Wenn ihr mir 11 Schwanger seid,weil euch jmd vergewaltigt hat,was würdet ihr dann machen?

Das Ergebnis basiert auf 27 Abstimmungen

Abtreiben 89%
Schwangerschaft akzeptieren 11%

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Abtreiben

Wenn ich in dieser Situation wäre, würde ich mich ohne mit der Wimper zu zucken für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden - sowohl aufgrund des Alters als auch wegen der Umstände der Zeugung.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Vielen Dank für deinen Stern!

0
Abtreiben

Hallo,

ich finde eine Abtreibung sehr problematisch, wenn man meint, Sex haben zu müssen muss man auch mit den Konsequenzen leben. In diesem Fall ist das aber etwas komplett anderes. Ich finde, wenn bei einer Vergewaltigung ein Kind entsteht, sollte die Mutter auf jeden Fall ganz problemlos abtreiben können. Sie hatte schließlich nicht freiwillig Sex und das Kind erinnert sie möglicherweise ständig an die Vergewaltigung, was psychisch enorm belasten kann. Natürlich kann sie es nach der Geburt weggeben, aber die neun Monate hat sie es halt trotzdem. Bei einer Vergewaltigung sollte meiner Meinung nach, egal wie alt die Mutter ist (obwohl es bei einer 11-Jährigen natürlich nochmal als schlimmer empfunden wird), immer relativ einfach abtreiben können.

Abtreiben

In dem Fall ist eine Abtreibung wohl mehr als gerechtfertigt. Und natürlich muss der Vergewaltiger unbedingt angezeigt werden.

Abtreiben

Lässt sich zwar leicht sagen aus meiner Position. Würde es aber vermutlich abtreiben um ganz ehrlich zu sein.

Das hängt davon ab wo ich wohne und wie sozial mein Umfeld ist. Natürlich nach Möglichkeit abtreiben. Aber das geht nicht mehr oder noch nicht überall legal. (Da ich weder 11 noch weiblich bin nehme ich an auch mein Land ist evtl ein anderes.) Was dazu führt, dass ich wahrscheinlich bei einer Kleiderbügelabtreibung verbluten würde oder mich selbst umbringe, weil ich selber schuld bin, dass ich vergewaltigt wurde. Hätte ich mich halt anders angezogen. Kein Wunder man weiß doch, dass Männer triebgesteuert sind, da können die ja nichts dagegen tun. (Diese Einstellung herrscht häufiger als die Gegenteilige, leider.) Der Selbst- und Fremdhass verbunden mit dem Zwang ein ungewolltes Kind auszutragen würden mich definitiv in die Verzweiflung stürzen. Da bin ich ganz ehrlich - ich bin nicht stark genug. Sorry das wurde jetzt sehr dark.

Zum Glück leben wir in Deutschland. Und es gibt gute Beratungsstellen und Unterstützung im Ernstfall. Auch sind viele Familien was das Thema angeht einfühlsam und verurteilen einen dafür nicht. Also vll würde es sogar nicht zu einer Schwangerschaft kommen, weil ja Möglichkeiten bestehen, wenn man sich rechtzeitig kümmert und sich traut. Sogar Anzeigen sind möglich. Im Extremfall dann wie gesagt Abtreiben wenn ich müsste. Zum Glück alles sehr hypothetisch, weil nicht meine Realität. Wie es tatächlich wäre kann man nur sehr schwer sagen.

Was möchtest Du wissen?