Wenn ihr euch aussuchen könntet, was nach dem Tod passieren soll, was würdet ihr wählen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

das ewige Nirvana, das schwarze Nichts 37%
Wiedergeburt als Tier 25%
Himmel oder Hölle 12%
Das ewige verharren in einem Traumzustand 12%
Wiedergeburt als Mensch 12%

11 Antworten

Wiedergeburt als Tier

Als verwoehnte Hauskatze, genauer gesagt.

Imho, und auf Basis meiner Erfahrungen:

Das Interessante daran ist, dass du dir tatsächlich aussuchst, was nach dem Tod passiert. Wir sind alle Schöpfer und genauso wie wir uns im Traum eine Realität erschaffen, machen wir das auch nach dem Tod. Wenn wir eine Überzeugung stark verinnerlicht haben, wie manche Christen die Idee von Himmel und Hölle, dann erschaffen wir uns das unbewußt. Es sei denn, andere haben das schon getan, dann werden wir davon angezogen. So bekommt jeder genau das, von dem er überzeugt ist. Wer also von Himmel und Hölle überzeugt ist, bekommt sie auch. Wer vom großen Nichts überzeugt ist, findet genau das. Und wer meint, auf ewig in einer Kiste zu modern, wird sich auch diese Realität erschaffen. Diese Realitäten sind aber nicht "echt" und wir halten uns nur so lange dort auf, bis wir das erkannt haben und andere versuchen uns dort hinauszuhelfen. Wer keine starken Überzeugungen hat, findet sich in einer Art Empfangsbereich wieder, die meisten beschreiben ihn als Park. Der dient zur Rekapitulation, Erholung, Neuorientierung.

Was dann danach passiert, hängt von jedem selbst ab. Oft starten wir einfach in ein neues Leben, mit mehr oder weniger veränderten Situationen. Das Leben ist ein Abenteuerspielplatz und wir suchen uns die Rollen aus, die wir zusammen mit anderen spielen. Wir können uns aber auch entscheiden, nicht wiederzukommen und andere Realitäten besuchen, wenn uns diese Realität nichts mehr gibt.

19hundert9 07.07.2017, 07:41

Das können Sie alles nicht beweisen, also alles Hirngespinste.

0
joangf 07.07.2017, 08:07
@19hundert9

Richtig, das kann ich nicht. Aber nur weil etwas nicht bewiesen werden kann, bedeutet es ja nicht, dass es falsch ist. Es kann einfach nur nicht bewiesen werden.

Im Grunde kann das aber jeder nachvollziehen, wenn er das will, denn die genannten Bereiche sind mit etwas Übung auch zu Lebzeiten erreichbar. Ob man dann seine eigenen Erfahrungen für sich als Beweis akzeptiert, muss man natürlich selbst entscheiden.

0

Ich würde gerne zu meinen verstorbenen Verwandten kommen und aber trotzdem mit den noch lebenden kommunizieren können.

Von der Bestrafung her hätte ich gerne die Wiedergeburt mit Karma, einfach nur damit wirklich jeder das bekommt was er verdient hat.

joangf 06.07.2017, 17:50

Niemand bestraft dich, außer du dich selbst. Gut und Böse sind ein Wertesystem, das nur hier eine Bedeutung hat. Es gibt genau genommen kein Gut und kein Böse, es gibt nur Erfahrungen.

0
19hundert9 07.07.2017, 07:39
@joangf

Sie verstehen wohl nicht ganz was "sich aussuchen" bedeutet.

0
Himmel oder Hölle

Wiedergeburt als Mensch, aber im geistigen Sinne, also irgendwie abstrakt - als Erneuerung des Geistes in der Sinnfindung zu Gott, d.h. also, als Mensch wirst du jawohl nicht mehr geboren, also als wissender Mensch, denn da ist mir nichts bekannt in den zurückliegenden 4 Milliarden Jahren, die die Erde existiert, daß ich da was empfunden hätte (vor der Geburt)

Also wird man als Mensch nicht wiedergeboren, auch nicht als ein anderer Mensch, was auch keinen Sinn gibt, wenn dann womöglich so ein Ekelpaket oder Miesepeter entstehen würde

Aber das jetzige Leben ist dafür da, daß der Geist sich erneuert und die Seele Einzug hält, meinetwegen in so eine Art Nirwana oder nenn, wie du willst, aber eine andere geistige Materie - die Seele gilt dabei als ein Empfindungssensor, der ein Leben auch nach dem Tod garantiert , aber eben ein anderes Leben, mit Sicherheit aber ein besseres Leben, weil es gewissermaßen auf die eigene Seele " zugeschnitten " ist -

nicht übertragbar wie ein Bankkonto aber auch nicht unmenschlich, sondern eher wie eine Kutsche mit vielen Pferden und einen Engel, der über dich wacht, d. h. logischerweise, daß es nur einen Himmel gibt für einen persönlich und die Hölle für die, die nicht nach seinen Geboten leben (siehe auch " Gewissen ")

das ewige Nirvana, das schwarze Nichts

Ich glaube sowieo eher das nach dem Tod nichts mehr kommt. Kein Leben nach dem Tod.

Wiedergeburt als Mensch

unsinnige frage, da sich nach dem tode das bewußtsein gewaltig verändert

Also ich habe herausgefunden, dass es keinen Sinn macht, diese Frage zu stellen, da sie niemand beantworten kann. Niemand war schon einmal tot, und ist dann wieder zurückgekommen.

Wenn ich übrigens aussuchen könnte, würde ich gerne ein Elephant oder ein Delphin sein. Das sind so ruhige, kraftvolle und doch auch elegante Lebewesen.

Zuletzt liegt es aber in den Händen Gottes. Und das ist gut so.

Alles Gute euch,

Benni

das ewige Nirvana, das schwarze Nichts

Alles andere wäre egoistisch.

Wenn ich wählen darf - Himmel.

Das ewige verharren in einem Traumzustand

Zusammenführung mit all denen, die einen im Leben vor einen selbst verlassen haben.

das ewige Nirvana, das schwarze Nichts

Oben steht:

das ewige Nirvana, das schwarze Nichts.

Aber die, die diesen Zustand kennen sagen, Es ist nicht ein schwarzes Nichts, Sondern reine Freude und Glück-Seligkeit, Ich würde diesen Zustand wählen, nichts mehr besonderes sein nicht mehr geboren werden, denn alles was geboren wurde muss auch wieder sterben, Und dann geht der Kreislauf  weiter.

Was möchtest Du wissen?