Wenn ich mit meinen Katzen draußen bin und es kommen streunende Hunde, was soll ich da machen hab Angst um mich und die Katzen ?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Katzen werden sich kümmer, sie werden sicher weg rennen. Was dich betrifft, hier was zum Lesen.

Diese Hunde haben andere Verhaltensweisen als die Hunde, die mit uns Menschen leben. Die Streuner leben untereinander, haben wesentlich weniger Kontakt zu Menschen. Sie arbeiten zusammen und sind in der Gruppe sicher nicht ganz ungefährlich.

Allerdings würde ich nicht davon ausgehen, dass diese Hunde auf Streit aus sind. Sie haben sich sehr an ihr halbverwildertes Leben angepasst und handeln daher eher zielorientiert. Deshalb haben sie in Bezug auf Menschen evtl. sogar eher positive Absichten und hoffen, an Futter zu gelangen.

Ich würde versuchen, mich möglichst normal und angstfrei den Hunden gegenüber zu verhalten. Nicht ängstlich umdrehen oder überhaupt ein verändertes Verhalten diesen Hunden gegenüber zeigen. Das könnte vielmehr dazu beitragen, sie in eine angriffslustige Stimmung zu versetzen.

https://www.swr.de/blog/1000antworten/antwort/8500/wie-verhalte-ich-mich-streunenden-hunden-gegenuber/

Du führst die Katzen hoffentlich nicht an der Leine aus, das mögen sie nämlich gar nicht!!! Freilaufende Katzen verstecken sich meistens, wenn ein Hund kommt, können sie das nicht, laufen sie weg, bis sie einen höheren Punkt erreichen können, und dann gibt es zur Not Saures für den Hund.

Ich hätte eher Angst um die Gesundheit der Hunde. Ruf auf jeden Fall ein Tierheim an - streuende Hunde sollte es nicht geben. Um deine Katzen musst du dir aber keine Sorgen machen. Einmal in die Ecke gedrängt sofern der Hund die Katze überhaupt erwischt, gibt's Krallen auf die Nase und in die Augen. Hund keine Chance. Die jagen nur gerne.

Haha das KANN klappen... Kommt auf den Hund an.. So n Kangal schmeisst sich halt auf die Katze drauf und die is n Pfannkuchen xD

Alles schon gesehen ;)

1
@IQInky2255

Kangal sagt mir nix. Bei uns ums Eck wohnen 2 Dalmatiner - jeder springt mit Leichtigkeit über son 1,5m Zaun. Aber Katzen rühren die nicht mehr an seit die hier eingezogen sind. Die können inzwischen direkt an denen vorbeigehen ohne Probleme.

Kann mich aber erinnern, dass es beim Einzug ein paar wilde Verfolgungsjagden gab als der Zaun noch nicht hoch genug war. Kann man dem Halter natürlich vorwerfen aber war halt so. Also entweder die haben die Katzen nie erwischt oder sie bekamen eine Abreibung. Haben alle überlebt. Ich selbst hab halt noch nie gehört davon, dass der Hund gewinnen würde.

0
@IQInky2255

Hunde sollten ja so oder so nicht "einfach so" rumlaufen. S*ch*** passiert ansonsten - deswegen kann ich halt die Katze nicht einsperren.

0
@IQInky2255

Man darf halt schon darauf vertrauen, dass Hundebesitzer ihren Hund im Griff haben. Aber jede Gefahr kann man nicht ausschalten vermute ich. Würde trotzdem annehmen, dass mehr Katzen überfahren werden als von Hunden totgebissen

1

Erst vor 2 Wochen wurde die Katze einer Arbeitskollegin beim Freigang vom Nachbarshund tod gebissen...

0
@Deamonia

Tut mir leid für sie. Ist jetzt trotzdem das 1. Mal, dass ich sowas höre und da wo ich wohne wohnen auch eine Unmenge an Hunden. Scheint für mich nach wie vor sowas wie ein Einzelfall zu sein. Wie dem auch sei, bin ich nicht bereit meine Katze deswegen einzusperren und nachdem ich selbst auch langsamer als ein Hund bin, wird sie sich wohl selbst helfen müssen.
Wenns Kitten sind muss man halt aufpassen, aber die kann man zur Not hochheben sofern man nicht selbst Angst vor Hunden hat. Wobei da die Frage ist ob die schon raus sollten in die "freie Wildbahn"

0
@Deamonia

Wenn die Katze sich nicht stellt, sondern wegläuft, packt der Hund sie von hinten. Erfahrene Katzen drehen sich um und greifen ihrerseits den Hund an. Der zieht dann meist den Kürzeren.

0

Was möchtest Du wissen?