Wenn ich von Sportwetten lebe muss ich Steuern zahlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da wärst du m.W. der erste BERUFSWETTER, der vom Wetten auf Dauer seinen Lebensunterhalt bestreitet.

Wettgewinne unterliegen in D wie auch Lotteriegewinne nicht der Ertragsbesteuerung (allenfalls spätere Zinsen, Dividenden usw. aus dem angelegten Geld). Beim "Berufspokern" sieht man es etwas anders.

Kann die Bank mich fragen woher das ganze Geld kommt?

Weshalb sollte sie dich fragen,sie sieht doch, von wem die Überweisung (einem Wettbüro) stammt. Grundsätzlich haben Geldinstitute bestimmte Meldepflichten an das "Bundeskriminalamt – Zentralstelle für Verdachtsmeldungen" nach dem Geldwäschegesetz zu beachten

http://www.wettanbieter.cc/artikel-sportwetten-gewinn-steuerpflichtig.php

Es gibt professionele Wettspieler.

Und ich würde nicht sagen, dass ich schlecht im tippen bin. Ich kenne mittlerweile einige ausgefeilte psyschologische Tricks der Buchmacher. Und bin auch einer der wenigen, die deutlich im positiven Bereich stehen. Ich studiere aktuell, dass mit dem Wetten ist eher ein Nebenverdienst.

0
@Frag12345

"Ich kenne mittlerweile einige ausgefeilte psyschologische Tricks der Buchmacher."

Klarer Fall von Selbsttäuschung...

0

"Da wärst du m.W. der erste BERUFSWETTER, der vom Wetten auf Dauer seinen Lebensunterhalt bestreitet. "

Er wäre mindestens der ZWEITE - in einer Fernsehreportage wurde vor einigen Jahren in ARTE ein ehemaliger Bankangestellter portraitiert, der von Sportwetten lebte - und das nicht schlecht - als Finanzkapital diente ihm eine Millionenerbschaft - er kündigte bei der Bank - er beschäftigt sogar Mitarbeiter (Statistiker/Mathematiker) - er hat Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Er wettet natürlich nicht so, wie der Otto Normalverbraucher (z. B. 5, 6 oder sogar 10 und mehr Speile auf einem Wettschein), sondern überwiegend "sichere" Einzelwetten mit höheren Einsätzen aber niedrigen Quoten:

Beispiel: Heimsieg Bayern München oder ähnlich "sichere" Spiele : Quote: 1,15 - Einsatz 1.000 € = 150 € Gewinn - dieses "Kleinvieh macht den Mist" für den laufenden Lebensunterhalt...

Das geht also - aber nur mit einer guten Finanzausstattung (mind. 500.000 € sind nötig besser mind. 1. Mio.)

0

Klar musst Du Einkommensteuer zahlen, wie jeder andere Gewerbetreibende auch.

Die Frage stellt sich gar nicht. Wenn du auf Dauer bei Sportwetten gewinnen willst, musst du die Quoten bestmöglich ausreizen, d.h. bei Anbietern mit hohen Quoten wetten, die keine Wettsteuer verlangen. Die Anbieter bei denen du momentan wettest befinden sich in einer Grauzone, die von mir genannten noch mehr.

Ergo musst du deinen Wohnsitz an einen "wettfreundlicheren" Ort verlegen, aus Deutschland heraus macht das absolut keinen Sinn.

Ja sie will es wissen

Was möchtest Du wissen?