Wenn ich nach meinen Tod in das paradise komme, wird der Weg dorthin für mich wie eine lange Pilgerfahrt sein, wo ich mein Leben nochmal erleben werde?

21 Antworten

Manche Menschen, die eine Nahtoderfahrung hatten, berichten, dass sie ihr ganzes Leben im Zeitraffer vor ihren Augen vorbeilaufen sahen. Manche Menschen berichten aber nur von diesem Tunnel und dem Licht. Die Oma meiner Freundin hatte eine Stunde vor dem Tod auch komische Lichter gesehen. Eine Stunde später ist sie gestorben und der Freund meines Vaters hatte auch mal eine Nahtoderfahrung und er hatte auch nur den Tunnel und das Licht gesehen.

Aber ich glaube, jeder erlebt den Übergang ins Paradies anders. Komischerweise hab ich ebenfalls nur den Tunnel und das Licht gesehen, als ich mal eine geträumte Nahtoderfahrung hatte. Es war zwar nur ein Traum, aber Gott, den ich gespürt hab, als ich mich im Tunnel und vor dem Licht befand, fühlte sich schon real an.

Gott war vielleicht real, aber alles andere vielleicht nur ein Traum. Es kann sein, dass du nach dem Tod vielleicht eine "Pilgerfahrt" machst und die schönsten und weniger schönen Momente des Lebens noch einmal vor deinen Augen siehst. Oder du siehst dein Leben vor deinen Augen im Zeitraffer vorbeilaufen, so wie die meisten es berichten oder du siehst nur den Tunnel und das Licht.

Die Bibel sagt, dass wir mit Beginn unseres Lebens eine "lebende Seele" wurden. Wir bekamen keine Seele, die nach dem Tod irgendwo hinfliegen würde, sondern wir selbst SIND lebende Seelen:

"Und Jahwe Gott bildete den Menschen, Staub von dem Erdboden, und hauchte in seine Nase den Odem des Lebens; und der Mensch WURDE eine lebendige Seele." (1. Mose 2:7, EB)

Wie geht es mit uns weiter, da wir ja wegen der Sünde unserer Ureltern unvollkommen sind?

"Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben." (Hesekiel 18:4)

Wir alle sind dem Tod unterworfen. Was ist das für ein Zustand — der Tod?

"... was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewußt, auch haben sie keinen Lohn mehr ... Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl [Grab], dem Ort, wohin du gehst." (Prediger 9:5, 10)

Mit anderen Worten: nach dem Tod kehren wir dahin zurück, wo wir uns vor unserer Geburt befanden: in den Zustand der Nichtexistenz:

"Im Schweiße deines Angesichts wirst du Brot essen, bis du zum Erdboden zurückkehrst, denn aus ihm wurdest du genommen. Denn Staub bist du, und zum Staub wirst du zurückkehren.“ (1. Mose 3:19)

Wir leben nach unserem Tod also nirgendwo weiter, weder im Himmel, noch in einer Qualhölle (die die Bibel sowieso nicht lehrt).

Was bleibt von uns übrig? Wir bleiben in Erinnerung bei Gott. Er hat uns sozusagen in ein "Erinnerungsbuch" eingeschrieben:

"Deine Augen sahen sogar den Embryo von mir, Und in dein Buch waren alle seine Teile eingeschrieben Hinsichtlich der Tage, da sie gebildet wurden Und unter ihnen noch nicht einer da war." (Psalm 139:16)

Gott hat gewissermaßen unseren genetischen Bauplan aufgezeichnet (DNS). Anhand dieses Bauplans kann er uns neu erschaffen. Genau das versprach Gottes Sohn — Jesus Christus:

"Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften [Gräbern] sind, seine Stimme hören und herauskommen werden ... zu einer Auferstehung des Lebens" (Joh. 5:28, 29)

Gott führt also Buch über jeden von uns und kann uns nach unserem Tod wieder zum Leben auferwecken:

"Und ich sah die Toten ... und Buchrollen wurden geöffnet. Aber eine andere Buchrolle wurde geöffnet; es ist die Buchrolle des Lebens. Und die Toten wurden nach den Dingen gerichtet, die in den Buchrollen geschrieben sind, gemäß ihren Taten" (Offb. 14:12)

Wo werden wir leben, wenn Gott uns durch seinen Sohn auferweckt?

