Wenn ich Transsexuell bin, werde ich dann als Arbeitunfähig eingestuft

15 Antworten

Lange Rede kurzer Sinn. Machen wir es doch mal kurz und bündig: Krankenkassentechnisch gilt Transsexualität als Krankheit und findet seinen Niederschlag im ICD unter F. 64.0, nur dadurch sind die Kassen verpflichtet, die Kosten für die Angleichung zu übernehmen. Menschlich gesehen ist TS keine Krankheit, sondern eine Normvariante der Natur. Wir sind nicht verrückt oder psychotisch oder sonstwas.

Nun zum Thema Arbeitslosigkeit: TS ist kein Kündigungsgrund, aber die meisten Arbeitgeber suchen und finden fadenscheinige Ausreden um eineN TS nach dem Outing zu kündigen. Wenn Erscheinungsbild und Papierdaten nicht übereinstimmen, kann es Probleme mit einer Einstellung geben, muß es aber nicht zwangsläufig. Hier ist einfach nur Selbstbewußtsein gefragt. Solange Du nicht in der Genesungsphase nach einer OP bist, wirst Du auch nicht krankgeschrieben. Arbeitsunfähig sind die allerwenigsten, aber dann meist aus anderen Begleitgründen und nicht wegen TS. Allein wegen TS wirst Du nicht von Therapeuten arbeitsunfähig geschrieben.

Also selbst nach einem Outing: Niemals aufgeben, weiter bewerben und selbstbewußt vor dem Arbeitgeber auftreten. Viel Glück.

LG transeltern

Auch wenn die Frage schon etwas zurückliegt, denke ich mal, dass sie an Aktualität nie verliert.

Als arbeitsunfähig werden Transsexuelle nicht eingestuft, aber scheinbar hat es sich bei den Jobcentern eingeschlichen, Transsexuelle als unvermittelbar einzustufen, wenn auch nur zeitweise, denn oftmals sind die Jobvermittler mit Transsexuellen überfordert und wissen sie a) nicht zu vermitteln und b) nicht in geeignete Maßnahmen zu stecken, oder gar eine Umschulung zu finanzieren. Insofern bleibt das Ergebnis das Selbe, man steht auf der Strasse.

Und das, obwohl Transsexuelle, bis auf die OPs und deren Nachsorge, nach den OPs, im Grunde voll einsatzfähige Arbeitskräfte sind. Da kann man nur selbst nach Jobs suchen (im Jobcenter ist man ja eh nur noch ein reiner Verwaltungsakt) und hoffen, man trifft auf einen toleranten Arbeitgeber und ein Arbeitsumfeld, dass keine große Nummer daraus macht, dass die z.B. weibliche Erscheinungsform und der gegensätzliche männliche Name in den Papieren augenscheinlich nicht zusammen passen.

Das Tragische daran ist zudem, dass sich dadurch die Arbeitslosenzeit verlängert und es dadurch noch schwerer wird, im Zielgeschlecht Arbeit zu finden.

Viele potentielle Arbeitgeber möchten eine Erklärung/Begründung, weshalb man über diese lange Zeit keiner Arbeit nachgegangen ist, was aber sagt man ihnen, wenn man seine abgeschlossene Transition nicht offenbaren möchte, nachdem die Papiere ebenfalls korrigiert wurden?

Sorry.. war noch nicht fertig..!

Gerichtet an all die Besserwisser: Transident ist der Fachausdruck und diese Veranlagung gab es schon vor tausenden von Jahren und in manchen Ländern galten sie als göttliche Wesen, da sie ihr Geschlecht wechselten. Viele Betroffene sind Hochintelligent und sind meist als Führungskräfte eingesetzt.Und keiner schreit freiwillig nach dieser Veranlagung,nein ganz sicher nicht. Es wurde nachgewiesen, dass der Ursprung dessen, nicht selten an der Hypophyse liegt.Eine Hirnanhangsdrüse,welche für die Hormonsteuerung verantwortlich ist.! Wobei es bereits im Fötusalter, also im Mutterleid zu einer kontroversen Reaktion kommen kann. Somit bildet sich der Körper entgegen des eigentlichen Geschlechts. Das ist weder eine Missbildung, noch eine Krankheit, sondern einfach Entwicklung. Von Krankheit spricht man dann, wenn wir Betroffenen erst durch taktlose, oberflächliche und bösartige Menschen krank gemacht WERDEN !! Durch Mobbing, Diskriminierung oder gar sexuelle Belästigung aus Freude am Blosstellen des Betroffenen.

Mit lieben Grüßen ein Transmann

Wenn ich männlich bin "aber" transsexuell bin ich schwul?

...zur Frage

Bin ich transsexuell? Kann mich nicht als Frau identifizieren.

