Wenn ich mit jemandem spreche und diese Person "sieze", heisst es dann "Mit oder ohne Ihnen" Oder "Mit oder ohne Sie"?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei einer Anhäufung von Präpositionen (Verhältniswörtern) wird der Kasus (Fall) des Objekts (Satzergänzung) durch die letzte vorkommende bestimmt.

"Ich führe es mit, gegen oder trotz Ihrer Zustimmung zum anderen Projekt durch."

Die Kombination "mit oder ohne" ist sehr gebräuchlich;
mit steht vor dem Dativ,
ohne vor dem Akkusativ, daher
"mit oder ohne Ihre Zustimmung"
bzw. für das genannte Beispiel:    mit oder ohne Sie .

Dreht man es um (was selten gemacht wird), heißt es
"ohne oder mit Ihrer Zustimmung".

Man könnte auch das Objekt bei jeder Präposition einsetzen, doch es ist nicht erforderlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Deponentiavogel 16.10.2016, 15:34

Kleine Anmerkung: Blödes Beispiel, weil ihrer Zustimmung auch von der ersten Präposition (mit) abhängen könnte.

1
Volens 16.10.2016, 15:50
@Deponentiavogel

Das Problem ist ja, dass die Präpositionen verschiedene Fälle regieren, deshalb kann man jedes Mal das Substantiv dahinterschreiben (macht kaum einer) oder eben nur den Kasus, den die zweite Präposition erfordert.
Dabei kann es auch ruhig von der ersten Präposition abhängen, inhaltlich(!), aber grammatisch eben nicht!

So ist es tatsächlich richtig!
Ist auch bei canoonet irgendwo beschrieben.

0

Das hängt davon ab, ob du ohne lieber mit dem Akkusativ oder dem Dativ gebrauchst.

– Entweder: Von mir aus könnt ihr das ohne mir machen.

– Oder: Von mir aus könnt ihr das ohne mich machen.

In der Standardsprache liest man lieber den Akkusativ, aber zumindest in unserem Bundesland hört man eher den Dativ. 

Die Variante, auf der echte Dudenkenner beharren werden, ist demnach:

– mit oder ohne Sie

Die Variante, die du benutzen kannst, wenn du lieber im dritten Fall sprichst:

– mit oder ohne Ihnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kompliziert? es heißt ; mit Ihnen - aber ohne Sie .................,

wenn aber noch etwas folgt, - also z.B. mit Ihrer Zustimmung ,dann ändert sich die ganze Geschichte, denn dann heißt es;

mit Ihrer Zustimmung - oder ohne Ihre Zustimmung. Bin ich froh, daß ich kein Deutsch mehr lernen muss, sondern nur noch aufpassen muß, es einigermaßen richtig zu verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LiloB 10.12.2016, 14:32

beziehungsweise "anzuwenden" -

0

Es heißt "mit oder ohne Sie".

Ich fahre zur Messe, mit (Ihnen) oder ohne Sie.

ABER:

Ich fahre mit Ihnen zur Messe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
adabei 15.10.2016, 21:07

 

Hier wird das auch diskutiert:

http://dict.leo.org/forum/viewGeneraldiscussion.php?idThread=1122216

Ich persönlich habe kein Problem damit "mit oder ohne Sie" zu sagen. Wenn "mit" normalerweiser den Dativ verlangt, richtet man sich nach der nächststehenden Präposition.
"mit oder ohne Ihnen" schließt sich vollkommen aus.

2
adabei 15.10.2016, 21:18
@adabei

Schreiben wollte ich eigentlich:
"Auch wenn "mit" normalerweise den Dativ verlangt, ..."

0

Wie wäre es denn mit:

" Mit Ihnen oder ohne Sie"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso nicht einfach "mit Ihnen oder ohne Sie?"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?