6 Antworten

Ändert sich natürlich insofern was, als das...

  • Du evtl. einen Unterhaltsberechtigten mehr hast, sich also die Größe Deines unpfändbaren Einkommens erhöht.

  • Du Deiner Erwerbsobliegenheit nicht mehr nachkommen kannst/musst, da Du Dich ja - bis zu einem gewissen Alter - um Dein kleinstes kümmern musst!

Ein gutes Forum zu diesem Thema ist auch immer http://www.forum-schuldnerberatung.de !

Cheers Possel

Während der Schwangerschaft ändert sich nichts. Wenn das Kind auf der Welt ist, hast Du wegen der Unterhaltspflicht einen höheren pfandfrei zu belassenen Anteil des Arbeitsentgelts bzw der Lohnersatzleistungen (ALG, Krankengeld).

An der Insolvenz ändert sich nichts.

Nein, die Insolvenz bleibt und die Schwangerschaft auch!

Nein, die Schulden bleiben gleich.

Nö, was sollte das ändern? Soll vorkommen.

Was möchtest Du wissen?