Wenn ich sage das ich Depression und Suizidgedanken habe, komme ich dann in eine Klinik?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das hängt davon ab wie schwer deine Depressionen und Suizidgedanken sind. Suizidgedanken sind ein typisches Symptom einer Depression und können unterschiedlich stark sein. Nicht jeder mit einer Depression muss gleich in die Klinik. Gefährlich wird es, wenn die Beschwerden zu stark werden und keine Absprache mehr möglich ist.

Grunsätzlich werden Depressionen in leicht, mittelschwer und schwer eingestuft. Was die medizinischen Diagnosekriteren sind und wie diese Einteilung abläuft findest du hier: http://deprimed.de/depressionen/ (achte auf das internationale Diagnoseverzeichnis ICD-10)

In die Klinik kommen vor allem Menschen mit schweren Depressionen, welche nicht mehr in der Lage sind für sich selbst zu sorgen oder die Beschwerden so stark ausgeprägt sind, dass kein eigenständiges Leben mehr möglich ist. 

Auch in die Klinik kommt man, wenn man stark suizidgefährdet ist, also eine Gefahr für sich selbst darstellt. Dazu braucht es jedoch ziemlich viel. Es muss schon eine aktive Gefährdung vorliegen, gelegentliche Suizidgedanken ohne Handlungswillen sind etwas anderes.

Was ich damit sagen will ist, dass du nicht automatisch in die Psychiatrie eingewiesen wirst wenn du deinem Arzt von Suizidgedanken erzählst. Er wird abschätzen müssen wie Absprachefähig zu bist und in wie weit er es verantworten kann, dass du ambulant behandelt wirst.

Wenn du jedoch starke Suizidgedanken hast, kann dir die Klinik das Leben retten. Wende dich bei solchen unbedingt an einen Arzt oder gehe direkt in ein Spital (auch in Spitälern für körperliche Beschwerden ist jederzeit ein Psychiater verfügbar).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Das hängt ein Bisschen davon ab, wie akkut du suizidgefährdet bist. Suizidgedanken sind auf jeden Fall ein Grund dafür, dass du dich in Psychotherapie begeben solltest.
Falls deine Suizidgedanken so akkut sind, dass du konkräte Pläne gemacht hast und den Drang verspürst diese umzusetzen, dann solltest du dich so schnell wie möglich in die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses mit psychiatrischer Station begeben. Du kannst auch deinen Hausarzt aufsuchen. Wenn du glaubst kurz davor zu sein, dich umzubringen, kannst du auch den Notruf wählen.
Du kannst dann dort erstmal ein paar Tage zur "Krisenintervention" bleiben. Nach ein paar Tagen kann mit dir besprochen werden, ob es sinnvoll ist, dass du zu einer stationären Therapie für mehrere Wochen oder Monate in einer Psychiatrie bleibst oder ob eine ambulante Psychotherapie für dich ausreichend ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt drauf an wie akut das Suizidthema ist.
Wenn der Arzt davon überzeugt ist, dass du stark suizidgefährdet bist und es wirklich durchsetzen würdest (suizidgedanken an sich sind dafür noch nich genug... Die hat blödgesagt jeder mal ^^) Dann wäre es wohl wahrscheinlich, dass er dich in sichere Hände gibt.
Es kann aber auch sein, dass er davon überzeugt ist, dass für dich eine normale Therapie (Jede 1-3 Monate Psychiater, jede 1-3 Wochen Therapeut) für dich ausreicht.

An sich ist ne Klinik nix schlimmes. is eigentlich je nach Klinik ganz schön da. Es geht eigentlich da nur drum öfters als draussen möglich an nen Therapeuten für ergotherapie o.Ä. zu kommen.

Was nur wichtig ist, ist, dass sobald das Thema und Klinik aufkommt, dass DU dich einweisen lässt.
Das Problem wenn du eingewiesen wirst, ist, dass du nicht ohne weiteres freiwillig gehen darfst. Wenn du dich selber einweist, dann ist das anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
myselfsad 12.10.2017, 16:42

es ist meine einzige Möglichkeit sonst schaffe ich das nicht mehr und müsste...

0

Hey myselfsad

Nicht zwangsläufig-das entscheidet ein Arzt nach angemessener Diagnostik. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte das alles schon durch.

Wenn du das deinem Arzt sagst wird er dir zu 98% eine Überweisung für die Psychiatrie geben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Giules420 12.10.2017, 18:54

Aber geh wirklich zum Arzt und sag es ihm einfach weil so zeigst du ja auch das du Hilfe will weil du es alleine nicht mehr schaffst. 

Ich musste erst ins Krankenhaus und mir den magen auspumpen lassen weil ich zu viele schmerzttabletten eingenommen habe, weil ich niemanden zum Reden hatte und ich muss ehrlich sagen die Psychiatrie war das beste was mir passiert ist. 

Immer stark bleiben! 

0

Ob du eine Depression hast können und dürfen nur Fachleute diagnostizieren, also ist die Antwort auf die erste Frage 'nein'.

Die Antwort auf die zweite Frage ist 'jenachdem'. Das liegt halt jeweils daran bis wohin die Gedanken reichen. Wenn die schon zur Vorstellung übergehen und du sagst das, dann wirst du ziemlich wahrscheinlich zum Eigenschutz eingewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Suizidgedanken höchstwahrscheinlich schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?