Eine begrenzte Anzahl wird gemäß Offb. 7:4 zu himmlischem Leben auferweckt. Und der große Rest von uns?:

"Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, Und sie werden immerdar darauf wohnen." (Psalm 37:29)

Wir werden also das wiedererlangt haben, was Adam und Eva verloren haben: ewiges Leben auf einer paradiesischen Erde in Glück und Frieden.

Dann wird es keinen Tod mehr geben:

"Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ (Offb. 21:4)

Liebe Grüsse ...

Wieso kopierst du immer und immer wieder die selbe Antwort?

2
@telemann2000

Weil er keine eigene Meinung hat oder diese zumindest nicht begründen kann, muss er Zitate aus der Bibel kopieren. Er hätte auch Grimms Märchen nehmen können, die sind wenigstens aktueller - wenn auch ebenso glaubwürdig.

2
@telemann2000

Das funktioniert ähnlich wie bei einer Sprechpuppe. Die sagt auch immer nur das, was ihr an Daten auf einem Chip eingebaut ist.

1
@Dxmklvw

Manchmal habe ich das Gefühl, dass der Chip zusätzlich noch ne Macke hat. Er bleibt immer irgendwo hängen - so wie früher die defekten Schallplatten....

1
@telemann2000

Weil "Religions"-Abhängige nicht anders können. "Religion" verhindert das eigenständige Denken.

0

Omg, was für ein Geschwätz. 2000 Jahre Lügen werden durch 2000 Jahre auch nicht besser.

Such' dir eine snständige Beschäftigung. Sogenannte Flüchtlinge bekehren oder so! Die haben es wichtiger.

1
@StefanTrett

Das wäre eine sinnvolle Aufgabe. Menschen mit so einem naiven Glauben wie OhNobody sind zumindest harmlos, was man ja leider nicht von allen Islamisten behaupten kann.

0

Wir werden also das wiedererlangt haben, was Adam und Eva verloren haben: ewiges Leben auf einer paradiesischen Erde in Glück und Frieden.

Ich wünsche es Dir! Sei aber nicht allzu entäuscht, wenn Du dann irgendwann tatsächlich mitbekommst, was Deiner Seele so bevor steht!

0

Nein. Eigentlich nicht. Und das sollte auch nicht deine Sorge sein. Sorge dich lieber darum, was du tun kannst, um ins Paradies zu kommen. Das habe ich dir schon einmal gesagt. Du redest immer so, als hättest du schon einen Platz im Paradies sicher. Du redest immer so selbstverständlich vom Paradies. Das musst du dir erstmal erarbeiten. Lies bitte den Koran. Darin steht sehr viel darüber, wer im Paradies sein wird und wer nicht.

Was die betrifft, die tatsächlich ins Paradies gelangen werden, so durchlaufen sie natürlich auch den Prozess des jüngsten Gerichts, außer wenige Ausnahmen, die in das Paradies eingelassen werden ohne Abrechnung.

Gott wird an dem Tage die Bücher der Taten der Menschen verteilen. Links und rechts auf den Schultern sitzt ja jeweils ein Schreiberengel. Rechts schreibt alle guten Taten und Aussagen. Links schreibt alles Schlechte auf.

Diese Dinge befinden sich dann in dem Buch.

Gott sagt:

"Was dann den anbelangt, dem sein Buch in die Rechte gegeben wird, so wird er sagen: "Wohlan, lest mein Buch. Wahrlich, ich habe damit gerechnet, daß ich meiner Rechenschaft begegnen werde. So wird er ein Wohlleben in einem hochgelegenen Paradies führen..."" (Koran 69ein,-22)

Die Menschen werden dann eine Brücke überqueren müssen, worunter die Hölle ist. Die, die ins Paradies kommen, überqueren die Brücke mit Leichtigkeit, einige mit Mühen und andere gerade so. Schlechte Menschen werden sie nicht überqueren können, sondern in die Hölle gestürzt werden.

Die ins Paradies kommen werden, werden durch verschiedene Tore eintreten, je nachdem, in welchen Kriterien sie im Leben sehr gut waren. Torwächter werden die Pforten öffnen und die Paradiesbewohner begrüßen und sprechen: " Friede sei auf euch."