Ich kann mich nicht mit einer Frau identifizieren, obwohl ich biologisch eine bin.

Wenn ich mir mich selbst vorstelle, kann ich mich nur als Mann vorstellen, aber nicht als Frau.

Ebenso kann ich es nicht abhaben, wenn man mich aufgrund meines Geschlechts als psychisch schwach bezeichnet ohne Grund und jegliche gesundheitliche Beschwerden auf die Tage aufschiebt. Ich sehe auch nicht die Möglichkeit, im Leben als Frau das zu erreichen oder zu gesehen so werden, wie ein Mann.

Ich fühle mich als Frau nicht wohl.

...zur Frage

Krankengeld wegen zeitlicher Lücke abgelehnt!?!

Hallo, ich habe gerade ein schreiben meiner Krankenversicherung bekommen woraus ich nicht so ganz schlau werde.

"Sehr geehrter Herr....... laut Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vom 27.07.2011 sind Sie bis zum 04.09.2011 krank und arbeitsunfähig. Die Arbeitsunfähigkeit für einen weiteren Zeitraum wurde erst am 05.09.2011 von Ihrem behandelnden Arzt festgestellt, so dass sich eine zeitliche Lücke zwischen den beiden Bescheinigungszeiträumen ergibt bzw. die Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit nicht nahtloa erfolgte. Nach aktueller Rechtsprechung des Bundessozialgerichts muss jede durchgängige Arbeitsunfähigkeit vom Arzt nahtlos bescheinigt werden. In Ihrem Fall hätte spätestens bis zum 04.09.2011 die Arztpraxis aufgesucht werden müssen, um eine weitere Arbeitsunfähigkeit ärztlich feststellen zu lassen."

Ich weiß nun irgendwie nicht wirklich weiter, normalerweise so sagt auch mein Arzt war ich bis EINSCHLIEßLICH 04.09.2011 AU und ab dem 05.09.2011 wurde es dann verlängert. Vielleicht kann mir ja jemand in der Beziehung hier helfen.

Grüße aus dem Norden

...zur Frage

Sich nicht seinem Geburtsgeschlecht angehörig fühlen? Wieso ist das schlimm?

Ich frage mich des öfteren immer und immer wieder wieso es in unserer Gesellschaft (sowohl heute als auch früher) so schwer ist sich als Transsexuell (oder auch alles andere was mit dem EIGENEM Geschlecht sowohl der Sexualität zutun hat) zu outen und sowas von vielen Menschen nicht toleriert wird. Was ist falsch daran sich nicht seinem Geburtsgeschlecht und Sexualität angehörig zu fühlen? Was ist falsch daran seine Träume zu verwirklichen? Und was ist falsch daran sein Leben zu leben?

Wie der Titel es schon sagt würde ich gern wissen, wieso es als so schlimm angesehen wird?

Ich bin selber ein relativ gläubiger Mensch und befasse mich auch gerne damit, kann aber trotzdem nicht nachvollziehen wie man es damit in Verbindung bringen kann.

Würde gern mal eure Meinungen dazu hören.

LG Dean

...zur Frage

Arzt - Bis einschließlich 3.02.2015 Arbeitsunfähig

Hallo, ich war heute beim Arzt und auf meiner Bescheinigung steht, bis einschließlich zum 03.02.2015 (Dienstag) Arbeitsunfähig. Ich bin mir zu 98% sicher das dies bedeutet das ich also erst am Mittwoch wieder zur Arbeit muss, ist das korrekt?

...zur Frage

Wieder gesund! Was muss man tun um für die Wochen nach der letzten Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung das Krankengeld zu bekommen?

Hallo zusammen,

Frau Maier bezieht seit 8 Wochen Krankengeld. Sie wurde zuletzt am 16.08.17 von Ihrem Arzt bis einschließlich 04.09.17 arbeitsunfähig geschrieben. Eine "Endbescheinigung" hat Ihr der Arzt am 16.08.17 nicht ausgestellt, sondern das Kreuz wie schon mehrfach zuvor bei "Ab 7. AU-Woche oder sonstiger Krankengeldfall" gemacht, da noch nicht absehbar war, ob Frau Maier am 04.09.17 wieder arbeitsfähig sein wird. Nachdem Sie die Bescheinigung zu Ihrer Krankenkasse geschickt hat bekam Sie Krankengeld bis zum 16.08.17 ausgezahlt (da es ja immer Rückwirgend bezahlt wird).

Frau Maier fühlt sich nun besser und wird am 05.09.17 wieder ihre arbeit aufnehmen. Was muss Frau Maier nun tun, um Krankengeld für den Zeitraum vom 16.08.17 bis 04.09.17 zu bekommen? Muss sie am 04.09.17 nochmals zum Arzt, so dass er Ihr eine "Endbescheinigung" austellt?

Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?