihr den Sinn des Lebens interpretieren?

...zur Frage

Mein Leben ist unerträglich, was soll ich tun?

Ich wohne an einem Ort wo man absolut nichts machen kann, es gibt einfach nichts, nur Häuser.. keine Natur wo man sich mal erholen kann. Ich kann keinerlei interressante Dinge lernen Hobbymäßig.. weil es in der Nähe nichts gibt, oder es ist derart Teuer das ichs mir nicht leisten kann.

Es gibt hier nichteinmal soeine Pennerkneipe in die man gehen kann um sich dem Suff zu ergeben.. Zuhause ist meine Freundin und Kind, das Kind entwickelt sich nicht weiter und nervt den ganzen Tag rum, meine Freundin ist überfordert und lässt ihren Stress an mir ab. So kann ich nichtmal in der Ecke in ruhe abwarten bis ich tot umfalle, man wird immer nur getrieben immer nur leistung erbringen. Die Woche über muss ich Arbeiten ich hasse Arbeiten.. Wegen der Arbeit hab ich keine Zeit irgendwas zu tun was mir spaß macht und das Geld reicht nicht um mal irgendwas zu tun, ein Urlaub wäre toll aber ich kann nichts sparen weil einfach nichts über beleibt. Welchen Sinn macht soein ödes Leben? Nur arbeiten und nichts tun können was spaß macht.

Kann man nicht irgendwie hier wegkommen??

...zur Frage

Was kann ich tun, wenn mir das Leben sinnlos erscheint?

Ist das Leben wirklich so SInnlos? Oder erscheint mir es nur Sinnlos, ich frage mich oft, jeden Tag warum ich überhaupt leben sollte, es bringt nichts meiner Meinung nichts, für mich ist es Sinnlos zu leben. Aber ist es wirklich Sinnlos das Leben? Oder nicht? Jedenfalls, war ich noch nie wirklich glücklich oder hab noch nie einen Sinn im leben gesehen... Ich würde es ja gerne Leugnen, aber ich warte eigentlich nur noch auf den Tod. Ja ich hoffe sogar auf den Tod, doch Suizid erscheint mir falsch, ich warte einfach, was soll ich tun? Ist man krank wenn man das Leben Sinnlos findet oder ist es wirklich Sinnlos? Ich fühle mich auch Körperlich sehr ungesund. Aber ich hab nichts?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?