Für genauere Details empfehle ich dir nochmals, unbedingt das Buch zu lesen: Die Reise ins Jenseits von Gada Khaled-Rubi. Du wirst es sicher nicht bereuen und es ist nicht teuer.

Jetzt fällt mir aber noch was ein, weil du ja davon sprichst, ob du dein Leben nochmal vor Augen geführt bekommst. Ja, doch, da gibt es sowas. Nämlich am Tage der Abrechnung. Wir sagen immer Tag, aber das ist ein Tag bei Gott. Bei uns sind das 50.000 Jahre. Und bei dieser Abrechnung wird ja dein Buch, wovon ich schon sprach, verlesen werden. Und da werden ja alle Taten, gut und schlecht verlesen werden und alles, was du geäußert hast. Und damit hast du ja praktisch nochmal dein ganzes Leben vor Augen, es dann be- bzw. ausgewertet wird.
Von daher liegst du mit deiner Ideen nicht falsch. Aber diese Auswertung bekommen natürlich auch die Höllenbewohner. Also nicht nur die, die ins Paradies eintreten werden.

Das Paradies kann man sich nicht erarbeiten. Es geht letztlich um die Vergebung der Sünden aus Gnade! Wer könnte denn Gottes Ansprüchen und seiner Gerechtigkeit genügen? Wie hochmütig zu denken, man könnte sich einen Platz im Himmel erarbeiten. Gottes Sohn Jesus Christus ist in Person für diejenigen zur Gerechtigkeit vor Gott geworden, die an seinen Tod am Kreuz und seine Auferstehung von den Toten von Herzen glauben. Der Koran ist reines Menschenwerk und verbreitet Lügen über Gott!

0

Red' kein Dampf Du Schwätzer. Es gibt keinen Gott - auch wenn Du Menschen verfluchst, köpfst, verbrennst, bemitleidest und dumme Bücher zitierst weil sie nicht das glauben was Du glaubst. Es gibt keinen Gott.

Man hat dich beschissen.

0

Würdet ihr, wenn ihr könntet, euer leben nochmal erleben?

Wenn ihr die gelegenheit habt, euer leben von klein auf nochmal zu erleben, würdet ihr es machen?

...zur Frage

Wo finde ich ein Unterkunftsverzeichnis auf dem Jakobsweg in Spanien?

Hallo, ich habe vor mitte Februar den Jakobsweg(Camino del Norte oder Camino Frances) zu gehn, kann mir vielleicht jemand Tipps geben wo ich online Unterkünfte für diese Strecke finde?

Danke schon mal für die Antwort! :)

...zur Frage

Findet ihr den Tod schlimm ?

Ich meine vorm Leben war man ja auch sozusagen Tot.. Und das unendlich lange, bzw seit dem urknall schon.. Und ohne den Tod würde das Leben nichts wert sein.

Ein Beispiel: Du gehst in den größten Freizeitpark mit vielen Achterbahnen .. Erst machts mega Spaß doch irgendwann hast du alles durch und irgendwann machts auch keinen Spaß mehr.. Ich finds gut dass es den Tod gibt, und dass der Tod das einzige ist, was wir mit Sicherheit erleben dürfen ( Was uns nicht verboten werden kann )

...zur Frage

Wie lange leben die Organe nach dem Tod ?

...zur Frage

Wofür würdest du dich entscheiden?

  1. Würdest du lieber ewig leben wollen und den eigenen Tod niemals erleben ?
  2. Würdest du gerne einmal eine Nahtoderfahrung erleben um mehr Sicherheit zu erlangen, einfach aus Neugierde wie das ist oder anderen Gründen ?
  3. Oder möchtest du nur dein Leben leben und nicht groß über den Tod oder was danach kommen könnte nachdenken ?
...zur Frage

Was für Entdeckungen, Erfindungen oder wissenschaftliche Erkenntnisse würdet ihr vor eurem Tod gerne noch erleben?

Ich würde z.B. gerne noch die Entdeckung von außerirdischem Leben oder einer bisher noch als Mythos geltenden Spezies wie Bigfoot erleben. Auch wäre es interessant zu wissen, ob es einen Gott gibt und was vor dem Urknall war. Was würdet ihr euch für die Zukunft an Entdeckungen/Erfindungen/Erkenntnissen wünschen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?